Ich brauche Hilfe gegen Dissoziationen!!!

Hier posten Sie bitte spezifische Beiträge zum Thema der Persönlichkeitsstörungen, dazu gehören auch Störungen der Impulskontrolle (krankhaftes Glücksspiel, Stehlen, Brandstiftung, Haareausreissen (Trichotillomanie)), Störungen der Geschlechtsidentität und der Sexualpräferenz sowie sexuelle Reifungsstörungen.
-> Basis-Infos zum Thema "Persönlichkeitsstörungen"
Aurelia
Beiträge: 59
Registriert: Do 9. Apr 2009, 19:20

Ich brauche Hilfe gegen Dissoziationen!!!

Beitragvon Aurelia » Mi 6. Mai 2009, 17:28

Hallo Leute,

ich habe mal einige Frage an euch:

Gibt es Medikamenten, die gegen Dissoziationen helfen?? :?:

Haben euch bestimmte Medis gegen Dissoziationen geholfen? :?:

Gibt es irgendetwas gegen Dissoziationen, was hilft? :?:
Egal was, es müssen also net zwingend Medis sein.

Ich habe schon so vieles ausprobiert und bin gerade einfach nur so hilflos und ohnmächtig den häßlichen Dissoziationen gegenüber. Meine Therapie hilft mir sehr, dennoch diktieren mir die häßlichen Dissoziationen meinen Alltag.

Als Skill verwende ich Lavendel-Ammoniak-Ampullen; Minzöl; Wechselduschen; schnelle rhytmische Musik, die ähnlich der Herzfrequenz ähnelt.

Als nächstes, werde ich mal die Akupunktur wieder ausprobieren. Ich bin mir nicht sicher, ob sie hilft.

Ich bin euch für jede Antwort sehr danbar.

Aurelia
LEBEN-ICH HABE MICH ENTGÜLTIG FÜR DAS LEBEN ENTSCHIEDEN!!!!!!!!!

zustand
Beiträge: 2
Registriert: Do 16. Apr 2009, 14:32

dissos

Beitragvon zustand » Mo 10. Aug 2009, 12:52

hallo,

ich habe ca. ein jahr gebraucht um zu merken, wie bei mir dieses schema abläuft: meistens ist bei mir eine hohe anspannung dafür verantwortlich, das aus verschiedenen gründen auftreten kann (gefühlschaos, angst, verbunden mit hoher emotionaler verwundbarkeit). wenn ich merke, das die derealisation zu stark wird und ich meine umgebung nicht mehr als "echt" einstufen kann, ist es für mich ein alarmzeichen, diese situation zu verlassen um nicht in eine disso zu rutschen. Manchmal reicht es schon, wenn ich etwas angespannt bin und aus dem fenster schaue und schwupps häng ich fast drin. es gibt eine reihe von anti-dissoziations-skills, vielleicht findest du über google was. als letztes mittel der wahl ist für mich ammoniak oder ein eisbad mit den füssen. auch hirn-flick-flacks können sehr gut helfen und bewegungsübungen (in die hocke gehen etc..). ich habe an einem dbt-programm teilgenommen und dort führte ich ein dissoziationsprotokoll, was mir sehr half zu verstehen, was davor der auslöser war. medikamente sind mir jetzt auch nicht bekannt..

hoffe ich konnte dir bissel helfen

gruss

Benutzeravatar
Feuerchen
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 27. Okt 2007, 16:26

Beitragvon Feuerchen » Di 11. Aug 2009, 23:25

Hallo Aurelia,

So wie Zustand, habe ich auch DBT-Verhaltenstherapie gemacht . Man muß darüber so Protokolle führen und sich beobachten. Meistens ist es so, dass bevor sowas geschieht, entweder die Spannung hoch ist, oder die Emotionen sich hochschaukeln.. Um dann im hier und jetzt zu bleiben haben wir verschiedenen Sachen ausprobiert. Dem einen helfen mehr Dinge über die Haut Reize setzen, dem anderen mehr über Geschmack oder Riechen. Z.B. wenn man merkt es geht wieder los... Knetgummikugeln kneten... oder Ton schlagen, oder einen Igelball in den Händen kneten. Kalte Wasserbäder, chilli auf die Zunge geben...sich kneifen, Kaugummi kauen,....Saure Apfelringe essen, Glibbermasse in den Fingern bewegen... Konzentrationsübungen z.B. Rätsel lösen oder wie Zustand schrieb Gehirnflickflack...

Das ist das, was mir auf Anhieb einfiel... Frag doch mal Deinen Doc. ob, Du DBT machen kannst?

Liebe Grüße
Feuerchen

Corvina
Beiträge: 161
Registriert: Mo 26. Jan 2009, 22:22
Wohnort: Berlin

Beitragvon Corvina » Mo 17. Aug 2009, 23:43

Wenn ich in Deiner Situation wäre, würde ich es mal ganz sanft mit der Bachblüte Clematis versuchen. Möglich, dass sie die bisherigen Bemühungen unterstützt und hilft im Hier und Jetzt zu bleiben.

Liebe Grüße
Corvina
Mal ist man das Denkmal, mal die Taube.

sky
Beiträge: 304
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 14:29
Kontaktdaten:

Beitragvon sky » Mi 19. Aug 2009, 15:07

hallo aurelia,

du suchst mittel gegen dissoziationen.
ich finde, du zäumst das pferd damit von hinten auf.
wenn du dissoziierst, dann hat das einen grund. tust du es als schutz, dann macht der schutz in dem moment vermutlich auch sinn - denn sonst würdest du es auch nicht tun.
wenn du also nach mitteln fragst gegen das dissoziieren, dann fragst du im prinzip nach mittel, wie du dir eine fähigkeit dich zu schützen zerstören könntest. glaubst du wirklich, daß das sinnvoll ist ?

wäre es nicht umgekehrt viel besser, wenn du rausfindest, warum du dissoziierst, welche situationen dazu führen - und diese fürs erste evtl zu vermeiden ?

ein therapeut könnte dir dabei helfen, stabiler zu werden, vielleicht mal eine überlegung wert ?

viele grüße, sky
Forum + Chat auf psychosomatik-austausch . de > Schreiberlinge herzlich willkommen !


Zurück zu „Persönlichkeitsstörungen (ICD-10:F6)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast