ungleiche behandlung bei beitragsfreischaltung

Hier gehört all das hinein, was sonst keinen Platz hat.
mamschgerl
Beiträge: 1138
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

ungleiche behandlung bei beitragsfreischaltung

Beitragvon mamschgerl » Mo 8. Aug 2016, 16:38

es ist jetzt echt zum mäuse melken.
wieso werden einige beiträge bereits nach 7 minuten freigeschaltet und bei meinen vergeht dazu immer mindestens 1 tag, wenn nicht sogar noch längere zeit, bis es einem zuständigen mal einfällt, den beitrag zu beachten?
es ist leider nicht das erste mal und so langsam gärt in mir der verdacht, daß es hier eine bevorzugung gibt, was ich selbstverständlich für absolut unprofessionell halte.

das wichtigste habe ich jetzt noch in meinem letzten beitrag, die entschuldigung bei feuerchen, geschrieben und weitere mitteilungen werde ich nicht mehr absenden, da mir das jetzt echt zu blöd wird.

schade drum, daß hier in diesem forum offensichtlich mit zweierlei maß gemessen wird.

Benutzeravatar
Feuerchen
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 27. Okt 2007, 16:26

Re: ungleiche behandlung bei beitragsfreischaltung

Beitragvon Feuerchen » Sa 13. Aug 2016, 19:29

Hallo liebe Mamschgerl,

Ich sehe, Du hast es wirklich oft probiert zu schreiben. Warum die Beiträge so unterschiedlich erscheinen kann ich Dir leider nicht sagen.

Aber auch hier nochmal:

Das ist die Technik schuld. Normaler Weise erscheinen die Beiträge sofort, wenn ich auf "Absenden" drücke.

Und Du solltest vielleicht mal Dr. Engels anschreiben, damit er mal nachschaut oder Dir Tips geben kann. Ich weiß ja nicht, ob Du da ein spezielles Programm für das Forum brauchst wie z.b. den Adope Reader, oder Java oder anderes

Sende Dir liebe Grüße
Feuerchen

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4495
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: ungleiche behandlung bei beitragsfreischaltung

Beitragvon Laura » Di 16. Aug 2016, 16:16

mamschgerl hat geschrieben:schade drum, daß hier in diesem forum offensichtlich mit zweierlei maß gemessen wird.
Mit solchen Äußerungen geh mal lieber vorsichtig um, mamschgerl. Vielleicht fehlt Dir an Deinem Computer ja tatsächlich ein bestimmtes Programm oder whatever, das Deinen Computer forentauglich macht. So genau kenne ich mich da leider auch nicht aus, bzw. was man da an eigener Zugangssoftware braucht oder ob diese bei Dir einfach nur mal aktualisiert werden müsste.

Hast Du Dich eigentlich schon mal von einem anderen Computer aus eingeloggt, um Beiträge zu senden? Z. B. in einem Internet-Café oder in einer öffentlichen Bibliothek mit Internet-Angebot? Das eigene Passwort ist zwar geheimzuhalten, aber selber kann man es auch an einen anderen Computer "mitnehmen", um sich einzuloggen (also jedesmal wieder von Neuem "anmelden", nicht zu verwechseln mit der Registrierung). Vielleicht würde es an einem anderen Computer ja besser klappen. Und dann jedesmal wieder extra abmelden, damit andere Benutzer des öffentlichen Computers weder aus Versehen noch sonstwie auf die Zugangsdaten kommen können.

LG

Laura
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

mamschgerl
Beiträge: 1138
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: ungleiche behandlung bei beitragsfreischaltung

Beitragvon mamschgerl » Mi 17. Aug 2016, 12:08

hallo laura, hallo feuerchen,

ich habe mir euren rat zu herzen genommen und probiere mit diesem beitrag einen anderen pc-zugang aus.
mal schauen, ob das tatsächlich besser funktioniert.

und, laura, ja, ich weiß, ich reagiere momentan ziemlich empflindlich, vielleicht, weil momentan einfach zu viel auf einmal kommt, sei`s im privaten wie auch im finanziellen, da reicht bei mir nur ein blödes gefühl bei irgendwas und schon vermute ich eine "verschwörung".
Ich glaube auch nicht wirklich, daß hier unterschiede gemacht werden, war eine blöde bemerkung.

und feuerchen, ich habe herrn engels angeschrieben, auch moderatoren, aber das bringt nix, da kommt nichts zurück.

ist jetzt aber auch egal, mir geht`s wirklich nicht gut und zu dem ganzen durcheinander sind alle negativen aspekte bezüglich meiner krankheit voll dabei, sich auszutoben, so bin ich irgendwie auch total durch den wind.
in wirklichkeit will ich gerade nur laut schreien ( geht natürlich nicht wegen den nachbarn...) und heule wieder ziemlich viel.
vielleicht grantle ich deswegen an allem herum...

ich bitte nochmals um vergebung, ich versuche, mich mal wieder etwas im zaum zu halten und mich aufmerksamer zu beobachten, damit nicht soviel schmarrn herauskommt..

ach ja, schön, daß ihr so ehrlich seid, es gibt da leider niemanden ( partner und sohn eingeschlossen ), die mir mal sagen, wenn ich wieder überreagiere und "rumspinne".

l.g. mamschgerl

Benutzeravatar
Feuerchen
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 27. Okt 2007, 16:26

Re: ungleiche behandlung bei beitragsfreischaltung

Beitragvon Feuerchen » Fr 19. Aug 2016, 17:35

Ach mamschgerl,

Ach menno, ich tröste Dich!

Bild

Und ich wünsche Dir , dass es Dir bald besser geht.


Ich hatte Dr. Engels auch geschrieben. Hab aber auch noch keine Nachricht. Es ist im Impressum eine Telefonnummer genannt. Vielleicht magst mal anrufen?
Die Moderatoren, waren mal user, die hier schrieben, aber sie sind schon lange nicht mehr aktiv.

Ich hab nur leider keine Zeit mehr zum schreiben.

Liebe Grüße
Feuerchen


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste