Soziale Isolation macht krank

Hier posten Sie bitte spezifische Beiträge zum Thema ADHS, POS sowie Störungen der Emotionen, des Sozialverhaltens und der Bindungsfähigkeit mit Beginn in Kindheit und Jugend, z. B. auch Bettnässen (Enuresis), Trennungsangst, Stottern, Tics,
Jonas
Beiträge: 292
Registriert: So 11. Sep 2005, 09:39
Wohnort: Im dunklen Forst

Soziale Isolation macht krank

Beitragvon Jonas » Do 17. Aug 2006, 06:23

Kinder, die sozial isoliert heranwachsen, haben ein größeres Risiko, im späteren Leben an einem Herz-Kreislauf-Leiden zu erkranken, das bei ihnen dann auch noch eine schlechtere Prognose hat als bei denen, die als Kind nicht isoliert waren:

http://www.medicalnewstoday.com/medical ... d=rssfeeds

HIerzu passt auch folgende Meldung:

In einer großangelegten Studie wurden in den USA 67.000 Erwachsene von 1989 bis 1997 auf einen Zusammenhang zwischen Lebensumständen und Sterblichkeit beobachtet: Die, die den ganzen Zeitraum hindurch einen Partner hatten, hatten die geringste Sterblichkeit. Die, die in dieser Zeit ihren Partner durch Tod oder Scheidung verloren, hatten eine 30-40% höhere Todesrate. Bei denjenigen wiederum, die noch gar nie einen Partner gehabt hatten, lag die Sterblichkeit sogar um 58% über derer, die einen Partner hatten, obwohl Ernährung, Lebensstil usw. nicht ungesünder waren, als bei der Vergleichsgruppe:

http://www.medicalnewstoday.com/medical ... d=rssfeeds
http://www.eigener-planet.de/

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4503
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Beitragvon Laura » Do 17. Aug 2006, 16:35

Achtung, achtung, Lebenspartner zwecks höherer Lebenserwartung gesucht! Sollte aber meine Raucherei tolerieren... :mrgreen:

Greetz

Laura
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.


Zurück zu „ADHS, POS und andere Verhaltensstörungen (ICD-10:F9)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast