45mg Mirtazapin und 30mg Escitalopram?

Hier hinein gehören alle Fragen und Beiträge zum Thema Psychopharmaka, medikamentöse Therapie, Dosierung, Kombinationstherapie, Unverträglichkeiten, Wechselwirkungen etc.
Kryos
Beiträge: 1
Registriert: Mo 7. Jan 2019, 21:00

45mg Mirtazapin und 30mg Escitalopram?

Beitragvon Kryos » Do 10. Jan 2019, 08:31

Hallo,
kann man 45mg Mirtazapin und 30mg Escitalopram insgesamt am Tag einnehmen oder ist das zu viel?

Vielen Dank für folgende Antworten!

mamschgerl
Beiträge: 1088
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: 45mg Mirtazapin und 30mg Escitalopram?

Beitragvon mamschgerl » Do 10. Jan 2019, 19:16

Hallo Kryos,
ja, kann man, sogar noch mehr, aber toll oder gut ist das nicht.
Mir selbst wurden bei 350 mg Venlafaxin ( das mir als Folgemedikament zu Citalopram verschrieben wurde ) zur Einschlafhilfe Mirtazapin verschrieben. Man muß sich die Frage stellen, welche Wirkung nun vom jeweils anderen Medikament wieder unterdrückt werden soll? Mirtazapin sediert, macht müde und schlapp und Citalopram soll anregend und aufmunternd wirken. Nimmt man Mirtazapin für die Nacht, braucht man Citalopram, um wieder einigermaßen klar zu werden, sonst ist man tagsüber zu nichts zu gebrauchen, ganz abgesehen vom immensen Appetit, den Mirtazapin hervorruft.
Diese Wechselwirkungen von gegensätzlichen Medis sind auf Dauer unerträglich, zumindest ich habe nach wenigen Malen Mirtazapin nicht mehr eingenommen, aber das muß jeder selbst herausfinden.
Ich nehme seit längerer Zeit überhaupt keine Medis mehr und fahre damit wesentlich besser als vorher, trotz aller Symptome, aber auch das muß jeder für sich selbst entscheiden.
Meiner Meinung nach schaden Medikamente auf Dauer mehr, als daß sie Nutzen bringen.
Liebe Grüße
mamschgerl


Zurück zu „Psychopharmaka und Psychopharmakotherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast