UNRUHE

Hier posten Sie bitte alle Beiträge, die sich spezifisch mit Ängsten und Phobien beschäftigen.
-> Basis-Infos zum Thema "Ängste, Panikattacken und Phobien"
ldittmann
Beiträge: 2
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 09:55

UNRUHE

Beitragvon ldittmann » Sa 14. Jan 2017, 09:57

hallo,
ich leide seit 29.11.2016 an einer fürchterlichen Unruhe, die lauter körperliche Beschwerden hervorruft wie Schwindel, Benommenheit, schlechtes Gehen, weiche Beine , Sehstörungen und anderes.
Bisher hat mir nichts geholfen, auch keine Medikamente , auch Benzodiazepine.
Bitte, wer helfen kann, wendet sich bitte an mich !!
Lutz Dittmann

mamschgerl
Beiträge: 1136
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: UNRUHE

Beitragvon mamschgerl » So 15. Jan 2017, 08:37

hallo lutz,
ich weiß, das hört sich jetzt etwas blöd an, aber kam tatsächlich zuerst die uruhe oder war eines der anderen symptome vielleicht vorher schon da?
denn wenn das der fall wäre, sollte man eventuell andere ursachen abzuklären versuchen und auch dementsprechende untersuchungen durchführen.
die symptome, die du beschreibst, könnten also physischer natur sein, die durchaus, weil unbekannter natur, die unruhe auslösten.
bei welchen ärzten warst du schon?
grüße
mamschgerl

ldittmann
Beiträge: 2
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 09:55

Re: UNRUHE

Beitragvon ldittmann » Mo 16. Jan 2017, 19:20

war schon in mehreren kliniken, aber bisher konnte mir niemand so richtig helfen

war bei vielen ärzten, inneres, psychiatrie und Psychosomatik, mittlerweile weiß ich daß es von der Psyche, ich weiß nur nicht wo diese fürchterliche Unruhe mit den vielen körperlichen Beschwerden herkommt

mamschgerl
Beiträge: 1136
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: UNRUHE

Beitragvon mamschgerl » Di 17. Jan 2017, 07:35

ich frage mich, weil du den beginn mit datum nennen kannst, ob das der tag der diagnose durch einen arzt war und wann du im vorfeld selbst festgestellt hast, daß etwas nicht stimmt.
solche psychisch bedingten symptome zeigen sich zwar manchmal von heute auf morgen, aber die ursachen haben in der regel eine längere vorgeschichte.
ich an deiner stelle würde in der zeit zurückgehen und versuchen, die auslöser dafür zu finden. wie läuft dein leben ab, was ist dir zugestoßen, gab es warnzeichen etc etc. vielleicht entdeckst du, was da falsch gelaufen ist und sich so angestaut hat, daß deine psyche nur noch so reagieren kann, weil sie völlig ausgepowert bzw überlastet ist.
wenn organische ursachen ausgeschlossen werden können, solltest du einen guten therapeuten suchen, der mit gezielten fragen helfen kann, eben diese ursachen zu finden, denn wenn diese körperlichen beschwerden psychosomatischer natur sind, wird's höchste zeit.
hier im forum sind meines wissens keine ärzte oder theapeuten vertreten und wenn doch, so würden sie dir wahrscheinlich ebenfalls zu einer therapie raten, denn hier bekommst du bestenfalls gut gemeinte ratschläge, aber nicht die benötigte, fachmännische hilfe.
l.g. mamschgerl


Zurück zu „Phobien, Angststörungen und Panikattacken (ICD-10:F4)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste