Borderline ?

danny
Beiträge: 422
Registriert: So 16. Okt 2005, 10:42

Beitragvon danny » Mo 17. Jul 2006, 23:29

Hallo Helen, da haben wir uns wohl etwas überschnitten. :wink:

Benutzeravatar
Franz Engels
Site Admin
Beiträge: 899
Registriert: Mi 12. Jun 2002, 20:18
Wohnort: CH-3011 Bern
Kontaktdaten:

Beitragvon Franz Engels » Mo 17. Jul 2006, 23:33

Hallo betty

Wenn Sie den von Ihnen erwähnten und andere Beiträge von deepnight hier im Forum noch einmal genau lesen und dann Ihre eigenen anschauen, werden Sie sicher auch selber erkennen, dass sich da im Moment jeder Vergleich erübrigt.

Ich möchte hier aber weder Schuld zuweisen noch mit Ihnen diskutieren. Wenn Sie Ihre Wortwahl nicht ändern, können Sie hier im Forum nicht weiter posten.

Freundliche Grüsse

Franz Engels (Webmaster)
Das Gegenteil ist nur die Rückseite derselben Medaille.

Benutzeravatar
BieneMaja68
Beiträge: 8
Registriert: Di 18. Jul 2006, 14:04
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon BieneMaja68 » Fr 21. Jul 2006, 13:46

Hallo Ihr lieben,
ich bin NEU hier und ein wenig erschrocke über das was ich hier gelesen habe.
Also ich will mich nicht einmischen und auch nicht mitdiskutieren sondern einfach nur mal erwähnen. Das ich schon finde das es egal ist was der eine oder der andere hat.
soave brauchte eure hilfe und ihr diekutiert hier über euch, finde ich erlich gesagt nicht so toll.
Nun ich weis nur das Du wenn Du dir nicht sicher bist ob Du es jemanden erzählen sollst, trotzalle dem alleine entscheiden musst. Ich gehe zum Psychologen weil ich eine sch... Kindheit hatte, mir immer die Schuld für irgendwelche sachen gegeben wurde. Im laufe der Jahre und ich bin 38 Jahre habe ich nun das Problem das ich mit Schuld nicht mehr umgehen kann. Ich bin Agressiev veranlagt und meine Wut kann ich auch nicht Kontrollieren. Doch ganz ehrlich ich will nicht wissen wie die Diagnose heißt sondern ich will das man mir hilft. Ich finde zu dem das der einzigste weg jemanden zu helfen der ist Ihm zuzuhören und nicht in eine schiene zu drängen.
Ich hatte glück mit meinem Psychologen und ich denke Du solltest auf der suche gehen um dir jemanden suchen der dir zuhört.
Zu dem Thema Freunde und Familie kann ich nur sagen, der größte teil der Menschen um mich herum versteht es nicht und kann auch nicht damit umgehen. Nun sage ich garnichts mehr und es geht mir besser damit, was nicht heißen soll das es dir soaver damit besser gehen würde. Du musst es ausprobieren, nehme einen und versuche es aus. Wenn es gelingt ist es gut, wenn es nicht gelingt das ist es auch gut und du hast es wenigstens versucht.
Mein Psychologe sagte mir ganz am anfang, wenn ich mich ändere, werden sich auch die Menschen in meinem Umfeld ändern. Zum teil hatte er recht, doch der andere teil sieht so aus das es keine rolle spiel wie du bist und wa du hast.
Nun hoffe ich können wir alle hier wieder normal über soave ihre frage reden den ich denke das ist das was wir hier alle wollten.

L.G. Biene
Lebe jeden tag deines Lebens als wenn es dein letzter wäre….

Benutzeravatar
BieneMaja68
Beiträge: 8
Registriert: Di 18. Jul 2006, 14:04
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon BieneMaja68 » Fr 21. Jul 2006, 13:46

Sorry musste einmal löschen weil ich noch etwas schwierigkeiten habe hier zu posten. :roll:
L.G. Biene
Lebe jeden tag deines Lebens als wenn es dein letzter wäre….

danny
Beiträge: 422
Registriert: So 16. Okt 2005, 10:42

Beitragvon danny » Fr 21. Jul 2006, 14:31

Hallo Biene Maya,

ich weiß nicht, ob Du Dich im Faden getäuschst hast, aber dieser Faden wurde nicht von Soave eröffnet, sondern von Betty und eigentlich hat auch keiner über sich geschrieben und sie ignoriert, sondern es ging auch tatsächlich um Betty.

Schöne Grüße
Danny

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4454
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Beitragvon Laura » Fr 21. Jul 2006, 15:51

Hallo Danny!

Schau mal auf der ersten Seite dieses threads nach. Er wurde tatsächlich von soave eröffnet.

Viele Grüße

Laura
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

danny
Beiträge: 422
Registriert: So 16. Okt 2005, 10:42

Beitragvon danny » Sa 22. Jul 2006, 00:20

Ups, dann tut mir das wirklich leid. :oops: :wink: Dann bin ich mit dem anderen Faden durcheinandergekommen....
Mhh, naja, aber es ist trotzdem nicht so, das hier alle von sich gesprochen haben.

Gruß
Danny

Benutzeravatar
BieneMaja68
Beiträge: 8
Registriert: Di 18. Jul 2006, 14:04
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon BieneMaja68 » Sa 22. Jul 2006, 20:30

Naja vielleicht habe ich etwas falsch interpretiert und du, egal ist ja nicht so wichtig. Wollte einfach nur meine meinung dazu sagen.
L.G.BieneMaja68 :roll:
Lebe jeden tag deines Lebens als wenn es dein letzter wäre….

trish
Beiträge: 7
Registriert: Di 14. Nov 2006, 10:22

hallo.

Beitragvon trish » Di 14. Nov 2006, 13:03

hallo ihr alle hier in diesem forum...

ihr habt ja sehr viel über die möglichkeit borderline zu haben geschrieben .wahnsinn.ich habe borderline mir wurde diese diagnose von 2 psychiatern gestellt,da ich mich nicht auf eine feststellung verlassen wollte und es auch nicht glauben wollte das ich das wirklich habe.nun bin ich schon sehr lange krankgeschrieben und konnte mich sehr intensiv mit diesem thema auseinander setzen.es gibt so einige symptome die nicht immer gleich als borderline gleich gestellt werden können/müßen.ich meine das wenn man SVV`ler ist nicht gleich eine persönlichkeits störrung typus - Borderline hat.diese störrung resultiert nach meiner meinung nach aus der kindheit.die eltern haben sich scheiden lassen.mißbrauch in früher kindheit / und oder jugendzeit.vernachläßigung des kindes.geht mal in euch und fragt euch alle mal selber warum ihr so seit.ich forsche seit 03 an meiner vergangenheit da ich sie mächtig verdrängt habe, und ich komme auf erschreckende ergebnisse.ich möchte nur erfahrungen hier erläutern und niemanden irgend etwas vorschreiben, was er zu tun oder zu lassen hat...
meine momentanen symptome sind:
angst
depressiv
Svv
zwänge
suizialität
realitätsverlust
innere leere
impulskontrollverlust
gefühlsstörrung
depersonalisation
autoagressivität
eßstörung
angst vor verlassen, vernichtungs-,trennungsangst..

bitte lest doch mal hier auf der plattform dazu
http://www.borderline-plattform.de/html/uber_bl.html

ich möchte nur helfen,nicht mehr.ich weiß wie das ist seine freunde nach und nach zu verlieren, da sie mit dir nicht zu recht kommen.ein paar bleiben, und die bleiben dann aber für immer.weil man ja sehr liebenswert sein kann, trotz dieser störung...

in diesem sinne

trish


Zurück zu „Persönlichkeitsstörung - Psychiatrische Diagnose oder Werturteil?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste