Projektförderung Selbsthilfe

Hier gehört all das hinein, was sonst keinen Platz hat.
Jürgen Wolf
Beiträge: 2
Registriert: So 7. Mai 2017, 19:52

Projektförderung Selbsthilfe

Beitragvon Jürgen Wolf » So 7. Mai 2017, 20:09

Guten Tag!
Wir sind eine Selbsthilfegruppe die neben der Selbsthilfe auch Anti-Stigmaarbeit macht. Der Bundesverband Psychiatrie Erfahrene hat Anfang des Jahre die Selbsthilfegruppen aufgefordert Projektanträge zu stellen die über das Bundesteilhabegesetz finanziert werden soll. Leider ist die Sache im Sand verlaufen. Wir haben aber unsere 3 Projekte für die wir Mittel beantragen möchten. Nun meine Frage, kennt sich jemand aus. Wo beantrage ich die gesamt Förderung von 10.000,00 Euro. Das soll über das Bundesteilhabegesetz möglich sein. Kann mir jemand helfen, kennt sich jemand aus. Ich freue mich auf jede Antwort. Wo kann ich mich hinwenden. Wer kann mich beraten. Liebe Grüße Jürgen
:) :???: :razz:

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Projektförderung Selbsthilfe

Beitragvon fluuu » Di 9. Mai 2017, 14:52

Eine Selbsthilfegruppe die drei Projekte am Laufen hat für die sie 10000 € beantragen möchte.
Das kann keine SG für seelische Leiden sein, denn um das zu lösen braucht es kein Geld,
eher im Gegenteil, wer seelische Konflikte löst kann materielle Energie frei setzen.
Hier handelt es sich wohl eher um eine SG von finanziell notleidenden Menschen,
da kann eine Finanzspritze helfen, es sind dann Betroffene mit mehr Geld.
Da der Bundesverband Psychiatrie Erfahrene auch vor allem kommerzielle Gedanken hat
bei seiner Tätigkeit bzw. die einzelnen Angestellten, sind solche Ideen nachvollziehbar aber
gehen am Thema vorbei.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

Jürgen Wolf
Beiträge: 2
Registriert: So 7. Mai 2017, 19:52

Re: Projektförderung Selbsthilfe

Beitragvon Jürgen Wolf » Di 9. Mai 2017, 18:29

Also ich muß wieder sprechen. Wir machen seit 15 Jahre Selbsthilfe und Anti-Stigma Arbeit und das funktioniert auch sehr gut. Wir sind politisch aufgestellt und kämpfen für unsere Rechte. Gruß Jürgen

mamschgerl
Beiträge: 1136
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Projektförderung Selbsthilfe

Beitragvon mamschgerl » Di 9. Mai 2017, 19:39

hallo jürgen,
ich kann dir zwar leider keine tipps geben, an wen du dich bezüglich förderungsgelder wenden kannst, möchte aber dennoch hier meiner hoffnung ausdruck verleihen, daß du sie irgendwo und irgendwie findest.
bezüglich des vorangegangenen, ungebetenen schreibers gebe ich den hinweis, daß man ihn am besten ignorieren sollte.
alles gute für eure arbeit und erfolg.
l.g.
mamschgerl

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Projektförderung Selbsthilfe

Beitragvon fluuu » Do 11. Mai 2017, 22:13

Wie gesagt, der BPE ruft gerne nach politischen und ökonomischen Kampf auf, es bringt Beschäftigung und macht abhängig,
aber für die seelische Gesundheit nutzt weder das Eine noch das Andere. Arbeite seit 30 Jahren an der psychischen Entwicklung
und lebe heute frei und unabhängig, helfe anderen Menschen mit psychosozialer Online Beratung, arbeite an der seelischen
Empfindung und dem Bewusstsein, das macht stabil und emotional unabhängig. Eine SHG vom BPE initiiert die 10000 € braucht
entspricht zwar dem System der Marktwirtschaft aber kaum der Heilung seelischer Störungen. Jemand der seine inneren
Gefühlsstrukturen stabilisieren will sollte vor allem Vertrauen, Bewusstsein und Liebe des Selbst fördern und weniger jemanden
brauchen der größere Summen locker macht damit es weiter geht. SHG von psychisch Kranken wunderbar, sie können sich
gegenseitig geben woran Mangel herrscht und das ist weder Bevormundung, noch Geld sondern emotionale Wertschätzung.
Politischer Kampf macht für pubertierende Jugendliche Sinn aber alle die älter sind wissen, Ausgleich schafft zunächst wenn
man die Realität so akzeptieren kann wie sie ist und erst dann Änderungen vornimmt falls nötig. Für psychisch kranke Menschen
ist politischer Kampf reine Ablenkung von der eigentlichen Aufgabe und die heißt, die eigenen seelischen Empfindungen stabilisieren.
Ich war mit dem BPE auch mal beschäftigt und habe den Rückzug in die Selbstständigkeit vorgezogen und das seit vielen Jahren.
Wie gesagt, das Projekt seelische Stabilität macht immer Sinn, auch nach 15 Jahren aber nicht im kommerziellen Bereich.
Wie solche Projekte aussehen können vermittle ich in der Beratungsstelle aber nicht hier im Forum. Hier gibt es zu viele
psychisch Betroffene die für Hinweise zu solchen Projekten nicht reif genug sind. Wenn Du Dich an die Beratungsstelle wendest
kannst Du erfahren welche Alternativen es zur seelischen Gesundung gibt unabhängig von Bundesverbänden und Finanzen.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

mamschgerl
Beiträge: 1136
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Projektförderung Selbsthilfe

Beitragvon mamschgerl » Do 11. Mai 2017, 22:24

...genau, und dort sieht man auch, wie sich ein mit freiwilligen spenden autonomer und finanziell unabhängiger, geistig reifer und seelisch gefestigter, sich nur von glückseligkeit und innerem frieden ernährender pseudoguru, der auf seiner einsamen insel haust und sich fernab von emotionalem kleinkinderkram hält, sich in seiner eigenliebe suhlt.
die menschheit braucht nur ihn und sonst nichts zum glücklichsein....
ja, fluu, wir schaffen das schon, alle in diesem forum vertretenden bei laune zu halten, du nie versiegender quell an dummdreistigkeit.
und wärst du tatsächlich frei, hättest du es nicht nötig, ständig darauf herumzureiten und die teilnehmer hier als emotional zu unterbemittelt zu beschimpfen, um deinen worten folgen zu können.


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast