Könnt ihr lieben?

Cassandra
Beiträge: 5
Registriert: Fr 13. Nov 2009, 17:13

Könnt ihr lieben?

Beitragvon Cassandra » Mi 13. Jan 2010, 16:39

Hallo alle zusammen!

Ich frage mich schon seit längerem ob ich überhaupt richtig lieben kann oder ob ich es vllt. mal konnte und es verlernt habe.
Ich habe mit sehr vielen Männern schon geschlafen und glaube irgendwie das ich dadurch "abgestumpft" bin. Früher hatte ich Beziehungen die aber nie länger als neun Monate gingen und da hatte ich ein Kribbeln im Bauch aber heute könnte ich mir das mit keinem mehr vorstellen. Momentan habe ich auch einen Freund der sehr toll ist aber ich habe kein Kribbeln im Bauch, teilweise hab ich schon gedacht ich könnte ihn nicht anziehend genug finden und ich wäre zu oberflächlich aber ich kann denke ich für keinen Mann mehr was empfinden.

Wie ist das bei euch? Woran merkt ihr das ihr liebt?

Vielen Dank für die Antworten im Voraus.

Liebe Grüße Cassandra

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Könnt ihr lieben?

Beitragvon fluuu » Do 14. Jan 2010, 20:06

Das ist eine interessante Frage und sie ist existenziell.

Wenn Du schreibst, Du warst mit vielen Männern im Bett und hattest ein Kribbeln dann war
das eher Lustbefriedigung aber ob es Liebe war bleibt dahingestellt.
War mit mehreren Frauen im Bett und immer verliebt, spätestens in der ersten Nacht
was mir öfter zum Verhängnis wurde aber das hatte kaum etwas mit der bewahrenden
Liebe zu Tun wie ich sie heute erlebe nach vielen Jahren der gemeinsamen Beziehung,
einer entwickelten Eigenliebe und vor allem einer Liebe im Alltag verschiedenen Dingen
gegenüber.
Das Liebesgefühl, das Gefühl ist mit das wichtigste Ereignis für eine seelische Gesundheit,
darum ist es so existenziell aber es wird am meisten Schindluder damit getrieben und
sich etwas vorgemacht das bei tiefer gehender Prüfung nicht stand hält.

Viele psychisch Betroffene lassen nur eine oberflächliche Form des Gefühls zu da sie
schlechte Erfahrungen gemacht haben und verletzt wurden aber ohne ein tiefer
gehendes Gespür mit sich selbst ist eine seelische gesunde Entwicklung kaum möglich.

So ist wenn es um Liebe geht oder besser gesagt um Resonanz nicht die schnelle
Befriedigung der Lust gefragt wie beim Sex, sondern die langwierige Auseinandersetzung
mit den inneren Gefühlen in Verbindung äußerer Aspekte. Da kann es auch mal zum
Scheitern kommen aber das ist nicht so schlimm, es folgt ein neuer Versuch.

Mit dem Innen und Außen in Resonanz schwingen ist das tolle produktive Gefühl
das nicht nur überleben lässt sondern Lebensqualität ermöglicht.

gruß fluuu
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

Lily20
Beiträge: 29
Registriert: Fr 20. Feb 2009, 13:12

Re: Könnt ihr lieben?

Beitragvon Lily20 » Mi 10. Feb 2010, 22:31

Ich finde das Thema auch sehr interessant. Ich persönlich bin mir sicher, dass ich mich verlieben und lieben kann..aber leider lerne ich meist die falschen Männer kennen.
Und das, was Cassandra beschreibt, könnte auf einen dieser Männer zutreffen. Er war mit sehr vielen Frauen im Bett, und hatte soweit ich weiß lange keine ernsthafte Beziehung mehr. Naja und bei mir meldet er sich immer wieder in längeren Zeitabständen, will aber keine Beziehung mit mir. Vielleicht kann er sich nicht mehr richtig verlieben...vielleicht hat er sich zu sehr an diese Affären usw. gewöhnt. Aber geht das denn, dass man Liebe verlernt?

Cassandra
Beiträge: 5
Registriert: Fr 13. Nov 2009, 17:13

Re: Könnt ihr lieben?

Beitragvon Cassandra » Di 30. Mär 2010, 18:51

@Lily: Ich weiß nicht genau ob man das lieben verlernen kann. Ich vermute mal wenn man mit zu vielen Personen Sex gehabt hat wird man irgendwann abgestumpt und die Liebe und die Gefühle gehören nicht mehr zu dem miteindander schlafen dazu. Weil normalerweise kann man nur Sex haben mit Gefühlen. (Zumindest wenn man eine Frau ist) Ich denke aber auch manchmal das ich zu hohe Ansprüche habe, besonders was das Aussehen von Typen betrifft. Vllt. kann ich mich deswegen nicht so leicht verlieben weil eben nicht jeder wie Johnny Depp aussieht. :lol: Vor allem finde ich, dass sowieso nur noch Volltrottel herumlaufen die nur noch abschleppen wollen und sich gar nicht binden wollen.

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Könnt ihr lieben?

Beitragvon fluuu » Mi 31. Mär 2010, 11:34

Liebe Frauen,

wenn ihr nur an Typen geratet die abschleppen wollen und keine Beziehung im Sinn haben,
habt ihr schon mal darüber nachgedacht, dass es nicht alleine an den Männern liegt,
sondern an Eurer eigenen inneren Haltung Beziehungen gegenüber?
Vielleicht seit Ihr innerlich selbst nicht zu einer festen Beziehung fähig, nicht stabil
und bodenständig, strahlt aber Locken aus und reizt die Männer. Wer reagiert?
Nicht diejenigen die Familienväter sein können, sondern die Abenteurer und Lustjäger.

Um eine gute Beziehung oder Familie zu gründen braucht es sehr wohl hohe Ansprüche
aber nicht an Äußerlichkeiten (Aussehen wie Johnny Depp) sondern an innerer Festigkeit,
gereifter Persönlichkeit und vor allem eine gesunde Portion Eigenliebe.
Nur wer in sich ruht und stabil ist hat eine Chance in der Zerreißprobe einer Beziehung
gleichberechtigter Partner zu bestehen, alle Anderen suchen das schnelle Abenteuer um
der Begegnung mit sich selbst aus dem Weg zu gehen.

Also liebe Frauen, wenn ihr einen festen Partner sucht für eine gute dauerhafte Beziehung
dann schaut nach innerer gefestigter bodenständiger Haltung und nicht nach äußerem
glitzerndem Schein eines Spielers.
Dann klärt sich auch die Frage nach Liebesfähigkeit denn das ist etwas tieferes, hat mit
Verantwortung zu tun und ist kein oberflächlicher schöner Schein von heiler Welt.

Wer an seiner eigenen Liebesfähigkeit zweifelt aber einen festen Partner möchte, wie
soll das funktionieren? Zunächst sollte eine Eigenliebe gefestigt sein, das kann man
z.B. sehr gut in Gestalt- und Kunsttherapie lernen und spüren.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

Lily20
Beiträge: 29
Registriert: Fr 20. Feb 2009, 13:12

Re: Könnt ihr lieben?

Beitragvon Lily20 » Fr 2. Apr 2010, 08:14

Oh, der weise Mann hat gesprochen. ;) Das war mir alles schon vorher klar. Ich habe eben hohe Ansprüch was die Persönlichkeit angeht. Ich suche einfach einen reifen, verständnisvollen, liebevollen Mann, mit dem man tiefsinnige Gespräche führen kann.
Meine innere Ruhe zu finden ist nicht immer leicht, wenn man so scheiß Tabletten nehmen muss, die einem nicht mehr gut tun, und wo es schwer ist, die abzusetzen. Aber ich kämpfe weiter und schaffe das irgendwie. Im Moment kann ich wahrscheinlich keinen Mann gebrauchen, und muss mal wieder zu mir selbst finden, es ist auch alles nicht einfach.
Aber irgendwann kommt wieder die Sehnsucht nach einer Beziehung, und dann sollte er so sein wie oben beschrieben.

Ameliecheyenne
Beiträge: 11
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 13:45
Kontaktdaten:

Re: Könnt ihr lieben?

Beitragvon Ameliecheyenne » Di 20. Apr 2010, 23:10

Liebe Frauen,

wenn ihr nur an Typen geratet die abschleppen wollen und keine Beziehung im Sinn haben,
habt ihr schon mal darüber nachgedacht, dass es nicht alleine an den Männern liegt,
sondern an Eurer eigenen inneren Haltung Beziehungen gegenüber?
Vielleicht seit Ihr innerlich selbst nicht zu einer festen Beziehung fähig, nicht stabil
und bodenständig, strahlt aber Locken aus und reizt die Männer. Wer reagiert?
Nicht diejenigen die Familienväter sein können, sondern die Abenteurer und Lustjäger.

Um eine gute Beziehung oder Familie zu gründen braucht es sehr wohl hohe Ansprüche
aber nicht an Äußerlichkeiten (Aussehen wie Johnny Depp) sondern an innerer Festigkeit,
gereifter Persönlichkeit und vor allem eine gesunde Portion Eigenliebe.
Nur wer in sich ruht und stabil ist hat eine Chance in der Zerreißprobe einer Beziehung
gleichberechtigter Partner zu bestehen, alle Anderen suchen das schnelle Abenteuer um
der Begegnung mit sich selbst aus dem Weg zu gehen.

Also liebe Frauen, wenn ihr einen festen Partner sucht für eine gute dauerhafte Beziehung
dann schaut nach innerer gefestigter bodenständiger Haltung und nicht nach äußerem
glitzerndem Schein eines Spielers.
Dann klärt sich auch die Frage nach Liebesfähigkeit denn das ist etwas tieferes, hat mit
Verantwortung zu tun und ist kein oberflächlicher schöner Schein von heiler Welt.

Wer an seiner eigenen Liebesfähigkeit zweifelt aber einen festen Partner möchte, wie
soll das funktionieren? Zunächst sollte eine Eigenliebe gefestigt sein, das kann man
z.B. sehr gut in Gestalt- und Kunsttherapie lernen und spüren.
Kenne mehrere leute, die psych. Schwierigkeiten haben und glaube, darüber etwas sagen zu können. Möchte mich gern einklicken in Diskussi- onen und mehr lernen.

Kytoma
Beiträge: 3
Registriert: Sa 15. Mai 2010, 00:10

Re: Könnt ihr lieben?

Beitragvon Kytoma » Mo 17. Mai 2010, 17:12

Eine Therapeutin hat mir vor langer Zeit mal gesagt dass ich nicht lieben kann.
Damals hat mich das geärgert.
Heute bin ich davon überzeugt dass ich nicht lieben kann.
Was ich als verliebt sein empfinde ist nur die Sehnsucht nach der Wärme und Geborgenheit eines anderen Menschen.
Habe beides nie bekommen, oder doch nur so wenig dass ich es eben mein Leben lang vermisse.
Ich glaube ich will nur einen Menschen "in" dem ich mich verstecken will. Damit mir niemand was tut.
Ich bin echt verrückt.
Lieben kann ich sicher nicht.
Leben, wohl dem der es spendet
Liebe, Kinder täglich Brot
doch das Beste was es sendet
ist das Wissen dass es endet
ist der Ausgang ist der Tod.

Stwause
Beiträge: 1
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 11:45

Re: Könnt ihr lieben?

Beitragvon Stwause » Mo 5. Jun 2017, 19:52

Hallo Kytoma,
das ist mein erster Forumsbeitrag überhaupt. Meine schizoide Lebensgefährtin
hat mich aus Selbstschutz gerade aus Ihrem Leben verbannt. Mir bleibt im Augenblick leider nur die Hoffnung, dass es
wieder eine gemeinsame Zukunft geben könnte - irgendwie.
Der Therapievorschlag von Fluu wsr interessant. Das hat meine Freundin bei Ihrer letzten Therapie gemacht. Jetzt weiss ich endlich warum.
Dein Beitrag hat mir viel Verstehen über meine Freundin gegeben. Danke.
P.s. Dein Abschlusssatz macht mir Angst. Auch meine Freundin betreffend. Die Hoffnung ist das was uns alle unsere Qualen und Ängste durchstehen lässt!

mamschgerl
Beiträge: 1085
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Könnt ihr lieben?

Beitragvon mamschgerl » Mo 5. Jun 2017, 21:21

Hallo stwause,
Menschen mit einer schizoiden Persönlichkeitsstörung können sich nicht wirklich binden.
Dieses Krankheitsbild bringt mit sich, daß man zu gefühlvollen Beziehungen nicht fähig ist und dazu auch noch das Verständnis fehlt, warum man überhaupt Beziehungen eingehen sollte.
Es ist schlimm, wenn man erkennen muß, beziehungsunfähig zu sein und aus der Konsequenz daraus eine Partnerschaft beendet.
Für dich muß es schwer sein, zumal du zu Gefühlsempfindungen fähig scheinst und wahrscheinlich deiner Partnerin gerne mehr Sicherheit und Geborgenheit gegeben hättest.
Es mag einige Therapieformen geben, die Menschen mit dem Hang zum Einzelgänger, weil eben beziehungsunfähig, helfen können, etwas mehr Kontakte zu schließen, doch dürfte das meistens oberflächlich bleiben.
Menschen, die Gefühle empfinden können wie Liebe und Vertrauen, können das Fehlen eben der für Beziehungen notwendigen Emotionen nicht nachvollziehen. Oft wird der Druck, "normal" empfinden zu müssen, um in einer Beziehung leben zu können, für diese nach außen oft unbeabsichtigt kalt wirkenden Personen so groß, daß sie Partnerschaften beenden, sei es aus Selbstschutz oder aus dem Denken heraus, daß es dem Partner gegenüber einfach nicht fair ist, da seine Liebe unerwidert bleibt.
Ich spreche hier aus eigener Erfahrung, da ich mich in einer ähnlichen Situation befinde und eben aus Mangel an besagten Empfindungen auch die Konsequenzen ziehe und mich von meinem Partner trenne.
Es tut mir sehr leid für dich, doch vielleicht findet ihr einen gemeinsamen Weg, um wenigstens eine ehrliche Freundschaft zu entwickeln.
Alles Gute
mamschgerl

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Könnt ihr lieben?

Beitragvon fluuu » Di 4. Jul 2017, 12:31

Einem Menschen auf Grund einer psychischen Diagnose Beziehungsunfähigkeit zu bescheinigen als letzte Aussage ist hart,
ich hals Therapeut würde sagen fahrlässig denn es geht stets um Hoffnung, Linderung und Heilung.
Nur jemanden der das für sich ablehnt kann man von außen kaum helfen.
Das alles im Thread 'Könnt ihr lieben?' bekommt einen besonders bitteren Beigeschmack.
Es gibt für das menschliche Dasein keine andere Rettung als das menschliche Gefühl, die seelische Empfindung,
jeder Mensch der lebt hat das auch wenn es manchmal gestört ist, so ist es auf jeden Fall da.
Die empfindsamsten Menschen die ich bisher erlebt habe waren die psychisch kranken Menschen und diejenigen die
Heilung erfahren haben waren mit der Ausstrahlung des Liebesgefühls die Besten.
Die die sich einmauern und abschotten mit lautem lächerlichen Getue gibt es auch aber das sind die Wenigsten.
Die meisten mit Diagnose lernen etwas über Ihre Gefühlsstrukturen und sind dann empfindsamer und im
Liebesgefühl fähiger als die sogenannten Normalos. Ob dabei eine Beziehung der bürgerlichen Ehe ähnlich die
einzige Lösung ist oder ob es nicht viel mehr Formen von Beziehungen gibt lasse ich mal offen.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

mamschgerl
Beiträge: 1085
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Könnt ihr lieben?

Beitragvon mamschgerl » Di 11. Jul 2017, 07:20

Es hat seine guten Gründe, warum psychosoziale Berater, die ihre Lizenz innerhalb vielleicht eines Jahres erhalten können, Menschen mit wirklichen psychischen Erkrankungen an Leute vom Fach verweisen sollten, weil sie durch ihre Unkenntnis und fehlende Qualifikation einfach nicht dazu imstande sind, den Ernst der Lage zu erkennen.
Wenn man sich mit den verschiedenen Krankheitsbildern wirklich auseinandersetzt, weiß man, welche Symptomatik damit einhergeht, noch mehr weiß ein Betroffener lange vor irgendeiner Diagnose, zu welchen Gefühlen und Empfindungen er fähig ist oder nicht.
Mit einer Diagnose bekommt alles lediglich einen Namen, vielleicht vermittelt eine Therapie manche Erklärungen, nach denen man noch suchte, doch Hoffnung zu schüren auf eine Wiederherstellung von etwas, was nie vorhanden war, ist meiner Meinung nach fahrlässiger, als zu versuchen, mit dem Patienten ehrlich umzugehen und Wege zu finden, mit dieser Symptomatik leben zu können.
Ihm aber zu vermitteln, daß ein Leben ohne diese Empfindungen nicht lebenswert sei und ihm mit dem Vorschlaghammer Hoffnung auf ein "normales" Gefühlsleben reinzudreschen, ist fahrlässig und unter Umständen sogar lebensgefährdend.
Ein Mensch, der unter solchen Methoden erkennt, daß das so nicht funktioniert und die Denkweise übernimmt, daß das Leben so nicht lebenswert ist, könnte sich unter Umständen zu einem solchen Schritt entscheiden.
Du schreibst selbst, ein Mensch ist so viel mehr als seine Krankheiten, wieso also förderst du mit deinen Beiträgen nicht dieses so viel mehr? Du definierst alle hier über ihre Störungen und Symptome, verwendest sie gegen die Betroffenen und machst sie Ihnen zum Vorwurf.
Es ist nicht schlimm, nicht lieben zu können, schlimm ist nur, daß es einem angekreidet wird.
Nicht lieben zu können, bezieht nicht zwangsläufig alle anderen Empfindungen mit ein, das ist wieder mal ein solcher Trugschluss von dir, und natürlich sind gerade diese Menschen mitunter sensitiver, sensibler und emphatischer als Menschen wie du.
Es gibt ein lebenswertes Dasein ohne Liebe, ohne Partnerschaft, man ist deswegen nicht ein gefühlskalter, halber Mensch, das gilt es, zu erkennen.
Du kannst mit deiner Lizenz vielleicht oberflächliche Allerweltsratschläge geben, doch wirkliche Einsicht erlangst du schon aufgrund deines Charakters nie.


Zurück zu „Persönlichkeitsstörung - Psychiatrische Diagnose oder Werturteil?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste