Was ist mit mir los? Habe ich eine Persönlichkeitsstörung!?

Max22
Beiträge: 1
Registriert: Sa 12. Apr 2014, 20:46

Was ist mit mir los? Habe ich eine Persönlichkeitsstörung!?

Beitragvon Max22 » Sa 12. Apr 2014, 21:03

Hallo,

Also ich bin 19 Jahre alt 1,97 groß und männlich. Normalgewichtig.

So mal zu meiner Geschichte :

Vor ca 3 Jahren habe ich Mushroom Pilze genommen was alles ausgelöst hat. Ich schildere mal all meine Probleme

- Fühle mich oft nicht attraktiv vorallem auf Bildern
Habe Mord Gedanken (nur bei Leuten die mir wichtig sind und nur mit einem Messer)
- Habe Selbstmordgedanken jedoch NUR wenn ich eine Bahn sehe.
- Habe verschiedene Zwänge wie z.b Abends Tür veriegeln und 100x gucken ob ich es wirklich gemacht habe und noch andere.
- Ich denke ich habe eine Depersonalisierung denn ich fühle mich sehr unwirklich und unecht es kommt mir 24 Stunden 7 Tage die Woche wie in einer Traumwelt vor
- Ich fühle mich oft traurig
- Kann sehr schlecht über meine Gefühle reden und muss mich nach außen stark machen selbst bei meiner Freundin
- Kann keine Texte oder Bücher lesen und den Inhalt verinnerlichen
- Habe einen hohen Luxus Fetisch bzw möchte immer teure Klamotten eine Rolex und co.
- Schlafe jeden Mittag zwei Stunden und Nachts nur fünf also insgesammt 7
- Bin sehr sehr schreckhaft wenn mir jemand was von Flüchen oder Übernatürlichen Dingen erzählt

Ich denke persönlich das all diese schlimmen Probleme (die ich keinen wünschen würde) allein von meinem Problem kommen das ich mich so unwirklich fühle und wie abgetrennt von meiner Außenwelt (es ist schwer diesen Zustand zu beschreiben). Den zuerst war er da.. und wie als wenn mein körper diesen Druck nicht mehr aushält ist nach und nach der Rest gekommen.

Ich mache zur Zeit mein Abi hab eine tolle Familie wir haben genug Geld ich habe eine Freundin eine Ausbildung und eigentlich alles was man sich wünscht. Außer diese "Krankheit". Ich denke auch nicht negativ sondern denke immer "Komm das geht noch weg" "Versuch es zu ignorieren" "Gönn dir mal was und entspann dich". Deswegen verstehe ich nicht wieso um Gottes Willen geht dieses Gefühl nicht weg? Wieso nicht? Wenn ich einen Wunsch frei hätte würde ich mir wünschen wieder "normal" zu sein.

Ich bin seid über 1 Jahr bei einem Jugendpsychologen aber es bringt absoulut 0!!! Ich kann es den Psycholgen aber nicht sagen weil ich dann immer daran denken muss "macht ihn das traurig?" Ich bin sehr sensibel bin auch Vegetarier und gehe Stress aus dem Weg. Bin vom Körperbau aber sehr groß und breit weshalb alle immer Respekt vor mir haben und denken ich währe aggressiv oder so.

Das einzige was mir hilft/geholfen hat:

- Erfolgserlebnisse (jedoch maximal nur 2 tage)
- Als ich mich neu in meiner Freundin verliebt hatte ( da war das Gefühl wenn ich bei ihr war fast komplett weg)
- Johanniskraut (Als Tabeltten Form)
- War einmal bei einer Homöopathien die mir Tabletten gegeben hat was mir auch geholfen hat (jedoch habe ich mittlerweile manchmal Angst das diese Tabletten was mit Magie und Hexen zu tun haben weswegen ich nicht mehr hingehe)

Ich will und kann so nicht mehr weiterleben was für eine Krankheit habe ich? Mein Psychologe weiß es auch nicht. Ich denke aber auch das der Psychologe nicht so gut ist.

Habt ihr Ratschläge, Tipps, Aufmunterungen oder etwas des gleichen für mich?

Habe auch mal überlegt Tabletten zu nehmen. Doch welche? Anti Deppressiva ?

Danke fürs lesen :cry:

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Was ist mit mir los? Habe ich eine Persönlichkeitsstörung!?

Beitragvon fluuu » Mo 14. Apr 2014, 10:32

Hallo,
habe Deinen Text gelesen und meine dazu, keine Angst, so schwer ist Deine psychische Störung nicht.
Es ist nicht psychotisch sondern eher eine narzisstische neurotische Störung, die hat in unserer
Wohlstandsgesellschaft fast jeder Zweite.
Es ist der Überdruss an der heilen Welt, das Lähmende wenn alles da ist, die mangelnde Herausforderung
wenn fast alle Wünsche erfüllt sind, dann kommt man auf die Idee um diesem zu entfliehen Drogen
zu nehmen wie z.B. halluzinierende Pilze. Es ist eine Flucht aus dem Überdruss, genauso wie die Flucht
aus dem Mangel.
Darüber könntest Du mit jemandem ins Gespräch kommen und eine Gesprächstherapie bei einem Psychologen
machen, warum Du aus Deiner realen Welt flüchten möchtest obwohl sie so toll ist und alle da zu sein scheint.
Dieses Thema zieht alle anderen Symptome die Du geschildert hast nach sich und sind die Folge dieser
ursächlichen persönlichen inneren Unzufriedenheit.
Das Abitur ist eine Anforderung die Fähigkeiten abverlangt um dann selbstständig das Leben zu bewältigen,
das kann zu Konflikten führen wenn bisher keine schwereren Konflikte bewältigt werden mussten.
Du bist im Abitur auf Dich gestellt und solltest Deinen inneren Wert selbst erkennen und leben, dann
bräuchtest du die Phantasien nicht, weder beim Zug, noch bei der Rolex.
Das Narzisstische was viele Menschen haben ist das übersteigerte Bedürfnis nach Anerkennung von außen.
Deshalb waren die Symptome als Deine Freundin Dich liebte weg, nur ist das keine Lösung, denn selbst
Superstars mit vielen Fans kommen an den Punkt ihre innere Leere zu spüren und dann kommen die Symptome auch.
Treffe Dich mit jemandem mit dem Du vertrauensvoll an Deinem Kern arbeiten kannst, am besten außerhalb
der Familie und Du Dir so über den Wert Deiner Persönlichkeit so wie sie ist Klarheit verschaffen kannst.
Es gibt so viele reale Beratungsstellen in unserer Gesellschaft, ich baue gerade eine Online-Beratung auf,
sie wäre für so ein Thema auch geeignet. Hier im Forum ist ein gezielter Dialog unter vier Augen nicht möglich.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

Stella
Beiträge: 2
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 12:42

Re: Was ist mit mir los? Habe ich eine Persönlichkeitsstörung!?

Beitragvon Stella » Mi 16. Jul 2014, 13:23

Hallo Max,

wie geht es Dir inzwischen? Schaust Du noch manchmal in das Forum? Ich habe gerade Deinen Beitrag gelesen.

Falls sich an den Symptomen nichts verändert hat, sich evtl. Dein Unbehagen bezüglich übernatürlicher, magischer Dinge verstärkt hat, solltest Du Dich vielleicht doch noch einmal von einem (anderen) Psychiater/Psychotherapeuten checken lassen - nur für alle Fälle.

Ich denke an eine seelische Störung, die häufig erst sehr spät erkannt wird, da die Symptome, jedes für sich genommen, eher unspezifisch, nicht besorgniserregend sein muss. Da die ersten Symptome häufig mit der Pupertät bzw. frühen Erwachsenenzeit beginnen, werden sie oft übersehen und eher als Phasen der normalen Entwicklung betrachtet. Was ja meistens auch so ist.

Sollte es sich tatsächlich um eine ernstere Störung handeln, ist eine frühe Behandlung für den Krankheitsverlauf unabdingbar.

Schau Dir noch einmal die von Dir genannten Symptome an. Was ist verschwunden, was noch vorhanden bzw. hat sich eventuell verstärkt?

- Wie ist Dein Antrieb/Motivation, Stimmung, Schlafverhalten, Konzentration…?

Bitte lass Dir keine Tabletten verschreiben ohne Dich von einem Jugendpsychiater untersuchen zu lassen (auch wenn der Hausarzt oft problemlos das gewünschte Medikament aufschreibt). Johanniskraut in einer entsprechend hohen Dosierung kann helfen, sollte aber auch nur nach Rücksprache mit dem Arzt erfolgen. Ansonsten viel frische Luft, Bewegung, Sport, Musik, die Deine Stimmung aufhellt…, wenn Du Dich hierfür motivieren kannst. Dies ist allerdings nur bei leichten depressiven Stimmungsschwankungen hilfreich, nicht bei einer depressiven Störungen oder einer anderen seelischen Erkrankung.

Ich wünsche Dir alles Gute und hoffe sehr, dass mein spätes Posting überflüssig ist.

Stella

shahjee1
Beiträge: 1
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 10:51

Re: Was ist mit mir los? Habe ich eine Persönlichkeitsstörung!?

Beitragvon shahjee1 » Mi 24. Sep 2014, 11:18

Ich habe starke Komplexe wegen meines Aussehens, finde mich sehr hässlich. Verbringe deswegen viel Zeit damit mich zu schminken und zu kleiden. Wenn ich Geld hätte, würde ich auch sofort zum Schönheitschirurgen.

Horizon
Beiträge: 15
Registriert: Mi 17. Sep 2014, 11:36

Re: Was ist mit mir los? Habe ich eine Persönlichkeitsstörung!?

Beitragvon Horizon » Mi 24. Sep 2014, 12:07

Ich habe starke Komplexe wegen meines Aussehens, finde mich sehr hässlich. Verbringe deswegen viel Zeit damit mich zu schminken und zu kleiden. Wenn ich Geld hätte, würde ich auch sofort zum Schönheitschirurgen.
Und wie ist es objektiv mit Deinem Aussehen? Was sagen andere dazu - also wie ist das Echo?

Benutzeravatar
HarleyQuinn
Beiträge: 25
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 17:52

Re: Was ist mit mir los? Habe ich eine Persönlichkeitsstörung!?

Beitragvon HarleyQuinn » So 28. Sep 2014, 16:21

Hallo Max22,

Deine Beschreibung klingt für mich nach eine Depression, also eher nach einer affektiven Störung, nicht nach einer Persönlichkeitsstörung.
Auf dieser Seite http://www.buendnis-depression.de/depre ... gendlichen finden sich folgendes:
"Depressive Symptomatik im Pubertäts- und Jugendalter (13 - 18 Jahre)

Körperliche Symptome:

psychosomatische Beschwerden (z.B. Kopfschmerzen)
Gewichtsverlust
Ein- und Durchschlafstörungen (häufig auch übermäßiges Schlafbedürfnis)

Im Vordergrund stehen die psychischen Symptome:

vermindertes Selbstvertrauen (Selbstzweifel)
Apathie, Ängste, Lustlosigkeit, Konzentrationsmangel
Stimmungsanfälligkeit
tageszeitabhängige Schwankungen des Befindens
Leistungsstörungen
Gefühl, den sozialen und emotionalen Anforderungen nicht gewachsen zu sein
Gefahr der Isolation, des sozialen Rückzugs
Anstieg der Suizidgedanken und -versuche"

Die Diagnose von Depressionen werden im Jugendalter oft nicht gestellt, viele Stimmungsschwankungen liegen in der Natur des hormonellen Chaos in der Pubertät. Aber um ein wenig Licht ins ganze zu bringen wäre es bestimmt klug sich komplett durchchecken zu lassen. Was dies in deinem Fall heißt findest du u.a. hier: http://www.neurologen-und-psychiater-im ... diagnosen/

Außerdem empfehle ich einen Wechsel des Psychologen , er soll dir helfen, und du ihn nicht schonen. Wenn du mit körperlichen Schmerzen ins Krankenhaus gehst versuchst du dann ebenfalls den Ärzten keine Sorgen zu machen? Die gleiche Achtung kannst du ruhig deinen seelischen/psychischen Schmerzen schenken. Es ist normal, dass man nicht mit jedem über alles Reden kann, ein (für dich)guter Psychologe gibt dir das Gefühl offen alles aussprechen zu können.
Da du den Mushroom Trip als Auslöser benennst, vermute ich dass du eine genetische Disposition für Depressionen hast. Festlegen möcht ich mich darauf allerdings nicht.
Drogenkonsum in der Pubertät ist schlicht Gift für das sich noch im Aufbau befindende Gehirn. Nicht jeder bekommt deswegen gleich eine Psychose, doch es erhöht halt das Risiko.
Ich denke bei Fachleuten in deiner Nähe bist du zunächst am Besten aufgehoben,bei Zweifeln kannst du dir immer weitere Meinungen einholen. Die Zeiten der Zwangsmedikation sind zum Glück passé. Sollte dir etwas verschrieben werden bist du nicht gezwungen die Medikamente auch einzunehmen. Eine "richtige"Diagnose wird erst nach Jahrelangen Symptomen gestellt, du musst nicht gleich dein ganzes Leben den Stempel Depression tragen, zunächst wäre es wahrscheinlich eine depressive Phase. Welche normal ist, also öfter vorkommt, und nicht immer behandelt werden muss. Doch da deine Symptome sich nicht über die Jahre relativiert haben könnte eine Behandlung nötig sein. Nichtdestotrotz besteht immer die Chance einer einmaligen akuten Depression, welche im späteren Leben,falls erfolgreich behandelt, nicht wieder auftritt.
Wie gesagt, wirklich beurteilen können das nur Ärzte/Psychologen/Psychiater
“If we don't have each other, we go crazy with loneliness. When we do, we go crazy with togetherness.”
The Stand von Stephen King

"Fast überall wo es Glück gibt, gibt es Freude am Unsinn."
Friedrich Nietzsche


Zurück zu „Persönlichkeitsstörung - Psychiatrische Diagnose oder Werturteil?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste