mhh: bordi, ptbs und essstörung

Hier posten Sie bitte spezifische Beiträge zum Thema der Persönlichkeitsstörungen, dazu gehören auch Störungen der Impulskontrolle (krankhaftes Glücksspiel, Stehlen, Brandstiftung, Haareausreissen (Trichotillomanie)), Störungen der Geschlechtsidentität und der Sexualpräferenz sowie sexuelle Reifungsstörungen.
-> Basis-Infos zum Thema "Persönlichkeitsstörungen"
Amely
Beiträge: 3
Registriert: So 31. Jul 2011, 00:08

mhh: bordi, ptbs und essstörung

Beitragvon Amely » So 31. Jul 2011, 00:24

:B-fly: wäre gern so ein wunderschöner schmetterling. bin aber nix. will weg von hier - geschlossenes heim - kann aber nicht mit svv aufhören. geht die meiste zeit schon, aber dann wirds mir wieder zuviel und das theater geht von vorne los. svv die nicht tief ist stachelt mich noch mehr an - kommt also besser nicht in frage - aber was soll ich sonst tun?!! ich brauch es doch schaff es einfach nicht, obwohl ich doch so erfolgreich mit dbt arbeite, außer eben manchmal :-# hoffe, jam kann mir helfen?
lg eure a

Benutzeravatar
Feuerchen
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 27. Okt 2007, 16:26

Re: mhh: bordi, ptbs und essstörung

Beitragvon Feuerchen » So 31. Jul 2011, 01:58

Hallo liebe Amely,

Ich verstehe Deine Probleme....

Wenn Du Svv ausüben willst.... dann versuche erst mal andere Dinge... Z.b. reicht es manchmal wenn man rot sieht...
Male z.b. rote Striche auf die Stellen wo Du dich verletzten willst... Oft kann man dadurch schon erleichterung finden.

Oder nimm einen Gummi und tue ihn ums Handgelenk und schnipp damit....

Eß Chilli damit du runter kommst von der Schiene
Probiere einfach andere Sachen aus, um den Druck zu nehmen .

Und zieh Dich nicht runter, wenn Du es mal nicht geschafft hast... Mach eine Strichliste, wie oft Du es geschafft, hast, gegen über dem, wie oft Du es nicht geschafft hast!

Und wenn Du es z.b. 10 mal geschafft hast... dann belohne Dich mit etwas besonderem ... Einer Cd die du gerne hättest. Einen Kuchen oder irgend was anderes was dir voll Spaß macht.

Gib nicht auf... Es lohnt sich!

Du schaffst das...

Und eines Tages fliegt der Schmetterling davon!!! :B-fly:

Liebe Grüße
Feuerchen

Amely
Beiträge: 3
Registriert: So 31. Jul 2011, 00:08

Re: mhh: bordi, ptbs und essstörung

Beitragvon Amely » So 31. Jul 2011, 12:08

:fadein: danke für deine guten vorschläge! das mit der strichliste werd ich gleich mal ausprobieren :-k
glg a

Benutzeravatar
Feuerchen
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 27. Okt 2007, 16:26

Re: mhh: bordi, ptbs und essstörung

Beitragvon Feuerchen » So 31. Jul 2011, 18:07

Hallo Amely,

freut mich daß Du mit den Vorschlägen was anfangen kannst. Ich bin überzeugt,daß Du es öfter schaffst frei von svv zu sein, als es zu tun.
Du schreibst ja oben, daß Du es oft schaffst und eben manchmal nicht!.... Wir tendieren immer dem Negativem mehr Gewicht zu geben, und das ist falsch!.... Das Gute muß belohnt werden. Da muß man Gewicht drauf legen!

Viel Erfolg dabei!

Schreib doch mal, wie es Dir in nächster Zeit damit geht!

Alles Liebe
Feuerchen

Mirjam
Beiträge: 848
Registriert: Di 7. Dez 2010, 10:32

Re: mhh: bordi, ptbs und essstörung

Beitragvon Mirjam » So 31. Jul 2011, 19:35

will weg von hier - geschlossenes heim - kann aber nicht mit svv aufhören.
Hallo Amely !

Bist du gerade in DBT-Therapie?
LG
Mirjam

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: mhh: bordi, ptbs und essstörung

Beitragvon fluuu » Di 2. Aug 2011, 09:49

Hallo,
es ist nicht möglich jemanden der in einem Heim für psychisch Kranke untergebracht ist hier auf virtuelle Art
bei den psychischen Störungen zu helfen, dafür ist die Betreuung vor Ort zu umfangreich und ausreichend.

Es ist jedoch Kommunikation, Zuwendung und Austausch möglich über Dinge des Alltags die keinen
psychotherapeutischen Hintergrund haben.
Deine Verantwortung liegt in der Regelung der Dinge im Heim, daran können wir von außen nichts ändern
und unpassende Ratschläge bringen Dich womöglich in noch mehr Konflikte.
Es ist eine Bewältigung der psychischen Störungen von Grund auf notwendig, da nutzen oberflächliche Tipps
kaum etwas.

Schreibe hier ins Forum wie Du Dich fühlst in verschiedenen Situationen besonders wenn Du Druck erlebst,
es ist anonym und es gibt keine Konsequenzen, schreibe frei von der Seele weg.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

Amely
Beiträge: 3
Registriert: So 31. Jul 2011, 00:08

Re: mhh: bordi, ptbs und essstörung

Beitragvon Amely » Di 2. Aug 2011, 12:52

ja, dbt gibts zum glück. arbeite auch mit großem erfolg mit - werde immer als DIE fleißige dbt - expertin hier im heim angepriesen und diene dabei als vorbildfunktion. das freut und ehrt mich natürlich, nur klappt es halt nicht IMMER! SELTENST kommt es zu svv, ca. alle zwei bis drei monate. dabei bin ich zwar shcon diejenige , die sich am häufigsten sv aber ich mache ja ständig skills, fast ununterbrochen, so flaut die wirkung halt ab und so kommt es manchmel eben zu rückfäleln. das ist sch***!!! aber ich schaffs einfach nicht! habe das dbt am computer und auch viele arbeitsblätter - zum geb. bekam ich sogar daas skill manual die therapeuten version. ihr seht ich kenn mich aus, aber was nützt mir all das theoret. wissen, wenn es in der umsetzung happert?! aber die letzten zwei tgae hab iuch mich nicht verletzt und habe es - in naher zukunft - auch nicht vor. erst , wenn ich in der neuen klinik bin, plane ich wieder svv. aber nur am anfang - quasi zum abreagieren. und dann will ich wieder ernsthaft mitarbeiten. wirklich! nur brauch ich es eben noch zu sehr. warum kann man nicht svv betreiben und trotzdem seine freiheit haben?! ich hasse diese grauenvolle ohnmacht!!! man ist den behörden so entsätzlich hilflos ausgeliefert - den ärzten und therapeuten (bzw. einzeltreiner im dbt...).
sorry, ich quatsch euch die hucke voll... aber irgendwie musste das mal raus...
:oops:

glg eure a

Mirjam
Beiträge: 848
Registriert: Di 7. Dez 2010, 10:32

Re: mhh: bordi, ptbs und essstörung

Beitragvon Mirjam » Di 2. Aug 2011, 15:52

....erst , wenn ich in der neuen klinik bin, plane ich wieder svv. aber nur am anfang - quasi zum abreagieren. und dann will ich wieder ernsthaft mitarbeiten. wirklich! nur brauch ich es eben noch zu sehr. warum kann man nicht svv betreiben und trotzdem seine freiheit haben?! ich hasse diese grauenvolle ohnmacht!!! man ist den behörden so entsätzlich hilflos ausgeliefert - den ärzten und therapeuten (bzw. einzeltreiner im dbt...).
Hallo Amely !

Warum planst du das? Das raff ich nicht.
Wenn du das planst bist du nicht ohnmächtig.
Ausgeliefert scheinst du dir selber am meisten, dir und deiner Planung.
LG
Mirjam


Zurück zu „Persönlichkeitsstörungen (ICD-10:F6)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast