Homöopath. Beruhigungsmittel für Asperger-Kind??

Hier hinein gehören Beiträge, die sich spezifisch auf die oben genannten und andere Entwicklungsstörungen im Kindes- und Jugendalter sowie den sich daraus ergebenden Schwierigkeiten z. B. in der Schule und bei der Erziehung ergeben
offi50
Beiträge: 9
Registriert: Sa 11. Okt 2008, 11:48
Wohnort: Hessen

Homöopath. Beruhigungsmittel für Asperger-Kind??

Beitragvon offi50 » Mi 7. Jan 2009, 10:43

Hallo Ihr Lieben,

ich habe einen Sohn der das Asperger Syndrom hat.
Momentan muß er einige Veränderungen durchmachen und ist dadurch sehr unzufrieden und depressiv mit vielen Heulattacken.

Gestern abend hat er wieder so geheult das er hyperventiliert hat. Jetzt such ich ein homöopathisches Beruhigungsmittel für so einen Fall.
Eben bei Bedarf.

Kann mir jemand von Euch einen Tipp geben?
Wäre echt klasse, ich bin momentan fix und fertig :cry: .

Kann man vielleicht auch Johanneskraut geben :?:

Liebe Grüße
offi50
Ihr lacht über mich,
weil ich anders bin.
Ich lache über Euch,
weil Ihr alle gleich seid.

Kurt Cobain

Gella
Beiträge: 198
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 19:22

Beitragvon Gella » Mi 7. Jan 2009, 22:53

Hallo,
sind Sie auf der Suche nach einem homöopathischen oder pflanzlichen Mittel?
Rezeptpflichtig oder frei verkäuflich?
"...fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker." fällt mir da nur ein. :D

Wie alt ist Ihr Sohn? Wie ist er entwickelt?

Ich gehe mal einfach davon aus, dass er noch nicht volljährig ist, und wünsche Ihnen noch viel Kraft und Mut bei der Erziehung.

mfg

offi50
Beiträge: 9
Registriert: Sa 11. Okt 2008, 11:48
Wohnort: Hessen

Beitragvon offi50 » Do 8. Jan 2009, 13:59

Hallo Gella,

Ich bin hier ins Forum gegangen, weil es hier Leute gibt, die mir aus eigener Erfahrung weiterhelfen könnten. Ich glaube kaum, dass ein Apotheker sich mit Asperger auskennt.
Und welcher Arzt ist auf Homöopathie bei autistischen Kindern spezialisiert.In meiner Gegend keiner. Und bevor ich viele Kilometer fahre um einen zu finden,
frage ich hier schon mal im Forum, dafür ist doch da oder nicht :?: .

LG offi 50
Ihr lacht über mich,
weil ich anders bin.
Ich lache über Euch,
weil Ihr alle gleich seid.

Kurt Cobain

Gella
Beiträge: 198
Registriert: Fr 14. Dez 2007, 19:22

Beitragvon Gella » So 11. Jan 2009, 19:50

Hallo,
in der Beratung zu Rezeptfreien Medikamenten wird der Apotheker sicher geschult sein. Und auch wenn er sich nicht mit Autismus und Asperger auskennt, wird er grob wissen, worum es geht, wenn Sie ihn fragen.

Homöopaten spezialisiert auf Autisten wird es sicherlich auch gar nicht geben. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass auch nicht-spezialisierte Ärzte eine grosse Hilfe sein können.

Ich kenne leider kein homöopathisches Beruhigungsmittel.

mfg

offi50
Beiträge: 9
Registriert: Sa 11. Okt 2008, 11:48
Wohnort: Hessen

Beitragvon offi50 » Mo 12. Jan 2009, 10:18

Hallo,

danke für die Antwort.

Ich habe mittlerweile eine betroffene Mutter aus unserem Asperger Verein gefragt und etwas gefunden.
Das Mittel heißt Sedariston und hat ihrer Tochter und auch ihr selbst gut geholfen.

Bestandteile sind Johanniskraut, Baldrianwurzel und Melissenblätter. Habe es an meinem Sohn ausprobiert und es scheint zu helfen.

Es gibt übrigens Heilpraktiker die sich mit Autismus befassen aber leider weit weg von mir.

Ich versuche es jetzt erst mal so.

Nochmal danke für Ihr Interesse.

LG offi50
Ihr lacht über mich,
weil ich anders bin.
Ich lache über Euch,
weil Ihr alle gleich seid.

Kurt Cobain


Zurück zu „Sprachstörungen, Legasthenie, Autismus, andere Entwicklungsstörungen (ICD-10:F8)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste