ausschleichen nach erster paranoider schizophr. episode

In dieses Forum gehören alle Beiträge, Informationen, eigene Erfahrungen und Fragen zur Wirkung naturheilkundlicher bzw. komplementärmedizinischer Methoden auf seelische Störungen
lucia22
Beiträge: 9
Registriert: Sa 20. Jan 2007, 17:40

ausschleichen nach erster paranoider schizophr. episode

Beitragvon lucia22 » Mo 22. Jan 2007, 18:20

hallo,
ich hatte im Mai 2005 eine erste episode paranoider schizophrenie. die ärzte haben mir mut gemacht, dass es eine grosse wahrscheinlichkeit gibt, dass es bei meinem verlauf bei dieser einen episode bleibt. allerdings sollte ich ein bis zwei jahre lang medis nehmen. zuletzt habe ich ein halbes jahr lang 5mg abilify am tag genommen. jetzt hat mein heilpraktiker mit mir einen kinesiologischen muskeltest gemacht, um zu sehen, ob ich die medis noch brauche. der test war negativ, dass heisst, ich kann sie ausschleichen. er hat dann noch getestet, dass ich für drei wochen 2,5mg nehmen soll und danach aller zwei tage 2,5mg für sechs wochen. hat jemand ähnliche erfahrungen gemacht und denkt ihr, man kann so einem test vertrauen? begleitend soll ich an den tagen, an denen ich dann kein abilify nehme Hypericum D6 nehmen. vielleicht gibt es ja auch einen fachman hier im forum der mir was sagen kann dazu. vielen dank und grüsse

Benutzeravatar
Sheena
Beiträge: 74
Registriert: Fr 6. Okt 2006, 01:59

Beitragvon Sheena » Mo 22. Jan 2007, 22:07

Hallo lucia22,
entweder Du hast nur eine Psychose in Deinem Leben oder Du bekommst mehrere. Das kannst Du nach der ersten Psychose natürlich nicht wissen. Das muß sich mit der Zeit erst zeigen.
Hypericum ist doch Johanneskraut. Falls Du wieder eine Psychose bekommen solltest, wird Johanneskraut Dir nicht helfen. Wenn Du zu denen gehörst, die nur eine Psychose bekommen, dann kannst Du genauso darauf verzichten. Johanneskraut ist gut für die Nerven bei Gesunden. Allerdings kann Johanneskraut bei Schizophrenen Neuroleptika nicht ersetzen.
Gruss, Sheena.

Sophie
Beiträge: 216
Registriert: Di 28. Jun 2005, 23:05
Wohnort: Hollywood
Kontaktdaten:

Beitragvon Sophie » Di 23. Jan 2007, 17:32

Hallo Sheena,

sorry aber, Hypericum D6 ist ein homöopathisches Arzneimittel, was ganz anders wirkt als die gewöhnlichen Johanniskrautpräparate!!! Also laß Dir nix einreden! Man kann es auf diese Weise sehr wohl schaffen. Ich wünsche Dir dafür alles Gute!

Ich kenne Leute, die haben Ihre Medis bereits 1/2 halbes Jahr nach der Psychose abgesetzt und leben jetzt glücklich und zufrieden ohne Medikamente.(schon seit längerer Zeit)

Also, weiterhin die besten Wünsche und vor allem auch Selbstvertrauen!

Herzliche Grüße
Sophie
Every day is a gift, that´s why it´s called as present.

Benutzeravatar
Sheena
Beiträge: 74
Registriert: Fr 6. Okt 2006, 01:59

Beitragvon Sheena » Di 23. Jan 2007, 17:54

Hallo lucia22, hallo Sophie,
sicher, ich habe nach der ersten Psychose die Medikamente irgendwann abgesetzt und es ging zwei Jahre ohne Medikamente gut. Dann bekam ich eine zweite Psychose und die war dann viel heftiger als die erste. Aber das muß jeder selbst ausprobieren, ob er oder sie es braucht.
Nur sollte man psychotisch werden, dann hilft kein Johanneskraut auch kein hömoopatisches.
Gruss, Sheena.

lucia22
Beiträge: 9
Registriert: Sa 20. Jan 2007, 17:40

Beitragvon lucia22 » Di 23. Jan 2007, 17:58

Hallo Sheena und Sophie,

erstmal vielen dank für eure reaktion. aber ich denke auch wie sophie und würde es gut finden, wenn sich welche finden, die auch so oder auf anderem weg herausgefunden haben, dass sie (hoffentlich auch wirklich) darüber hinweg sind. ich glaube jetzt einfach daran, weil ich mich schon lange darauf freue wieder normal zu fühlen und keine angst mehr vor eventuellen langfristigen nebenwirkungen zu haben. sophie, der in deinem "abspann" ist sehr schön. Grüsse, Eva

Sophie
Beiträge: 216
Registriert: Di 28. Jun 2005, 23:05
Wohnort: Hollywood
Kontaktdaten:

Beitragvon Sophie » Mi 24. Jan 2007, 15:02

Hi Lucia und Sheena,

also Homöopathie wirkt sowieso immer ganz anders als der Ausgangsstoff. Zum Beispiel habe ich mal Mercurius solubiles D12 genommen, was Quecksilber bedeutet und also hochgiftig sein müßte. Es hat mir wunderbar geholfen, ganz ohne Vergiftung. Ich würde keine pauschalen Ausagen über Homöopathika machen und sie vor allem nicht mit gewöhnlichem Arzeneimitteln vergleichen. Das wiederspricht nämlich völlig der Theorie der Homöopathie:

http://de.wikipedia.org/wiki/Hom%C3%B6opathie

Neuerdings gibt es sehr wohl mehree Studien die belegen, daß die Homöopathie gut wirksam ist. (z.B. bei Migräne)

Liebe Lucia,

laß Dir auf jeden Fall den Mut nicht nehmen! Ich kann Dir dazu auch den thread Emanzpation empfehlen. Dort steht ein ganz guter link im ersten Kommentar.

Freut mich, daß Du meinen Abspann schön findest. Ich mag ihn auch gerne.

LG
Sophie
Every day is a gift, that´s why it´s called as present.

Paula Strassmann
Beiträge: 13
Registriert: Sa 17. Nov 2007, 09:33
Wohnort: Horw, CH

Beitragvon Paula Strassmann » So 18. Nov 2007, 20:09

Ich habe mich in Pflanzenbücher klug gemacht. Zwei Pflanzen wurden früher bei Wahnvorstellungen eingesetzt: Melisse (Zitronen- wie auch Goldmelisse)
Goldmelisse war für mich zu stark
Passionsblume
Es gibt Beruhigungsdrageés mit Melisse und Passionsblumen drin. Wenn Du gar nichts mehr nehmen solltest, dann Schlafschwierigkeiten bekommst, kannst Du ja so versuchen wieder zur Ruhe und Schlaf zu kommen. Meist reicht aber soetwas nichts mehr, wenn es richtig losgeht. Ich kenne Leute, die haben 2-3 drei Monate nach der ersten Psychose abgesetzt und hatten nie mehr einen Rückfall. Es gibt aber auch anderes. Gruess
Paula
pst

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4111
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Beitragvon Remedias » Mo 31. Mär 2008, 19:04

Hi lucia22, ich möchte auch Abilify absetzen; vielleicht kannst du mir schreiben, wie es dir dabei ergangen ist.
liebe Grüße Remedias


Zurück zu „Psychiatrie und Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste