Sind Dissoziationen nachweisbar??

Hier posten Sie bitte spezifische Beiträge zum Thema der Persönlichkeitsstörungen, dazu gehören auch Störungen der Impulskontrolle (krankhaftes Glücksspiel, Stehlen, Brandstiftung, Haareausreissen (Trichotillomanie)), Störungen der Geschlechtsidentität und der Sexualpräferenz sowie sexuelle Reifungsstörungen.
-> Basis-Infos zum Thema "Persönlichkeitsstörungen"
Aurelia
Beiträge: 59
Registriert: Do 9. Apr 2009, 19:20

Sind Dissoziationen nachweisbar??

Beitragvon Aurelia » Mi 6. Mai 2009, 21:54

Hallo ihr Lieben,

ich habe mal einge Fragen:


Sind Dissoziationen nachweisbar?

Ich meine kann der Arzt an den Gehirnströmen von Menschen, die dissoziieren, nachweisen, dass sie dissoziieren?

Oder gibt es andere Möglichkeiten/Geräte, Dissoziationen bei einem Menschen nachzuweisen?


Ich bin euch für jede Antwort sehr dankbar.

Aurelia
LEBEN-ICH HABE MICH ENTGÜLTIG FÜR DAS LEBEN ENTSCHIEDEN!!!!!!!!!

Proxifilm
Beiträge: 180
Registriert: So 10. Jan 2010, 15:49

Re: Sind Dissoziationen nachweisbar??

Beitragvon Proxifilm » Do 21. Jan 2010, 18:54

Vermutlich nicht. Laut Wikipedia sind das:

Der Begriff Dissoziation beschreibt laut Definition des DSM-IV die Unterbrechung der normalerweise integrativen Funktionen des Bewusstseins, des Gedächtnisses, der Identität oder der Wahrnehmung der Umwelt. Dissoziation im psychiatrischen und/oder psychotherapeutischen Sinne kann als ein Defekt der mentalen Integration verstanden werden, bei der eine oder mehrere Bereiche mentaler Prozesse vom Bewusstsein getrennt werden und unabhängig voneinander ablaufen (Abspaltung von Bewusstsein). Demgegenüber umfasst Konversion somatische, also sensorische und motorische Phänomene.
http://de.wikipedia.org/wiki/Dissoziation_(Psychologie)

Da aber "Bewußtsein", "Identität" und Wahrnehmung äußerst unscharfe Begriffe sind, die nicht in einen naturwissenschaftlichen Kanon gehhören (allerdings sind mittlerweile z.B. gesehene Bilder auch im PC abbildbar), kann man das auch nicht messen. Ich unterstelle mir selbst gelegentlich sogenannte Derealisationen, abe auch die sind nach Auskunft einer Universität in London weder bei mir noch anderen Personen messbar. Was ist der Hintergrund Ihrer Frage?
Hallo ihr Lieben,

ich habe mal einge Fragen:


Sind Dissoziationen nachweisbar?

Ich meine kann der Arzt an den Gehirnströmen von Menschen, die dissoziieren, nachweisen, dass sie dissoziieren?

Oder gibt es andere Möglichkeiten/Geräte, Dissoziationen bei einem Menschen nachzuweisen?


Ich bin euch für jede Antwort sehr dankbar.

Aurelia

sky
Beiträge: 304
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 14:29
Kontaktdaten:

Re: Sind Dissoziationen nachweisbar??

Beitragvon sky » Do 21. Jan 2010, 22:29

hi aurelia,

kommt wohl auch ein bißchen darauf an, was du unter nachweisbar verstehst...
genauer ?

viele grüße, sky
Forum + Chat auf psychosomatik-austausch . de > Schreiberlinge herzlich willkommen !


Zurück zu „Persönlichkeitsstörungen (ICD-10:F6)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste