Schiziode PS?

Hier posten Sie bitte spezifische Beiträge zum Thema der Persönlichkeitsstörungen, dazu gehören auch Störungen der Impulskontrolle (krankhaftes Glücksspiel, Stehlen, Brandstiftung, Haareausreissen (Trichotillomanie)), Störungen der Geschlechtsidentität und der Sexualpräferenz sowie sexuelle Reifungsstörungen.
-> Basis-Infos zum Thema "Persönlichkeitsstörungen"
Dead.Space
Beiträge: 7
Registriert: Mi 3. Feb 2010, 18:40

Schiziode PS?

Beitragvon Dead.Space » Mi 3. Feb 2010, 19:08

Hallo Leute, ich weiß wirklich nicht weiter, sehen im Moment kein Licht am Ende des Tunnels. Bin jetzt 35 Jahre, und habe das Gefühl, mein ganzes Leben verpuscht zu haben. Ich lebe alleine, meine Familie lebt in Italien. Durch mein ganzes Leben zieht sich wie ein roter Faden das Alleinsein. Schon in der Grundschule war ich auf dem Schulhof immer alleine, nur wiederwillig haben mich die anderen Kinder mitspielen lassen, das war dann in der gesamten Schullaufbahn nicht anders, ich war niemals Mitglied einer Clique, wurde niemals zu irgendwelchen Feten, so nannte man damals eine Party , eingeladen. In der Schule wurde ich oft gehänselt und verprügelt, ich hatte in der Hauptschulzeit zwar einen guten Freund, mit dem ich oft was zusammen gemacht habe, aber wir waren beide Aussenseiter. Naja, jedenfalls habe ich alle wichitgen Ereignisse meines Lebens immer alleine erlebt, ich hatte niemals jemanden, den ich um Rat fragen konnte, Alles habe ich mit mir selber "besprochen". Das ist eigentlich bis heute so geblieben, ich bin immer alleine, bin voll berufstätig, aber mit den Kollegen habe ich privat wenig zu tun. Nach der Arbeit gehe ich nach hause und mache nichts! So ist jeder Tag gleichförmig. Ab und an, wenn ich dann doch mal jemanden kennenlerne und zusammen ein wenig Zeit verbringt, wird mir nach kurzer Zeit langweilig mit dieser Person, und ich verabschiede mich. Komischer weise möchte ich nicht immer alleine sein, aber wenn ich dann mal wen habe, finde ich diese Leute immer langweilig/nervend, und ich lasse den Kontakt einschlafen. Wenn ich mal auf der Strasse leute mit dem Handy telefonieren sehe, dann frage ich mich immer, worüber die wohl reden, oder wenn ich im Cafe sitze, beobachte ich immer voller Neid die Leute, die sich so angeregt unterhalten, und wenn ich dann mal ein paar Gesprächsfetzen mitbekomme, bin ich enttäuscht, das diese Leute über Banalitäten reden, "wie war die letzte Party, was hat Monika über Stephan gesagt, ich hab mir gestern ein neues Kleid geholt, bla bla bla", Besteht echt jedes Gespräch nur aus Banalitäten, oder sogar das GANZE LEBEN? Ausserdem habe ich auch ein kleines Minderwertigkeitsproblem, ich vergleiche meine Situation, mit der von anderen 35 Jährigen Männern, die sind Familienväter, haben schon ein Haus gekauft und ein oder 2 Autos, und ich hab ausser Schulden NICHTS vorzuweisen, wohne in einer winzigen Wohnung. Obwhol ich ganz gutes Geld verdiene, rinnt es mir buchstäblich aus den Fingern! Ich trinke kein Alkohl und nehme keine Drogen, das will ich ganz deutlich klarstellen. Viele Leute in meiner Situation, wenn es überhaupt welche gibt, haben evtl. das Gefühl, mit einer festen Beziehung würde alles besser. Bei mir ist das anders, ich wünsche mir zwar nähe und auch guten Sex hätte ich gerne öfter, aber ich habe nicht das Gefühl, das eine fester Freund(ich bin schwul), mich "Glücklich" machen kann.
Ich habe richtig Angst vor der Zukunft, ich fühle mich wie ein wiederliches Insekt in seiner stinkendn Höhle!!! Ich habe auch nicht das Gefühl, das ich überhaupt mal Leute treffen werde, mit denen ich gerne Zeit verbringe. Ich bin nicht hässlich und wirke auf fremde Menschen sehr sympatisch, haben mir schon viele gesagt, und das merke ich auch auf der Arbeit(viel Publikimsverkehr), und genau deshalb habe ich auch ein schlechtes Gewissen, weil ich mein Leben ja praktisch verschwende. Ich könnte so viel Spaß haben, aber das was die meinsten anderen Leute als Spaß empfinden finde ich langweilig(in die Kneipe gehen und sich zusaufen, oder Kiffen). Was soll ich machen?

Proxifilm
Beiträge: 180
Registriert: So 10. Jan 2010, 15:49

Re: Schiziode PS?

Beitragvon Proxifilm » Mi 3. Feb 2010, 19:42

Das Insekt findet sich auch bei Kafka. Nicht so schön für mich, denn allein der Gedanke an solche Tiere läßt mich schaudern. Warum gleich krank sein, wenn man einsam ist? Gefällt Dir Dein Beruf? Hast Du Aufstiegschancen? Wärst Du gerne etwas anderes geworden? Hm, viele Fragen... Ich vermute, Du warst ein sehr guter Schüler. Schwul zu sein ist im Netz ja nicht schwer. Kennst Du http://www.gayromeo.de? Bist Du geoutet? (ich bin kein Arzt oder Psychologe). Nein, nicht jedes Gespräch besteht aus Banalitäten, aber sie sind wichtig, um zu erkennen, was wirklich wichtig ist.
Zuletzt geändert von Proxifilm am Mi 3. Feb 2010, 19:47, insgesamt 1-mal geändert.

Dead.Space
Beiträge: 7
Registriert: Mi 3. Feb 2010, 18:40

Re: Schiziode PS?

Beitragvon Dead.Space » Mi 3. Feb 2010, 20:00

Ja ich bin geoutet und hatte auch schon feste beziehungen, darum weis ich ja, das mich eine beziehung NICHT glücklicher macht. und auch zwischenmenschliche beziehungen interessieren mich nur wenig. ich habe das gefühl, das tatsächlich etwas mit mir nicht stimmt, weil ich einfach bei mir ständig kopfkino läuft.

Dead.Space
Beiträge: 7
Registriert: Mi 3. Feb 2010, 18:40

Re: Schiziode PS?

Beitragvon Dead.Space » Mi 3. Feb 2010, 22:12

wie meisnt du das? in welchen zusammen hang denn gefühle?

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4454
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Schiziode PS?

Beitragvon Laura » Do 4. Feb 2010, 01:41

Hallo Dead.Space!

Herzlich willkommen hier! :D

Keine Ahnung, was Dir ein Therapeut diagnostizieren würde, aber mir kommen Deine Schilderungen so vor, als würdest Du in einer riesigen Leere leben. Das Schöne ist nicht richtig schön, die Menschen sind nicht richtig menschlich, das Leben ist nicht richtig lebendig. Kann auch ein Schutz vor potenzieller Enttäuschung und Ablehnung sein. Aus "Keiner mag mich" kann "Ich mag niemanden" werden. Als Kind und Jugendlicher warst Du ein Außenseiter und hattest die Arschkarte gezogen. Aber so muss es ja nicht bis zum bitteren Ende weitergehen. Mir helfen übrigens Lesen und andere Dinge der Bildung, um mich immer wieder zu erden und mich auf der großen weiten Welt zurechtzufinden. Die Künste sind sozusagen geronnene Kommunikation.

Viele Grüße

Laura
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

Dead.Space
Beiträge: 7
Registriert: Mi 3. Feb 2010, 18:40

Re: Schiziode PS?

Beitragvon Dead.Space » Do 4. Feb 2010, 08:38

Ich bin schon immer angeeckt, weil ich zu viel gelesen habe. und weil ich als typischer Träumer wahrgenommen werde, schon in der Grundschule, hat die Lehrerin mir immer ins Zeugniss geschrieben, das ich " verträumt in die Luft schaue, während die anderen Kinder konzentriert ihre Aufgaben erledigten"

ich habe schon als Kind alles ganz genau wissen wollen und habe mich immer gefragt, was währe wenn, damit konnten die anderen Kinder und auch die erwachsenen nichts anfangen.
Mein Problem ist ja immer noch, das ich "zu viel Lese und mich zu viel mit Kunst, kultur und wissenschaft" beschäftige, damit können die meisten nichts anfangen.

Dead.Space
Beiträge: 7
Registriert: Mi 3. Feb 2010, 18:40

Re: Schiziode PS?

Beitragvon Dead.Space » Do 4. Feb 2010, 10:00

überwiegend ist es Langeweile, gemischt mit Wut und Unverständniss!

Proxifilm
Beiträge: 180
Registriert: So 10. Jan 2010, 15:49

Re: Schiziode PS?

Beitragvon Proxifilm » Do 4. Feb 2010, 10:19

Etwas daran zu ändern, dass man alleine ist, das ist ja nur nötig, wenn man unter der Einsamkeit leidet. Die hast den Begrifff "Kopfkino" verwendet, was meinst Du damit? Lastet Dich Dein Beruf aus?

Dead.Space
Beiträge: 7
Registriert: Mi 3. Feb 2010, 18:40

Re: Schiziode PS?

Beitragvon Dead.Space » Do 4. Feb 2010, 10:47

Das verrüchte ist ja, das mich diese Einsamkeit kaputt macht, aber wenn ich mit Leuten zusammen bin fühle ich mich, wie erwähnt, nicht besser. Nach kurzer Zeit nerven mich einfach andere Leute, ein ganz diffuses Gefühl, ich schalte dann schon nach 5 Minuten ab, und bin wieder in meiner "Traumwelt" und ich frage mich dann, warum ich denn diese Hoffnungen gehegt hatte, das mir soziale Kontakte irgend einen Mehrwert bringen könnten. Auch Familientreffen sind für mich ein Graus und ich gehe niemals hin.
Ich denke, das sehr viel in meiner Kindheit "schief" gelaufen ist, ich bin in einer sogenannten "Bildungsfernen" Schicht groß geworden, dort hatten meine Interessen für Kunst, Kultur und Wissenschaft immer nur Misstrauen und Verwunderng ausgelöst, "Warum ist das Kind nur so merkwürdig, der liest so viele Bücher" Naja, darum wollte halt auch keiner mit mir Spielen, bzw. es gab überhaupt keine Schnittstelle zwischen meinen Interessen und denen von meinen Mitschülern.

Dead.Space
Beiträge: 7
Registriert: Mi 3. Feb 2010, 18:40

Re: Schiziode PS?

Beitragvon Dead.Space » Do 4. Feb 2010, 11:53

Leider bin ich noch nicht auf dem Niveau, mich völlig zu vergeistigen. Ich bin bestehe auch aus Fleich und habe fleischliche Bedürfnisse und Triebe,nicht nur Sex, die nur ein anderer Mensch befriedigen kann. Das ist ein echtes Dilemma!

Proxifilm
Beiträge: 180
Registriert: So 10. Jan 2010, 15:49

Re: Schiziode PS?

Beitragvon Proxifilm » Do 4. Feb 2010, 15:09

Klar, Du bist Mensch. :-)
Du schriebst ganz oben, dass Du einen Hauptschulabschluß hast. Wenn dem so ist, dann waren dort die von Dir genannten Fächer nicht unbedingt so wichtig. Hast Du mal darüber nachgedacht, irgendwann Dein Abitur zu machen und anschließend zu studieren? Hast Du mal einen Kurs Deines Interesses an einer guten Volkshochschule belegt? Wie wär´s wenn Du eine enorm schwere Sprache (Arabisch, Chinesisch) versuchts zu lernen. Manchmal bilden sich bei solchen Kursen Lerngruppen, die sehr ehrgeizig ihre Ziele Verfolgen und daraus können sich langfristig auch Freundschaften entwickeln.

lusita
Beiträge: 1
Registriert: Mi 24. Feb 2010, 22:55

Re: Schiziode PS?

Beitragvon lusita » Do 25. Feb 2010, 11:43

Hallo DeadSpace,

deine Situtation kann ich komplett nachempfinden, aber als Fazit kann ich nur sagen "Sei froh!". Warum? Du hast doch eine feste Arbeitsstelle, wie du schreibst, verdienst du auch gutes Geld. D.h., Du hast dich an die gesellschaftlichen Forderungen anpassen können und dir ein stabiles Leben gewährleisten. Bei mir sieht die Lage fast gleich, bis auf die Arbeitsstelle, die ich schon seit 6 Jahren nicht habe und auch nicht in der Lage, zu finden. Zwei Jobs, die ich von 2000 bis 2004 hatte, waren für mich unerträglich, eben deswegen, weil ich unter Leuten mit ihren Banalitäten, falschen Lächeln und Heimtücke nicht klarkommen konnte. Und kann auch nichts dafür. Und mittlerweile bin ich schon 41, Frau mit Migrationshintergrund.
An deiner Stelle würde ich, statt deinen gleichältrigen "Familienväter" neidisch zu sein und in einer winzigen Wohnung zu leben, einen Kredit nehmen und eine Eigentumswohnung zu beschaffen. Und MMN deine "italienische" Familien würde dich dabei unterstützen. Als Person, die all deine Gefühle gut verstehen kann, sage ich nur - mit all dem sollst du dich versöhnen, letztendlich Sex muss nicht als allerwichtigster Wert im Leben sein...


Zurück zu „Persönlichkeitsstörungen (ICD-10:F6)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast