Hat jemand Erfahrung mit Promethazin?

Hier hinein gehören alle Fragen und Beiträge zum Thema Psychopharmaka, medikamentöse Therapie, Dosierung, Kombinationstherapie, Unverträglichkeiten, Wechselwirkungen etc.
Bäumchen111
Beiträge: 2
Registriert: Do 10. Feb 2011, 08:55

Hat jemand Erfahrung mit Promethazin?

Beitragvon Bäumchen111 » Do 10. Feb 2011, 14:29

Hallo,

ich habe Promethazin verschrieben bekommen, damit ich dieses Medikament bei Bedarf abends einnehmen kann, weil ich Probleme beim Einschlafen hatte.
Bei mir hat es so toll gewirkt, dass ich es täglich genommen habe. Hat jemand Erfahrung mit diesem Medikament, was eine Gewichtszunahme betrifft? Bin im August aus dem Urlaub gekommen und hatte selbst danach noch mein Gewicht. Nach dem Urlaub habe ich dann Promethazin regelmäßig genommen und wiege jetzt 10 kg mehr. Da ich erfolgreich mit WW abgenommen habe, weiß ich durchaus, wie ich mich ernähren muss, um abzunehmen. Zusätzlich gehe ich jeden zweiten Tag ins Studio, was mir bei meiner Abnehmphase sehr geholfen hat. Aber nun funktioniert nichts mehr, nicht einmal 100 g. Ich habe nun mit meinem Arzt vereinbart, dass ich dieses Medikament erst einmal nicht nehmen werden.

Wie war es bei Euch?

LG
Bäumchen111

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Hat jemand Erfahrung mit Promethazin?

Beitragvon Remedias » Do 10. Feb 2011, 16:11

Ist Promethazin Atosil?

cake
Beiträge: 2235
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 22:46

Re: Hat jemand Erfahrung mit Promethazin?

Beitragvon cake » Do 10. Feb 2011, 16:46

Nun, ich nehme Promethazin nur in Notfällen- es ist das Einzigste was ich noch zur Hand habe.
Ich habe nicht zugenommen.
@ Remedias
Ist Promethazin Atosil?
Das weiß ich nicht, aber ich glaube nicht.
Ein Kompromiß, das ist die Kunst, einen Kuchen so zu teilen, daß jeder meint, er habe das größte Stück bekommen. (Ludwig Erhard)

http://angstfrei.plusbb.org/forum.php
Bild

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Hat jemand Erfahrung mit Promethazin?

Beitragvon Remedias » Do 10. Feb 2011, 17:16

http://de.wikipedia.org/wiki/Promethazin


Hallo, cake,
doch, ich habe es gerade gegoogelt:

Atosil ist ein Handelslname.

Es kann Gewichtszunahme machen, ich habe es als Bedarfsmedikament.
Da ich aber andere NL nehme ( Seroquel, Risperdal), weiß ich nicht, ob das Atosil die Zunahme macht oder die anderen NL.
Es dürfte auch dosisabhängig sein.
Bäumchen 111, wieviel bekommst du?

liebe Grüße Remedias

elmsfeuer
Beiträge: 202
Registriert: Sa 27. Nov 2010, 20:16

Re: Hat jemand Erfahrung mit Promethazin?

Beitragvon elmsfeuer » Fr 11. Feb 2011, 08:45

Hallo,
ich hab auch Atosil als Bedarf, ich habe davon keine Gewichtszunahme. Leider wirkt Atosil bei Unruhe etc bei mir kaum noch. Ich hab dann Chlorprotixen (Handelsname Truxal), das wirkt bei mir besser.
Ich hab früher Atosil als Dauermedikation bekommen und hatte davon auch keine Gewichstzunahme...
Ist aber bei jedem unterschiedlich, ich weiß dass es Gewichtszunahme verursachen kann.
lg elmsfeuer

Benutzeravatar
Achtsamkeit
Beiträge: 456
Registriert: So 6. Jun 2010, 16:13

Re: Hat jemand Erfahrung mit Promethazin?

Beitragvon Achtsamkeit » Fr 11. Feb 2011, 11:46

Hallo Bäumchen,
ja ich habe Erfahrung mit Promethazan gemacht. Hatte auch bei WW etwas abgenommen, aber durch dieses Medi klappte nichts mehr. Ich nahm beständig zu und fühlte mich wie ein aufgeblasener Ballon.
Und ich hatte enorme Esslüste. Vorallem nach Süßen Sachen.
Schildere das deinem Psychiater, vielleicht hat er auch eine Alternative für dich.
Kein Psychiater der Welt kann es mit einem Hund aufnehmen der einem das Gesicht leckt!

Benutzeravatar
Elliot
Beiträge: 32
Registriert: Mi 28. Jun 2006, 23:12
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Hat jemand Erfahrung mit Promethazin?

Beitragvon Elliot » Mo 14. Feb 2011, 19:17

Hallo,
ich hatte Atosil als Bedarf und ich konnte es schlucken, wie Smarties. Keine Wirkung.
Jetzt nehme ich Dipiperon, das wirkt besser.
LG Elliot
Manchmal muss man verstummen um gehört zu werden...

cake
Beiträge: 2235
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 22:46

Re: Hat jemand Erfahrung mit Promethazin?

Beitragvon cake » Mo 14. Feb 2011, 20:29

ich habe es seit Jahren als Notfallmedi in Tropfenform.

Wenn ich sehr angespannt bin und nicht mehr runter komme, dosiere ich die Tropfen abends zwischen 10 und 20 Tropfen.
Mir hilft es gut und ich habe am nächsten Tag meistens keinen Überhang!


Diesen Beitrag melden
Bei mir exakt dasselbe- ich glaub 30 Tropfen sind die Höchsdosis, die hab ich aber nie gebraucht. :wink:
Ein Kompromiß, das ist die Kunst, einen Kuchen so zu teilen, daß jeder meint, er habe das größte Stück bekommen. (Ludwig Erhard)

http://angstfrei.plusbb.org/forum.php
Bild

Benutzeravatar
antonius
Beiträge: 18
Registriert: Mi 15. Nov 2006, 22:09

Re: Hat jemand Erfahrung mit Promethazin?

Beitragvon antonius » Mo 21. Feb 2011, 22:23

Hallo,
ich habe vor einigen Jahren Erfahrungen mit Promethazin gemacht und ich fand es gar nicht gut.
Es hat mich damals absolut stillgelegt, aber die Gedanken haben trotzdem rotiert.
Derzeit nehme ich bei Bedarf abends Chlorprothixen, damit komme ich wesentlich besser klar.
Wenn man es sowieso nur abends nehmen soll, würde ich persönlich lieber das Chlorprothixen nehmen.
Gruß
Antonius

elmsfeuer
Beiträge: 202
Registriert: Sa 27. Nov 2010, 20:16

Re: Hat jemand Erfahrung mit Promethazin?

Beitragvon elmsfeuer » Di 22. Feb 2011, 07:48

Hallo Antonius,
interessant, wie unterschiedlich Menschen auf Medis reagieren :)
Ich nehm Chlorprothixen (Truxal) als Bedarf, wenn Atosil nicht ausreicht.
Mich legt Atosil nicht still, deshalb meinte ich, interessant wie unterschiedlich man reagiert.
Truxal hat bei mir einfach eine etwas stärker beruhigende Wirkung. Gedanken und Kopfchaos bleibt bei beiden Medis, aber durch die beruhigende Wirkung wird es etwas abgeschwächt und die innere Unruhe wird kurzzeitig etwas gedämpft, und auch die Impulsivität und Aggression.
lg elmsfeuer

Kleines_Maedel
Beiträge: 9
Registriert: Fr 8. Apr 2011, 18:07

Re: Hat jemand Erfahrung mit Promethazin?

Beitragvon Kleines_Maedel » Sa 9. Apr 2011, 08:23

Hallo,

ich habe in der Klinik Prometacin als Bedarf genommen - nachdem meine innere Unruhe aber sehr sehr stark ist und ich noch sehr viele andere "Baustellen" habe meinte meine ambulante Psych.dass ich es ruhig grosszuegig und regelmaessig nehmen kann wenn ich merke dass es mir hilft -und zumindest gegen die innere Unruhe tut es das.
Es ist fuer mich ein bisschen wie ein "leichtes Schlafmittel" -Ueberhang hab ich nicht wirklich -ich werde etwas langsamer wach -das kann aber daran liegen dass ich nun endlich einmal richtig schlafe da bei der HRV herauskam dass ich selbst nachts unter Dauerstress stehe...

die andren Nebenewirkungen merke ich derzeit auch praktisch nicht.

Grüssle

Kleines Maedel


Zurück zu „Psychopharmaka und Psychopharmakotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast