Folgen von Fehldiagnose Aggression

Hier können Sie sich austauschen zu allen speziellen Fragen und Unklarheiten in Diagnostik und Differentialdiagnostik, über ICD-10, DSM-IV, Tests, Interviews, Fragebögen etc.
struppi
Beiträge: 40
Registriert: Do 14. Okt 2010, 14:31

Folgen von Fehldiagnose Aggression

Beitragvon struppi » Di 26. Okt 2010, 16:23

Noch mal zusammengefasst: Welche Folge hat eine Fehldiagnose im Abschlussbericht? Für die Verbeamtung bin ich eh zu alt und für die PKV zu arm. Kann es passieren, dass mir BfA oder KK nie wieder eine Reha genehmigen?

Konkret geht es darum, dass in meinem Abschlussbericht etwas von Aggression gegen Mitpatientin steht. Meiner Meinung war es aber eine Falschanschuldigung einer Selbstverletzerin. Hatte damals gedacht, mit einer entlastenden Zeugenaussage wäre alles getan bzw. es war sowieso nur "Kunststress". Habe viel später erst erfahren, dass es im Abschlussbericht steht. Mich kränkt vor allem die Ehrverletzung. Mir würde schon reichen, wenn mir bescheinigt würde, dass es sich um eine unbewiesene Einzelbehauptung einer Selbstverletzerin handelt, nicht um eine Tatsache.

Als Folge habe ich danach Voreingenommenheit bei Therapeuten-Vorgesprächen (mensch wächst in sine Rolle) und Ablehnung einer Behandlung durch die Ärztin, die den Abschlussbericht bekommen hat, bemerkt.

Benutzeravatar
windfrau
Beiträge: 33
Registriert: Fr 22. Okt 2010, 13:15

Re: Folgen von Fehldiagnose Aggression

Beitragvon windfrau » Do 28. Okt 2010, 15:49

liebe struppi

die folgen können unterschiedlichst sein... das kommt sehr auf den menschen an, der diesen bericht liest, wo seine wahrnehmungsschwerpunkte oder arbeits/ beurteilungsprioritäten angesiedelt sind...

aber daß dir nie wieder eine reha bewilligt wird, dafür denke ich, reicht das sicher nicht.
dafür gibt es zu viele krankheitsbilder, bei denen aggressivität und mangelnde impulskontrolle einfach zum symptomspektrum dazugehören. die rehakliniken wären halbleer, würde allen jenen keine therapie mehr bewilligt.

und man könnte die argumentation ja auch umdrehen: wenn da aggressives "fehlverhalten" wäre, dann wär es ein grund mehr, eine reha zu beantragen/bekommen, damit eben auch dieses "symptom" "geheilt"werden kann :razz:

laß dich von einer einzelnen aussage, die dein gerechtigkeitsempfinden kränkt, nicht allzusehr ins bockshorn jagen. wenn du ängstlich bist, es könnte dir gegenüber ein vorurteil bestehen, das auf dieser bemerkung beruht, dann pack den stier bei den hörndln und sprich deine befürchtung(en) einfach ganz offen an! frag nach, ob es denn überhaupt so ist, und berichte, wie du dazu fühlst, auch deine angst vor einem falsch wahrgenommen werden... dann ist oft schon eine basis für eine klärung und eine offenheit da...

sinniert die windfrau
peace is a word of the sea and the wind (crimson king)

struppi
Beiträge: 40
Registriert: Do 14. Okt 2010, 14:31

Re: Folgen von Fehldiagnose Aggression

Beitragvon struppi » Do 28. Okt 2010, 16:34

Danke, finde ich sehr hilfreich für alle die Fälle, in denen die Möglichkeit zur Aussprache da ist. Die Angst hast Du mir genommen. Restangst bleibt vor bürokratischen Mühlen, dass Klinikkonzerne oder Krankenkassen ein Kreuz in der Akte haben, gibt ja nicht nur Psycho-Rehas. Wenn ich z.B. zur Orthopädie-Kur müsste, will ich ja auch als sozialverträglich druchgehen (bin ich m.E. auch)
Immerhin wurde mir damals gedroht, kostenpflichtig entlassen zu werden. Und die Aussage der Beschuldigerin wurde für wahr gehalten mit Hinweis auf meine Akte #-o Da steht drin, dass ich Opfer, nicht Täter einer Straftat war! Aber nach der Therapeutin bin ich daher selbst aggressiv, da man ja sonst mit Kriminellen nicht zusammenkomme.

Benutzeravatar
windfrau
Beiträge: 33
Registriert: Fr 22. Okt 2010, 13:15

Re: Folgen von Fehldiagnose Aggression

Beitragvon windfrau » Do 28. Okt 2010, 17:03

struppi hat geschrieben:Restangst bleibt vor bürokratischen Mühlen, dass Klinikkonzerne oder Krankenkassen ein Kreuz in der Akte haben, gibt ja nicht nur Psycho-Rehas. Wenn ich z.B. zur Orthopädie-Kur müsste, will ich ja auch als sozialverträglich druchgehen (bin ich m.E. auch)
Immerhin wurde mir damals gedroht, kostenpflichtig entlassen zu werden.
verständlich - nur würd ich da erst drüber nachdenken, wenn es denn so weit wäre, also eine reha abgelehnt würde. da kann man dann immer noch aktiv nachfragen,warum.

ich glaub, die mühlen der bürokratie sind grundsätzlich oft unvorhersagbar und nicht immer logisch-nachvollziehbar oder erwartbar... das kriegt man kopfweh, wenn man da schon versucht, im "voraus" zalles zu bedenken und zu reagieren...

(ich würd eher erst im anlaßfall, dann aber schriftlich, nachfragen und vielleicht noch telefonisch, wenn keine antwort käme - und vorher so gut es geht, versuchen, mein grübeln zu stoppen und meine nerven schonen :razz: - womöglich hab ich dann eine menge schlaflose nächte gehabt und es wär im nachhinein gesehn gar nicht nötig gewesen...)

ps: man könnt theoretisch ja auch den hausarzt, der die reha beantragt, im anlaßfall dazu anregen, seinerseits nachzufragen, warum bei einer zuteilung nix daherkommt. der kennt dich, und der kriegt ja auch vielleicht eher auskünfte... so arzt-patient-koalitionen sind da manchmal recht nützlich :cool:
peace is a word of the sea and the wind (crimson king)

Benutzeravatar
Franz Engels
Site Admin
Beiträge: 899
Registriert: Mi 12. Jun 2002, 20:18
Wohnort: CH-3011 Bern
Kontaktdaten:

Re: Folgen von Fehldiagnose Aggression

Beitragvon Franz Engels » So 2. Jan 2011, 09:49

Hallo Vision0

Mit Ihren verbalen Attacken haben Sie bereits wiederholt gegen die Umgangsregeln dieses Forums verstossen. Beim nächsten Verstoss werde ich Ihren Account ohne weiteren Kommentar löschen.

Freundliche Grüsse
Franz Engels
Das Gegenteil ist nur die Rückseite derselben Medaille.

Telephium
Beiträge: 100
Registriert: So 9. Jul 2006, 17:11

Re: Folgen von Fehldiagnose Aggression

Beitragvon Telephium » Mo 10. Jan 2011, 18:25

VisionO wurde definitiv von dem üblichen Mob hier provoziert.

Ihn zu maßregeln ist unprofessionell und wie immer ungerecht.

cake
Beiträge: 2235
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 22:46

Re: Folgen von Fehldiagnose Aggression

Beitragvon cake » Di 11. Jan 2011, 07:49

Vision0 hat 3 Wochen das Forum terrorisiert. Er hat massenweise alte Themen hochgeholt, durch die Bank weg ALLE Leute beleidigt die mit ihm kommunizieren wollten (die ihm teilweise auf sehr sehr nette, geduldige Art helfen wollten) und sinnlose Fragen gestellt deren Antworten jeder vernünftige Mensch selbst weiß
Ja Erwin, das sehe ich auch so.
Ein Kompromiß, das ist die Kunst, einen Kuchen so zu teilen, daß jeder meint, er habe das größte Stück bekommen. (Ludwig Erhard)

http://angstfrei.plusbb.org/forum.php
Bild

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4111
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Folgen von Fehldiagnose Aggression

Beitragvon Remedias » Di 11. Jan 2011, 17:45

ja, Erwin hat Recht.
Ich bin sehr geduldig, doch war ich schon nahe daran, Herr Engels zu bitten, sich das Benehmen von Vision00 mal anzusehen.
Ich habe den Verdacht, dass Telephium was mit Vision00 zu tun hat, er ist allerdings schon sehr lange angemeldet, seit 2006.
liebe Grüße Remedias

Telephium
Beiträge: 100
Registriert: So 9. Jul 2006, 17:11

Re: Folgen von Fehldiagnose Aggression

Beitragvon Telephium » Di 11. Jan 2011, 18:29

Ihr alle seid der Mob.

In diesem Forum werden immer wieder Leute auf's Schlimmst gemobbt und gehetzt, die nicht mit der werten Mainstream-Meinung fusionieren.

Es gibt einfach viele unreflektierte Persönlichkeitsgestörte., deren Hobby die Rudelhatz ist.

Gell, mr Remidemmi?

cake
Beiträge: 2235
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 22:46

Re: Folgen von Fehldiagnose Aggression

Beitragvon cake » Di 11. Jan 2011, 18:48

In diesem Forum werden immer wieder Leute auf's Schlimmst gemobbt und gehetzt, die nicht mit der werten Mainstream-Meinung fusionieren.
Begründe :-k :-k
Ein Kompromiß, das ist die Kunst, einen Kuchen so zu teilen, daß jeder meint, er habe das größte Stück bekommen. (Ludwig Erhard)

http://angstfrei.plusbb.org/forum.php
Bild

Benutzeravatar
Franz Engels
Site Admin
Beiträge: 899
Registriert: Mi 12. Jun 2002, 20:18
Wohnort: CH-3011 Bern
Kontaktdaten:

Re: Folgen von Fehldiagnose Aggression

Beitragvon Franz Engels » Mi 12. Jan 2011, 07:45

DVTore hat geschrieben:Ich bin empört!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich hätte nicht gedacht, dass ein Admin sowas in seinem EIGENEN Forum schreibt*, nur, dass es nicht noch mehr verlassen würkt.

*bzw. es geschrieben stehen lässt und es zur Zeit auffällig unauffällig wenig moderiert. Zu anderen Zeiten war er sehr aktiv, [...] bei der Mehrfachaccountlöschung mit der Option der Beitragslöschung ohne die Beiträge selber zusammensuchen zu müssen, dank neuer Forensoftwareupdate. Wenn ich recht in der Annahme gehe.
Vielen Dank für die freundliche Rückmeldung.
Das Gegenteil ist nur die Rückseite derselben Medaille.

Benutzeravatar
Franz Engels
Site Admin
Beiträge: 899
Registriert: Mi 12. Jun 2002, 20:18
Wohnort: CH-3011 Bern
Kontaktdaten:

Re: Folgen von Fehldiagnose Aggression

Beitragvon Franz Engels » Mi 12. Jan 2011, 07:48

Telephium hat geschrieben:Ihr alle seid der Mob.

In diesem Forum werden immer wieder Leute auf's Schlimmst gemobbt und gehetzt, die nicht mit der werten Mainstream-Meinung fusionieren.

Es gibt einfach viele unreflektierte Persönlichkeitsgestörte., deren Hobby die Rudelhatz ist.

Gell, mr Remidemmi?
Dann sind Sie einverstanden, wenn ich Ihnen behilflich bin, sich von all dem Übel hier zu befreien und Ihren Account lösche? Mit oder ohne Beiträge?

Freundliche Grüsse
Franz Engels
Das Gegenteil ist nur die Rückseite derselben Medaille.

Benutzeravatar
Kratz
Beiträge: 1212
Registriert: Di 23. Mär 2004, 16:44

Re: Folgen von Fehldiagnose Aggression

Beitragvon Kratz » Do 13. Jan 2011, 17:23

Hiho,

wenn nach dem Mob gerufen wird muss ich mich ja auch zur Stelle melden.

Meine Zeit war knapp und ich hoffe das wird wieder besser.

Dann verteilt sich die Schelte von Vision und Co. und ich trag meinen Teil da ganz gerne.

Gruß

Detlev
Des deutschen Bürgers ehrliches Sicherheitshirn vermag nicht den scheinbaren Sinn einer ausschließlich von der Nützlichkeit der Dinge bestimmten Wertung als Unsinn zu begreifen.

Telephium
Beiträge: 100
Registriert: So 9. Jul 2006, 17:11

Re: Folgen von Fehldiagnose Aggression

Beitragvon Telephium » Do 13. Jan 2011, 22:27

@Erwin

Du projezierst wohl. Du ärgerst Dich doch grade :-)
Im übrigen ich bin eine "she". "Fetthenne" ist eindeutig weiblich, aber um das zu erkennen fehlen Dir wohl ein paar Synapsen

@Engelchen,

Das Spielchen hatten wir doch schon mal.

Entweder Du hast so viel Arsch in der Hose und feuerst mich, weil ich Dir nicht huldige und das Rudel, welches hier hetzt schützt oder Du liest mal genauer wer hier eigentlich Täter oder Opfer ist.

Telephium
Beiträge: 100
Registriert: So 9. Jul 2006, 17:11

Re: Folgen von Fehldiagnose Aggression

Beitragvon Telephium » Fr 14. Jan 2011, 13:10

Erwin Du scheinst mächtig zu projezieren und/oder Du hast neben Deiner Borderline-Persönlichkeitsstörung mit extrem narzisstischen Anteilen noch eine paranoide Psychose entwickelt zu haben.

Beweise Deine kranken Verleumdungen, dass ich irgendwelche Typen mit dubiosen Namen bin.

Ich bin seit 2006 dabei und habe so manche Mist in diesem Forum - grad von solch Gesindel, wie Du es bist, erlebt. Die auf Gutmensch tun - aber mobben, was das Zeug hält.

Wer weiss, wie oft Du hier vertreten bist


Zurück zu „Diagnostik und Differentialdiagnostik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste