Kochen, Putzen, Haarewaschen und andere Hobbies

Hier gehört all das hinein, was sonst keinen Platz hat.
mamschgerl
Beiträge: 1136
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Kochen, Putzen, Haarewaschen und andere Hobbies

Beitragvon mamschgerl » Di 17. Dez 2019, 18:28

Hallo bipolar,
da gebe ich dir recht, mit einem desinteressierten Depressiven lebt es sich nicht leicht, besonders dann nicht, wenn man selbst gerade dabei ist, wieder Lebensmut zu spüren und netterweise etwas davon abgeben will.
Mein Sohn hat sich bei mir auch mal darüber beschwert, daß ich auf alles erstmal negativ und abwertend reagiere und das war gut so, denn mir selbst fiel das gar nicht auf.
Also, lass dir bloß nicht die Stimmung verderben und für das House- und Dogsitting wünsche ich dir schönes Wetter und viel Vergnügen.
LG
mamschgerl

mamschgerl
Beiträge: 1136
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Kochen, Putzen, Haarewaschen und andere Hobbies

Beitragvon mamschgerl » Sa 4. Jan 2020, 20:41

Hallo ihr alle!
Ich hoffe, ihr seid einigermaßen gut ins Neue Jahr gerutscht, habt euch nicht zu viel vorgenommen und daher gute Chancen, nicht zu enttäuscht zu sein, wenn die Vorsätze mal wieder nicht eingehalten werden :mrgreen:
Mein Sohn hat mit mir gemeinsam ganz fest den Wunsch verinnerlicht, noch heuer einen Hund aus dem Tierheim zu adoptieren, weil er der Meinung ist, wenn man nur fest an etwas glaubt, geht es auch in Erfüllung.
Ich teile seinen Optimismus nicht, wollte aber dennoch nicht dagegen sprechen ( Träumen darf erlaubt sein ).
Ansonsten bin ich an Sylvester leider Punkt Mitternacht von höllisch lauten Böllern geweckt worden und musste meine Katzen beruhigen, die aber zum Glück für Zusprache empfänglich waren, auch hat's insgesamt dieses Jahr nicht so lange gedauert mit der Knallerei und gegen eins in der Früh war's schon wieder ruhig, bis auf ein paar entfernt abgeschossene Raketen, die nicht mehr gestört haben.
Also insgesamt geht's mit guten Aussichten weiter ( Rentenerhöhung, Sozialhilfesatzerhöhung...), die Nachzahlung für Strom und Gas fällt auch nicht so heftig aus wie letztes Jahr...es lässt sich also alles erst mal gut an und ich will auch nicht unken und nicht immer das Schlechteste erwarten.
Wenn überhaupt, so habe ich mir vorgenommen, daß ich an der blöden worst case Erwartungshaltung arbeiten will und mich nicht alleine dadurch schon ständig in meiner Lebensqualität beeinflussen lassen möchte.
Vielleicht fällt dann das Lachen über das Leben und seine Ereignisse wieder etwas leichter :razz:
L.G.
mamschgerl

Online
Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4493
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Kochen, Putzen, Haarewaschen und andere Hobbies

Beitragvon Laura » Fr 14. Feb 2020, 11:24

In einem Haushaltswarengeschäft (speziell für Küchensachen) habe ich mir neulich für 3 Euro ein so genanntes Crêpes-T besorgt. Das ist ein T-förmiges (also wie der Buchstabe t) Utensil aus Holz, mit dem man in der Pfanne den Teig rasch mittels Drehung verstreichen kann. Hab's noch nicht ausprobiert, aber vielleicht tue ich das jetzt am Wochenende. Crêpes-Teig ist aufgrund des hohen Eigehalts ja schon recht dünnflüssig, aber nur durch Schwenken in der Pfanne verteilt sich der Teig auch nicht sooo dolle, da er schon rasch stockt und nicht mehr weiterfließt. Die Crêpes sollen ja hauchdünn ausfallen und bei so wenig Teig, stockt dieser natürlich schneller. Hach, Crêpes-T...klingt das nicht schick! Als ich das Teil bezahlte, fragte ich extra nach, wie sich dieses Utensil genau nennt und erhielt eben dieses zur Antwort. Und dann verlieh ich meiner Verdutzung Ausdruck ("Crêpes-Teeee????") und bekam prompt erklärt, die Bezeichnung ergäbe sich aus der Form des Utensils, halt wie der Buchstabe T.

Ich liiiieeebe Crêpes. Das ist so ein Stück Glück aus Kindertagen. Crêpes fallen auch nicht so fettig aus wie normale Pfannkuchen. Es sind so ziemlich dieselben Teigzutaten, nur mit mehr Ei und evtl. auch etwas mehr Milch drin, also anteilig. Ich muss irgendwann noch austüfteln, wie ich Apfelstücke im Topf möglichst sauber karamellisieren kann, mit Butter und Puderzucker. Das habe ich schon mal ausprobiert und es gelang zwar ganz okay, aber es könnte noch besser gelingen (mit weniger Butter und dass die Apfelstücke knackiger bleiben, mit weniger Garzeit, evtl. muss ich darauf verzichten, dass der Puderzucker tatsächlich karamellisiert). Aus solchen "gebratenen" Apfelstücken ergibt sich nämlich eine prima Füllung für Crêpes oder auch normale Pfannkuchen. Erfrischender und säuerlicher als z. B. frittierte Bananen.
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4111
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Kochen, Putzen, Haarewaschen und andere Hobbies

Beitragvon Remedias » Fr 14. Feb 2020, 13:27

Crepes sind voll lecker :)


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste