kein bock aufs weiterleben

Psychoterapeut
Beiträge: 22
Registriert: Mi 24. Aug 2005, 22:03
Wohnort: Bad Säckingen

kein bock aufs weiterleben

Beitragvon Psychoterapeut » Do 25. Aug 2005, 23:31

Hallo, ich habe kein bock aufs weiterleben. Ich in das Pech persönlich. Ich habe in allem Pech. Ich habe auch in der liebe wie jetzt zum Beispiel sehr großes Pech. Sie wohnt in Hamburg und ich Grenze Schweiz (Bad Säckingen) kennt aber sowieso niemand, also, wie soll ich bitte nach Hamburg kommen, ich habe auch keine einzigen Freunde, sitze den ganzen Tag am PC, im internet, habe auch schon von nem anderen forum tipps bekommen, ich sollte doch in ein Verein gehen, oder so, dafür bin ich aber viel zu schüchtern und habe eigentlich auch kein bock drauf, ja und eben jetzt ist die frage für was ich weiterleben soll, ich koste doch allen nur geld. Ich wollte das nur mal loswerden.
Mit freundlichen Grüßen
bald tot

PS: Was für Tabletten gibt es denn so ???? DANKE

Benutzeravatar
Chaefer
Beiträge: 262
Registriert: Mo 18. Jul 2005, 18:47
Wohnort: Arbon/Schweiz

Beitragvon Chaefer » Fr 26. Aug 2005, 08:28

Lieber Psychterapeut

weisst du, ich habe gestern schon deinen ersten Eintrag gelesen und heute bemerkt, dass du in einer schwerwiegenden Lage bist.Jetzt muss ich einfach eingreifen.
Ich war mit 20 in derselben Situation mit ein paar Unterschieden. Meine Liebe, und heute mein Mann, wohnte nur gut 300km von mir entfernt. Ich weiss nicht wieviel es bei euch sind. Und das andere ist, ich kannte ihn nicht durchs Net. Das gab es dort noch gar nicht.
Im ersten Moment dachte ich mir, es wäre das beste, wenn du dir in der Stadt deiner Freundin eine Stelle suchst. Dann überlegte ich, dass du ja noch keinen Lehrabschluss haben kannst, also noch gar nichts verdienst. Mein Sohn ist gleich alt wie du und steckt voll in der Ausbildung.
Das zweite, was mich wundert ist, dass du von tiefer Liebe erzählst, obwohl du sie gar nicht kennst. Ja, ihr schreibt einander, chatet...Aber real hast du sie noch gar nie gesehen. Hab ich das richtig verstanden?
Ich würde dir raten an einem Wochenende in den Zug zu sitzen um sie mal kennenzulernen. Egal, was es kostet, wie weit sie entfernt wohnt. Das ist ein Teil der Liebe. Nachher musst du weiterschauen, ob ihr wirklich zusammenpasst.

Noch ein kleiner Tip: Wir sind hier in einem Psychiatrieforum. Jeder hat seinen Rucksack zu tragen. Vielen geht es wie dir, wollen nicht mehr. Aber wenn es dir so schlecht geht, bitte wende dich an einen Psychiater. Tablettencoctails verschreiben wir nicht. Hier wird versucht einander zu helfen und nicht zu töten. Es kann sein, dass der Webmaster FE solche Beiträge löscht. Bitte sei vorsichtig!

Also, ich hoffe, du nimmst jetzt mal den weiten Weg unter die Schienen ung gehst zu deinem Schatz. Nachher siehst du schon wieder klarer.

Ich drück dir die Daumen

Mit lieben Grüssen

Claudia
Die grösste Leistung besteht darin, nicht andere, sondern sich selbst zu übertreffen.

Psychoterapeut
Beiträge: 22
Registriert: Mi 24. Aug 2005, 22:03
Wohnort: Bad Säckingen

Beitragvon Psychoterapeut » Fr 26. Aug 2005, 10:33

Das ich nach Hamburg fahre geht nicht, hab nach langer suche mal glück und Arbeit gefunden und nur übers wochende ist schlecht, müsste schon eine woche sein, aber daich dann wahrcheinlich arbeiten muss, ist das schlecht und sie hat ja schule.
JA leider kenne ich sie nicht persöhnlich aber würde sieschon gerne kennenlernen aber wenn ich dort nie hin komme.

Benutzeravatar
Kratz
Beiträge: 1212
Registriert: Di 23. Mär 2004, 16:44

Beitragvon Kratz » Fr 26. Aug 2005, 11:36

Also echt,
Psychotherapeut - jammert rum und keinen Bock auf gar nichts.
Hat immer Pech und tut alles dafür das es auch so bleibt.
Ach er wär am besten gar nicht da.
Ehrlichgesagt kann ich damitnicht viel anfangen.. Wenn Du nach Hamburg willst und kein Geld hast - dann mal den Daumen gehoben und getrampt - aber das ist wahrscheinlich zu unbequem.
Wenn ich Dich so reden höre, dann seheich allerdings dass Du einen tüchtigen tritt in den allerwertesten gebrauchen könntest, damit Du mal ein bisschen wach wirst.
Gruß
detlev

Psychoterapeut
Beiträge: 22
Registriert: Mi 24. Aug 2005, 22:03
Wohnort: Bad Säckingen

Beitragvon Psychoterapeut » Fr 26. Aug 2005, 12:29

Also, dann komm her das ich mal einen tritt geben kann *grins*wenn du jedesmal so antwortest brauchst du hier nicht mehr schreiben. Danke
hier soll einem geholfen werden statt einem noch fertiger zu machen.

Benutzeravatar
Lydia
Beiträge: 11224
Registriert: Fr 10. Sep 2004, 13:24

Beitragvon Lydia » Fr 26. Aug 2005, 12:35

Hallo „Psychotherapeut“,
Ratschläge bekommt man schon, helfen muss man sich allerdings selber.
Was hast du gegen Detlevs Ratschlag auszusetzen? Trampen ist doch eine gute Idee und ansonsten hat er ja auch nicht so ganz unrecht, oder? :wink:
Gruß
Lydia

Psychoterapeut
Beiträge: 22
Registriert: Mi 24. Aug 2005, 22:03
Wohnort: Bad Säckingen

Beitragvon Psychoterapeut » Fr 26. Aug 2005, 12:53

*lach* ja trampen bis nach Hamburg :lol: :lol: köstich, das werde ich machen :lol:

Lonley
Beiträge: 84
Registriert: Mo 22. Aug 2005, 15:45

Beitragvon Lonley » Fr 26. Aug 2005, 13:22

Für mich sieht es so aus, als bemitleidest du dich selbst und das ist ja auch viel bequemer, als etwas zu tun.
Hier geht es vielen Leuten schlecht und viele haben nicht die Möglichkeit das so einfach zu ändern wie du.
Deine Probleme möchte ich haben ...
ES IST WAS ES IST SAGT DIE LIEBE ( E. Fried)

Benutzeravatar
Jolle
Beiträge: 586
Registriert: Sa 14. Mai 2005, 01:51

Beitragvon Jolle » Fr 26. Aug 2005, 14:46

Hallo, Herr Therapeut!

Vielleicht hilft ja das?

Pubertät und unglückliches Verliebtsein gehen vorüber, ganz sicher!

Hoffe ich zumindest, da ich letzteres Problem auch gerade habe.... :cry:
Wir können uns ja mal die Daumen drücken. Ausserdem kannst auch DU Schritte einleiten um deine Liebe zu treffen, wie oben beschrieben.

Immerhin scheint dich deine Angebetene auch zu mögen, das ist doch schon super, oder? Das ist nicht selbstverständlich!

Die psychischen Krankheiten mit denen sich viele hier im Psychiatrie- und Psychotherapieforum rumschlagen müssen, gehen nicht so einfach vorbei

Falls ich dein Problem jetzt als Kleinigkeit betrachte und du wirklich arge Probleme hast, so tut es mir leid und ich würde auch einen Gang zum wirklichen Therapeuten (Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut) empfehlen.

Vielleicht kann es auch nicht schaden, sich ein bisschen über psychische Krankheiten schlau zu machen. Google doch mal, sofern du es nicht eh schon ausgiebig gemacht hast, nach Depressionen. Und vielleicht noch um zu wissen, mit was wir uns hier so rumschlagen gleich noch Essstörungen, Psychosen, selbstverletzendes Verhalten...aber nicht, dass du Angst bekommst.

Alles Gute

Jolle
"Eine Jolle kann kentern (da wird man bloß nass), aber sie kann nicht sinken." [img]http://www.cosgan.de/images/smilie/sportlich/d030.gif[/img]
Ulrich Greiner

Psychoterapeut
Beiträge: 22
Registriert: Mi 24. Aug 2005, 22:03
Wohnort: Bad Säckingen

Beitragvon Psychoterapeut » Fr 26. Aug 2005, 15:06

Esstörungen hab ich nicht, leider dann würde ich grad mal ein paar kilo abnehmen :D
sie mag mich, ja das stimmt, hat sie mir auch gesagt, zum Psychologen , ne du, die hören sich jeden an und auserdem hasse ich psychater (wollte auch mal psychater werden).
ähm.......Jolle, du bist die einzige die mir jetzt eine vernünftige antwort gegeben hat, jetzt geht es immer bischen besser, danke.
werd mal schauen was sich ergibt .
bis bald

Psychoterapeut
Beiträge: 22
Registriert: Mi 24. Aug 2005, 22:03
Wohnort: Bad Säckingen

Beitragvon Psychoterapeut » Fr 26. Aug 2005, 15:08

Deine Probleme möchte ich haben ...
gerne :lol: :lol:
komm vorbei un hol sie dir ab :razz:

Elmo
Beiträge: 73
Registriert: Sa 4. Jun 2005, 20:02
Wohnort: hamburg

Beitragvon Elmo » Fr 26. Aug 2005, 15:19

hallo psychotherapeut,
tut mir leid, dass es dir so schlecht geht, aber ich glaube nicht, dass dir hier jemand helfen wird, mit welchen tabletten du sterben kannst, außerdem glaube ich nicht, dass du es wirklich willst. man tut es einfach, ohne sich noch dafür ideen oder so zu holen.
ich muss sagen, dass du mich grad sehr erschrocken hast, mit deinem beitrag, als ich es gelesen habe, hatte ich son doppelten herzschlag, fals du verstehst wie ich es meine.ich finde diese beiträge könntest du dir echt sparen.
geh sonst mal auf www.beratungsnetz.de, da kannst du an gruppenchats teil nehmen und auch an einem einzelchat teil nehmen, fals du doch holfe willst.
alles gute
Le courage, c'est comme un parapluie. S'il a besoin de plus, il lui manque un.

Psychoterapeut
Beiträge: 22
Registriert: Mi 24. Aug 2005, 22:03
Wohnort: Bad Säckingen

Beitragvon Psychoterapeut » Fr 26. Aug 2005, 15:25

ha, ja danke, aber ........warum hast du Herzrasen gehabt... kann doch dir egal sein,. nein ich meine es schon ernst aber auch wieder nicht, weis es selber nicht so recht, mal passiert was schönes am tag dann mal wieder, ach scheiss die wand an, weist du mal so und dann mal so.
aber ich danke dir.

Elmo
Beiträge: 73
Registriert: Sa 4. Jun 2005, 20:02
Wohnort: hamburg

Beitragvon Elmo » Fr 26. Aug 2005, 15:34

hallo,
ich hatte kein herzrasen, es war wie als wenn man sich erschreckt.du bist ziehmlich unsicher. weisst du ich habs schon zweimal versucht, manchmal habe ich auch noch vorstellungen.
du wirst sicher deinen richtigen weg finden.
Le courage, c'est comme un parapluie. S'il a besoin de plus, il lui manque un.

Benutzeravatar
Kratz
Beiträge: 1212
Registriert: Di 23. Mär 2004, 16:44

Beitragvon Kratz » Fr 26. Aug 2005, 18:34

Hallo Psychotherapeut,
zum einen - wir sind hier hart aber herzlich. natürlich wollte ich dich auch ein wenig auf die Palme bringen. Mal sehen ob da noch was zuckt.
Des weiteren - würden wir deine Selbstmordgedanken wirklich todernst nehmen wären wir gezwungen etwas zu tun.
Und natürlich - warum nicht trampen - hab mich jahrelang so durch die Republick bewegt.
Und fertig machen will Dich hier keiner - aber ein bisschen gesunder Zynismus schadet Dir bestimmt nicht.
Allerdings ist auch Deine Anspruchshaltung nicht von schlechten Eltern, irgendwie bekommt man da schon den Eindruck der Herr erwartet dass ihm alles zufällt ohne sich selbst mal in Bewegung zu setzen und wenns dann daneben geht ist man beleidigt und voller weltschmerz.
Und das mit dem Pech - klar Misserfolge nehmen einen immer mit - und manchmal denk auch ich egal was ich mach ich greif nur in die ..., und könnt alles hinwerfen. Aber oft genug steht das Glück vor der Tür ohne das man selbst öffnet.
Deshalb immer Äermel aufkrempeln und in die hände gespuckt - dem Kosmos einen Tritt.
Gruß
Detlev


Zurück zu „Persönlichkeitsstörung - Psychiatrische Diagnose oder Werturteil?“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste