Anhörung beim Gericht (Staatsanwalt)

Hier besteht die Möglichkeit zum fachlichen Austausch über Psychiatrierecht, Fragen der psychiatrischen Begutachtung etc
camino2019
Beiträge: 14
Registriert: Mo 18. Feb 2019, 18:27

Anhörung beim Gericht (Staatsanwalt)

Beitragvon camino2019 » Mo 10. Aug 2020, 20:10

Nach mehrjähriger Foren-Haft und gutem Verhalten ist eine Anhörung des Patienten angesagt. Wie am besten Verhalten bei diesem Gespräch? Danke!
LG winni

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4494
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Anhörung beim Gericht (Staatsanwalt)

Beitragvon Laura » Fr 14. Aug 2020, 21:00

Ich habe keine Ahnung, was die Person, für die Du Dich hier so einsetzt, für Fragen gestellt bekommen wird, also kann ich Dir auch keinen "Spickzettel" zu "Quizfragen" oder "Idiotentests" liefern. Und sofern Dein Freund immer noch Extra-Instruktionen braucht, was das richtige Verhalten angeht... reichen da Deine eigenen freundschaftlichen Tipps an ihn etwa nicht aus?

Übrigens sind ja jetzt noch ein paar Verhaltensregeln zu den üblichen Verhaltensregeln hinzugekommen. Die Einhaltung dieser Regeln werden in einer forensischen Klinik sicherlich auch kontrolliert. Was Du hingegen unter "Foren-Haft" verstehst, "winni", weiß ich nicht. Ist das der neueste "niedliche" Ausdruck für "Forensik"???

Übrigens habe ich wenig Erfahrung im Umgang mit Leuten, die über den Weg des Einschleimens meine "Blödheit" für sich ausnutzen wollen. Ich kann also auch nicht sagen, was daraus resultieren könnte. Ich bin es nicht gewohnt, als "Beutebeschafferin" bewertet zu werden, ob du es glaubst oder nicht!
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.


Zurück zu „Forensik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste