die Angst

Hier posten Sie bitte alle Beiträge, die sich spezifisch mit Ängsten und Phobien beschäftigen.
-> Basis-Infos zum Thema "Ängste, Panikattacken und Phobien"
EMU12
Beiträge: 198
Registriert: Mi 28. Feb 2007, 19:11
Wohnort: London
Kontaktdaten:

die Angst

Beitragvon EMU12 » So 3. Apr 2011, 23:30

http://www.spirituelleonlinehilfe.de/In ... rWelt.html

das sollte man mal lesen wer an Angst leidet.
Wie wird man reich mit Psychose?

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4111
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: die Angst

Beitragvon Remedias » Di 5. Apr 2011, 20:51

Hallo Emu,
ich leide an Angst
und glaube oft, es sind Wesen, die mich nicht sein lassen.

liebe Grüße Remedias

EMU12
Beiträge: 198
Registriert: Mi 28. Feb 2007, 19:11
Wohnort: London
Kontaktdaten:

Re: die Angst

Beitragvon EMU12 » Mi 6. Apr 2011, 06:51

seit dem ich arbeite ist die Angst weg, aber als Spiritualistin glaub ich natuerlich solche Beitraege. Besonders was mir erzaehlt worden ist von einer indischen Tarot Leserin. Mir schien etwas im frueheren Leben passiert zu sein und deswegen ist das Boese immer noch in meinem jetztigen Leben. Also wenn ich will kann sie fuer £400 da helfen. Nur bin ich auch Christin und die sind gegen solche Sachen und werd erst mal abwarten. Ich finde durch Gebete hab ich schon Spirits weg bekommen oder ich fuehlte mich besser.
Ich hab Kontakt aufgenommen mit den Stimmen und es hat sich heraus gestellt das es mehrere Gruppen sind. Einmal meine verstorbene Familie die mir staendig erzaehlt das ich nach D kommen soll da es hier fuer mich zu gefaehrlich sei und total ignorieren was in D war. Engel, die helfen und ab schon mal geheilt haben. Spreche wahrscheinlich nicht mit ihnen. Vor denen hab ich Respekt. Und Rassisten die mich raus haben wollen und die mit boesen Woerten um sich werfen, aber die sind meistens nicht mehr zu hoeren nur manchmal.
Auf Grund von meinem angeblichen Vorleben finde ich es inzwischen normal Angst zu haben, wenn man das weg nimmt dann wie mein Leben verlaufen ist. Das ich keine richtige Zukunft fuer mich aufbauen konnte. Das was ich jetzt mache ist gegen meinen Willen.
Wie wird man reich mit Psychose?

Fortuna
Beiträge: 153
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 20:12

Re: die Angst

Beitragvon Fortuna » Mi 6. Apr 2011, 10:30

edit
Zuletzt geändert von Fortuna am Sa 28. Mai 2011, 00:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4111
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: die Angst

Beitragvon Remedias » Mi 6. Apr 2011, 13:18

Hallo Fortuna,
die Angst fühlt sich nicht an, als wäre sie innerlich,
sondern von außen geschickt.
Ich überlege mir dann immer, wie und von wem mir Angst gemacht werden soll.
Sobald ich das denke,
lässt die Angst nach,
also glaube ich, dass ich mich in die richtige Richtung bewege.

liebe Grüße Remedias

Fortuna
Beiträge: 153
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 20:12

Re: die Angst

Beitragvon Fortuna » Mi 6. Apr 2011, 13:31

edit
Zuletzt geändert von Fortuna am Sa 28. Mai 2011, 00:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4111
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: die Angst

Beitragvon Remedias » Mi 6. Apr 2011, 14:02

Hallo Fortuna,
ich weiß schon, dass ich mich mit meinem Denken an fremde Wesen außerhalb die mir schaden wollen, in eine psychotische Richtung bewege,
dazu bin ich zu erfahren,
aber da die Angst tatsächlich abnimmt, habe ich irgendwie keine andere Wahl.
Deine Analyse ist gut; weil ich ganz am anfang auch mal in der Klinik mit Verdacht auf dissoziative Persönlichkeitsstörung in der Klinik war; das war noch vor der Psychose-Diagnose.
ich neige auch zu denken, ich hätte was Dissoziatives.
Die Angst fühlt sich wirklich an als wäre sie nicht meine. Sie überfällt mich ujd ich kann sie mir nicht erklären.
Ich habe an erlittene Traumata absolut keine Erinnerung; in meiner jetzigen Erinnerung würde ich sagen, dass ich noch nie traumatisiert wurde.
Kindheit, Jugend, junge Frau, alles okay.
Dennoch könnte natürlich was sein, was ich nicht mehr weiß; man weiß ja nie.
Danke für die Mühe, die du dir mit der Analyse gemacht hast.

liebe Grüße Remedias

EMU12
Beiträge: 198
Registriert: Mi 28. Feb 2007, 19:11
Wohnort: London
Kontaktdaten:

Re: die Angst

Beitragvon EMU12 » Mi 6. Apr 2011, 22:31

Was wissen sie denn? Ein Psychologe lebt von den Steuergeldern und wird nicht schlecht bezahlt. Bisher nach Therapie konnte mir in Sachen, fureher zum Beipiel gegen |Unwohlsein nicht geholfen werden. Man erklaerte mir nicht was ich hatte und auch nicht meinen Eltern. Denen wars egal was ich beruflich oder schulisch mache. Auserdem sind Psychologen/innen meistens dull.
Zu dem ist die psychologische Theorie oder Science erst mal vielleicht mal 150 Jahre alt und Religion einige Tausend. Das moment etwas abgeht, viele Visionen haben ist seltsam und sollte eigentlich ein Grund zum untersuchen sein. Natuerlich die Anwesenehit in christlichen Laendern von Menschen anderer Religionen, offenere Gesetze und Meinungsfreiheit laesst auch einiges zu und mich ueberrascht auch wie manche weil sie erfolgreich sind und Geld haben sich dem ungefragt hin geben.
Die Ausbildung eines Psychologen gleicht eher Gehirnwaesche und mit der neuesten These rum zu docktern. Dadurch gehen die Stimmen auch nicht weg. Und mich persoehnlich nerft solch eine Theorie. Ich hab anderes erlebt als an plain Psycholoogie zu glauben.
Wie wird man reich mit Psychose?

Fortuna
Beiträge: 153
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 20:12

Re: die Angst

Beitragvon Fortuna » Do 7. Apr 2011, 12:00

edit
Zuletzt geändert von Fortuna am Sa 28. Mai 2011, 00:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4111
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: die Angst

Beitragvon Remedias » Do 7. Apr 2011, 14:48

Hallo Fortuna,
erstmal danke für den Wunsch mit dem schönen Frühlingstag;
Von Alice Miller habe ich früher "Das Drama des begabten Kindes" gelesen.
Mit der Angst fahre ich zweigleisig:
Ein Gleis sagt mir, sie kommt von außen und wird mir geschickt
Das andere, dass das eigentlich nicht sein kann.
Je mehr ich mich in den ersten Gedanken reinbegebe, desto besser fühle ich mich.

Meine Ärztin hat mir schon die NL erhöht, weil sie glaubt, dass das in Richtung Psychose geht.
Ich nehme die Erhöhung ein
-irgendwie bin ich aber auch schon resigniert, ob mir überhaupt jemand helfen kann.
Vielleicht ein guter Therapeut.
Ich habe eine Psychiaterin; sie nimmt sich auch Zeit, aber mit einer richtigen Psychotherapie ist es trotzdem nicht zu vergleichen.
Ich werde das nächste Mal besprechen, mir einen Therapeuten/eine Therapeutin zu suchen.

liebe Grüße Remedias

Fortuna
Beiträge: 153
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 20:12

Re: die Angst

Beitragvon Fortuna » Fr 8. Apr 2011, 13:16

edit
Zuletzt geändert von Fortuna am Sa 28. Mai 2011, 00:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4111
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: die Angst

Beitragvon Remedias » Fr 8. Apr 2011, 15:26

Hallo, liebe Fortuna,
danke, dass du so offen und ehrlich bist wie du schreibst.
Also meine Diagnose ist schizoaffektive Störung. Ich habe von anfang an gegen diese Diagnose gekämpft. Aber jetzt akzeptiere ich sie für mich,
weil ivch nicht weiter weiß und mir manche Dinge auch nicht erklären kann.
Ich würde gerne wissen (vielleicht auch durch PN) welche Klinik das war und wer dich da hinüberwiesen hat.
Ich bin nur noch fertig. Ich habe versucht, heute morgen einkaufen zu gehen und die Angst war wieder da und so stark. Ich hatte vorher keine, aber als ich nach draußen kam, überfiel sie mich wie ein schwarzer Schatten. Ich wäre am liebsten umgekehrt und nachhause gerannt.
Also hat die Erhöhung der Neuroleptika nichts gebracht. Im Gegenteil, es ist noch schlimmer.
Ich bin nur am Weinen. Du konntest dir sagen, du bist nicht verrückt; ich bin an einem Punkt angelangt, an dem ich mich für verrückt halte und so nicht weiter leben kann. Die andere Welt ist so stark und ich so schwach.
Heute hat mich nicht einmal die Vorstellung von was Äußerem geschützt, das Ganze ist zu bösartig. Der Wind ist heute auch stark und trägt die Angst mit sich.
Neuroleptika sind ganz spezielle Medikamente, die man nie wieder los wird.

liebe Grüße Remedias

Fortuna
Beiträge: 153
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 20:12

Re: die Angst

Beitragvon Fortuna » Fr 8. Apr 2011, 18:05

edit
Zuletzt geändert von Fortuna am Sa 28. Mai 2011, 00:57, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4111
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: die Angst

Beitragvon Remedias » Fr 8. Apr 2011, 18:35

Fortuna hat geschrieben: Wie gesagt, nichts zu danken. Also meiner Erfahrung nach, kann man erst dann effektiv kämpfen, wenn man den Gegner auch deutlich sehen kann. So lange ich noch im Trüben fischte, fühlte ich mich schutzlos, wie im dichten Nebel, aus dem mich jederzeit überraschend einer der Innenwelt-Dämonen dieser Nebelwelt hätte anfallen können. Ich befand mich in einem Zustand ständiger Anspannung, ständigen 'mich selbst Belauerns' und der ständigen latenten Panik. In einem solchen Zustand macht es sich mit dem Verstehen ganz schlecht, da die Rationalität auf Sparflamme läuft und die Nebelwelt absolut dominant und präsent ist.

Man schleicht hindurch, mit klopfendem Herzen und angehaltenem Atem. Lauernd, horchend, in höchster Alarmbereitschaft vor einen Feind den man nicht kennt, aber von dem man weiß, dass es da ist, immer irgendwo. Er erscheint boshaft und es scheint ihm Lust zu bereiten einen zu quälen und zu Tode zu erschrecken. Er flüstert in tausenden Stimmen, wie der Wind, wispernd und raunend und scheint uns in einen Abgrund des Chaos locken zu wollen, in dem man sich dann auflöst, zu nichts denn gähnender Leere. Die Sirenen der Angst übertönen jeden klaren Gedanken wenn sie singen und im Bauch erwächst der Wunsch, die Hände auf die Ohren zu pressen und die Verzweiflung herauszubrüllen. In der Kehle brennen die Tränen und auf der Stirn steht der kalte Schweiß, während in der Brust das Dröhnen galoppiert und einem den letzten Atem nimmt.

Ich kenne das, Remedias - ich kenne es so gut, dass ich jetzt noch Gänsehaut bekomme und Tränen in die Augen, wenn ich mich erinnere. Und am Ende solcher Attacke, in völliger Erschöpfung, wenn dann der höhnisch lachende Gedanke in mir widerhallte: "Du bist vollkommen wahnsinnig! Meschugge, gaga, irreparabel durchgedreht!"

Ich war mich sicher, dass ich nie wieder gesund werden würde. Und das machte mir am meisten Angst.

Hallo, Fortuna, wenn ich deine Worte durchlese, sind sie so wahr, dass ich jetzt weine. Bisher hat niemand so genau beschrieben, wie es mir geht.

Überwiesen hat mich eine Psychiaterin, die ich nur ein einziges Mal aufsuchte, eben zu dem Zweck, mich einweisen zu lassen, was diese dann auch tat. Ich erbat diese Einweisung auf Anraten meines 'alten Uhus', der mittlerweile nicht mehr praktizieren dürfte, er war ja damals wohl schon kurz vor der Rente. Die Klinik suche ich Dir raus und sende Dir dazu dann eine PN.

Danke, dir.


Das was ich jetzt schreibe, mag sich für Dich jetzt noch lesen wie Hohn, aber ich meine das vollkommen ernst. In der Retrospektive bin ich darauf gekommen, dass ich erst absolut am Ende sein musste, um wirklich aufnahmefähig für die Therapien zu sein. Wie ich bereits schrieb, hatte ich, meines Empfindens nach, nichts mehr zu verlieren und genau das war es, was mich öffnete, für die Möglichkeiten die die Therapie bietet. Ich nenne das 'den Punkt' (Point of no return), dann, wenn man sich schlussendlich entscheidet, endgültig aufzugeben oder mit allen Mitteln (um sich, den letzten Rest von sich, eingekerkert tief im Innen, hinter gewaltigen Abwehrmauern der Psyche) zu kämpfen. Man hört auf zu hinterfragen was die Therapeuten von einem verlangen oder zu einem sagen, man tut es einfach. Man hört komplett auf sich zu wehren und verliert jegliche Hemmungen. Das ist der Punkt, wenn der Wahnsinn, wenn 'das Es', das man immer zu verbergen suchte in sich, weil es einem so peinlich war und so unangenehm (und solche Angst machte), sich seine Bahn ins Außen bricht. DAS ist das Ende der Amnesie und die Erinnerungen kommen zurück. Das ist der Punkt, wenn die Wut zurückkehrt, die erste große Waffe gegen die Angst und meiner Erfahrung nach die stärkste. Wer den gerechten Zorn empfindet, der hat keine Angst mehr, der sieht nur noch rot und beginnt zu schreien, all das Gift herauszuschreien, das vor Urzeiten in ihn hineingetrichtert wurde, so tief, dass er es selbst vergaß. Die Seele beginnt zu kotzen, im wahrsten Sinne des Wortes.
Das ist der erste Schritt zur wirklichen Heilung. Etwas, das keine Pille bringen kann, die immer nur Symptome betäuben (und das eigene Menschsein gleich mit). Du bist mE (nach meiner Lesart) an besagtem 'Punkt' und hättest damit beste Voraussetzungen eine wirklich erfolgreiche Therapie zu beginnen.

Ich habe noch viel zu verlieren. Hier im Schutz der Wohnung benehme ich mich noch einigermaßen normal. Ich habe eine Tochter von 16 Jahren und die braucht eine Mutter, kein zitterndes Wrack. Ich denke oft, ich bin noch nicht ganz unten. Ich schauspielere noch für meine Familie Normalität. Aber in Wirklichkeit bin ich ganz unten im dunklen Loch.


Das war ich auch. Hätte mir jemand gesagt, dass ich wieder so heil werden könnte, wie ich es heute bin, ich hätte ihn unter Tränen ausgelacht.

Meines Wissens nach, wurden in der Klinik in der ich war, auch sehr vielen Leuten die Neuroleptika abgesetzt. Das war zwingender Bestandteil der Therapie, um überhaupt an den Patienten, bzw. sein Innerstes, herankommen zu können.

Liebe Grüße & trotz all dem Elend einen kleinen Sonnenstrahl, wünsche ich Dir.
Fortuna
[i]Ich hoffe auf die Klinik. Ich kann nicht so weiterleben, aber ich brauche jemand, der mich am anfang wenigstens an der Hand nimmt. Zuerst muss ich von den Neuroleptika wieder runterkommen. ich habe schon alleine Versuche gemacht, aber sie gingen alle schief und jedesmal musste ich hinterher noch mehr nehmen. [/i]

[i]Danke für den Sonnenstrahl.

liebe Grüße Remedias[/i]

Fortuna
Beiträge: 153
Registriert: Fr 1. Apr 2011, 20:12

Re: die Angst

Beitragvon Fortuna » Sa 9. Apr 2011, 10:10

edit
Zuletzt geändert von Fortuna am Sa 28. Mai 2011, 00:58, insgesamt 1-mal geändert.


Zurück zu „Phobien, Angststörungen und Panikattacken (ICD-10:F4)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast