Was ist nur mit mir los, bin ich unheilbar??????

Möhre
Beiträge: 4
Registriert: Di 6. Sep 2011, 19:09

Was ist nur mit mir los, bin ich unheilbar??????

Beitragvon Möhre » Mi 21. Dez 2011, 16:20

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und weiß gar nicht richtig wo ich anfangen soll. Mir wächst alles über den Kopf. Habe schon 2 Jahre Therapie hinter mir aber ich habe das Gefühl es ist nichts besser geworden.
Ich bin ein sehr ehrlicher Mensch und kann es nicht austehen angelogen oder hintergangen zu werden.
Mein Mann weiß das seit Anfang unserer Beziehung und trotzdem tut er es. Ich rege mich dann immer furchtbar auf, schreie rum, schlage ihn sogar. Mein Mann war auch schon in Therapie, da ich dachte er muß doch davon einen Schaden abbekommen aber anscheinend prallt alles an ihm ab. Leider auch meine Worte das ich kein Vertrauen zu ihm habe wenn er mich anlügt. Er findet immer Ausreden und ich hör mir jedes mal da Gleiche an, wir drehen uns im Kreis. Er nimmt mich nicht ernst. Wenn ich drohe mich scheiden zu lassen, wenn sich nichts ändert oder ihn rauschmeißen will ( er mußte auch schon öfter die Nacht außerhalb der Wohnung verbringen) er tut am nächsten Tag als sei nichts gewesen und sagt mir das er mich liebt.
Manchmal ist er so unselbstständig und auch das geht mir gewaltig auf den Keks! Da muß ich ihm immer wieder sagen er soll z. B. nach Mietern für seine Wohnung schauen, nichts passiert, jahrelang! Ich habe aber noch anderes mit meinem Leben vor als nur immer ihm zu sagen was er tun soll, er kann es doch selber wissen. Ich rege mich da nur immer auf und er sagt das wollte er nicht aber macht es immer wieder. Eigentlich wollten wir Kinder bekommen aber nachdem das nicht klappt, habe ich inzwischen aufgegeben und ihm gesagt ich will jetzt auch gar nicht mehr, die Zeit ist rum. Was tut er? Redet von unsere Kinder werden so und so, sag ich welche Kinder, ich bekomme keine mehr ich will nicht mehr, sagt er das glaubt er nicht, wir werden welche kriegen. Aber ich will doch gar nicht mehr! Schlafen tun wir schon lang nicht mehr miteinander, da immer nur von mir die Initiative ausgehen mußte und ich auch mal gern verführt werden wollte. Pustekuchen, kann ich lang drauf warten! Wenn ich ihn drauf anspreche, meint er ich würde ja nicht drauf eingehen wenn er mal angefangen hätte :?: Hallo wann denn? Verführen heißt doch nicht zu sagen komm wir gehen ins Schlafzimmer und dann abzuwarten was ich tu. Hört sich warscheinlich doof an aber ich hatte bei ihm noch nie einen Höhepunkt, er faßt mich gar nicht an. Er sagte sogar mal ich wüßte doch auch nicht wie es geht, Halllllooooooooo? Ich kenne doch meinen Körper!
Zum X-ten male hat er gestern ne leere Colaflasche versteckt, unterm Bett! Letztes mal in der Garage und davor ca 20 Stk (!) im Keller! Wenn ich ihn darauf anspreche, er wußte nicht mehr das er die da hat und warum er sie da hin hat! Halllllooooo? Wieso schmuggelt er die heimlich rein wenn ich nicht da bin, trinkt sie aus und versteckt sie weiter? Macht für mich keinen Sinn, verbietet ja keiner das er Cola trinkt, aber verstecken? Und dann immer nur trinken wenn ich nicht da bin. Als wenn ich ihm was weg nimm. Macht mich rasend!!!
Was soll ich nur tun, trennen will ich mich nicht, dann bin ich ganz allein. Freunde hab ich kaum und alle denken wir seien soooo glücklich miteinander. Mein Mann weiß mir auch gar nicht zu sagen, Schweigen beim Essen, es sei denn der Fernseher läuft. Er bemüht sich in meinen Augen auch nicht. Denkt sich nichts für uns aus, ich würde so gern mal in ein Musical und das weiß er aber mal Karten kaufen und mit mir hingehen - nö! Ideen muß immer ich haben, sonst fällt mir die Decke auf den Kopf!
Ich soll ihm immer alles haarklein erzählen wenn ich mal ohne ihn weg war, er erzählt nichts.
In Urlaub fahren muß ich überlegen, er sucht nur nach etwas wenn ich mal was erwähnt hab, ach Leut mir geht das so auf die Nerven! Ich hab ihm schon gesagt, wenn ich allein wohnen würde, wäre ich nicht so allein wie jetzt mit ihm! Prallt alles an ihm ab! Ich weiß einfach nicht was ich noch machen soll, habe Burn out hinter(?) mir, meine Therapie war so lang wie es die Kasse genehmigte und ich hatte nicht das Gefühl das es gereicht hat! Mein Mann nimmt meine Depressionen auch nicht ernst, obwohl ich mir schon mal fast was angetan hätte. Er tut so als sei alles in Ordnung wenn ich mal wieder lache. Als würde ich lügen! Dabei fühl ich mich nach dem Urlaub immer noch nicht wieder fit, kann oftmals nicht wirklich ausschalfen, komme nicht richtig zur Ruhe. Mein Mann sagt nur immer, wir kriegen das hin. Nur WIR? Er tut doch nichts und läßt mich mit allem allein. Er will das nicht kapieren das es mir wirklich schlecht geht.
Manchmal schwenkt er sogar um und meint er müße mir sagen was ich tun soll, komm auf jetzt geh duschen, komm auf jetzt gehen wir ins Bett, komm wir kochen jetzt. Ich reg mich darüber auf, weil wenn ich total fertig von der Arbeit auf dem Sofa lieg, brauch ich Pause bis ich wieder kann und es nervt wenn dann einer da steht und meint er müße mir sagen was ich zu tun hab. Er ist doch der jenige dem man alles mindestens 20mal sagen muß, damit er es tut! Sagen reicht nicht mal aus, schreien, in aus der Wohnung werfen, drohen das er kein Essen kriegt, anders tut er nichts! Das ist doch kein Leben! Normalerweise bin ich ein sehr lieber Mensch und werde gemocht, weil ich man mich alles fragen kann und geduldig bin und auch zum x-ten Male erkläre. Was soll ich nur tun? Wer kann mir helfen?
Gott muß sich das alles jetzt chaotisch anhören, ich hoffe es blickt jemand durch!
Liebe Grüße
Möhre

swina
Beiträge: 20
Registriert: So 4. Dez 2011, 10:55

Re: Was ist nur mit mir los, bin ich unheilbar??????

Beitragvon swina » Mi 21. Dez 2011, 22:47

hallo möhre,

ja, das klingt sehr paradox:
du bist mit deinem mann völlig unzufrieden, aber trennst dich nicht - weil du angst vor dem alleinsein hast.
oder weil du dir nicht schuld ( an der trennung, an der vertanen zeit ??) geben willst?

wie wurde denn in der therapie über die beziehung gesprochen?
ging es nicht auch darum, klarer wünsche und grenzen zu formulieren?
und darum, deine ängste (alleinsein) zu bearbeiten?

du schilderst deine partnerschaft wie ein kollusives spiel.
sie konnten nicht miteinander - und auch nicht ohne einander.

SO, wie du deine situation schilderst, muß man dir sagen: trenn dich doch (oder mach ne paartherapie).
warum legst du das uns in den mund?
möchtest du verständnis (mitleid) - oder sollen wir uns an deiner statt aggressiv gegenüber deinem mann auslassen?

was brauchst/möchtest du wirklich?

lg!
swina

Möhre
Beiträge: 4
Registriert: Di 6. Sep 2011, 19:09

Re: Was ist nur mit mir los, bin ich unheilbar??????

Beitragvon Möhre » Do 22. Dez 2011, 04:41

Hallo Swina,

danke für deine Antwort. In meiner Therapie ging es darum das ich unter anderem ein vernachlässigtes Kind daheim war und eben mein burn out. Zuerst meinte mein Therapeut auch wir sollten uns trennen aber nachher nicht mehr. Er meinte eher mein Mann wäre sehr gut zu mir und ich würde zuviel Harmonie nicht aushalten und dann immer alles zerstören weil ich es so gewohnt bin. Allerdings weiß ich nicht wieso ich alles zerstöre, wenn doch ich belogen werde, daß denke ich mir doch nicht aus.
In der Therapie merkte meine Therapeutin schnell das ich mich gut ausdrücke was ich will, nur wenn mein Mann so nochmal und nochmal und nochmal nachfragt und ich alles ewig wiederholen soll und es bei ihm komischerweise nie beim ersten Mal ankommt (es sei denn wir haben uns kurz vorher gestritten, dann hört er miteinmal aufmerksamer zu), dann werde ich wütend. Wen würde das nicht stören? Mein Therapeut meinte auch es sei eine Art Haß-Liebe.
Warum ich das hier schreibe? Ich dachte das sei ein Psychologie-Forum und man könnte mir hier weiterhelfen, was ich tun soll, doch nochmal ne Therapie machen, mich einweisen lassen......
Eine kurze Zeit in meiner Therapie gab es da ging es mir gut und irgendwann war alles zunichte. Wollte mir sogar etwas antun, mein Mann kam extra früher von der Arbeit heim weil es mir so schlecht ging. Früher hatte ich nie Selbstmordgedanken, egal was war. Inzwischen, wenn mir mal wieder alles zuviel wird, die Arbeit, der Haushalt, kaum Freizeit und dann noch Strei mit meinem Mann, würde ich auch am liebsten mit dem Auto gegen einen Baum fahren, damit es rum ist und ich nicht mehr leiden muß. Früher war für mich immer klar, es geht irgendwie weiter, es wird irgendwann besser. Heute frag ich mich wozu arbeiten, die Rente reicht später auch nicht und ich sitz da, mutterseelenallein.

Gruß Möhre

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Was ist nur mit mir los, bin ich unheilbar??????

Beitragvon Remedias » Do 22. Dez 2011, 19:17

hallo, Möhre,
ich bin ja schon einmal geschieden und in zweiter Ehe glücklich verheiratet.
Manchmal ist es halt so: Besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.
Also ich wär schon längst weg.

liebe Grüße Remedias

Möhre
Beiträge: 4
Registriert: Di 6. Sep 2011, 19:09

Re: Was ist nur mit mir los, bin ich unheilbar??????

Beitragvon Möhre » Fr 23. Dez 2011, 04:25

Hallo Remedias,

danke für deine Antwort! Trennen kommt für mich nicht in Frage, ich liebe diesen Mann trotz allem.
Wenn wir nicht streiten, ist es einfach schön mit ihm.

Liebe Grüße Möhre

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Was ist nur mit mir los, bin ich unheilbar??????

Beitragvon Remedias » Fr 23. Dez 2011, 14:39

hallo Möhre
ich liebe diesen Mann trotz allem.
Wenn wir nicht streiten, ist es einfach schön mit ihm.
Dieser Satz ist in deinem Eingangsposting kein einziges Mal gefallen. So klingt das ganz anders.

liebe Grüße Remedias

Möhre
Beiträge: 4
Registriert: Di 6. Sep 2011, 19:09

Re: Was ist nur mit mir los, bin ich unheilbar??????

Beitragvon Möhre » Sa 24. Dez 2011, 07:45

Hallo Remedias,

:oops: das hab ich wohl vor lauter Ärger vergessen zu erwähnen :oops: Aber ich dachte man "hört" es heraus weil ich mich ja nicht trennen will.

Liebe Grüße Möhre

katie
Beiträge: 64
Registriert: So 13. Nov 2011, 02:13

Re: Was ist nur mit mir los, bin ich unheilbar??????

Beitragvon katie » Mo 26. Dez 2011, 11:45

also, ich habe meinen exfreund wirklich geliebt. ueber alles. angehimmelt.
er ist in entzugsklinik gegangen und jetzt sind wir seit 5 monaten getrennt. ich liebe ihn auf eine weise noch immer, aber es geht mir so viel besser ohne ihn dass ich mir niemals vorstellen kann zu ihm zurueckzukehren. und das ist gut so. manchmal zeigt eine trennung erst was fuer einen besser ist und manchmal muss man sich auch von leuten die man liebt trennen einfach weil es besser ist. erst danach weiss man wie es einem ohne den partner wirklich geht, ob besser oder schlechter. finde ich auf jeden fall...


Zurück zu „Persönlichkeitsstörung - Psychiatrische Diagnose oder Werturteil?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste