Das Ende des Schweigens - mein Blog

Hier posten Sie bitte alle Beiträge, die sich spezifisch auf psychische Störungen beziehen, die eindeutig als Folge von Traumatisierungen oder besonderen Belastungen entstanden sind.
-> Basis-Infos zum Thema "Traumatisierungen und PTSD"
Mayla78
Beiträge: 2
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 20:54

Das Ende des Schweigens - mein Blog

Beitragvon Mayla78 » Mo 28. Dez 2015, 21:24

Worte.
Worte.
Worte.

Worte suchen. Worte finden. Das Schweigen brechen.
Nicht mehr Opfer sein - sich durch Worte befreien.

Das ist mein Wunsch. Nur das kann meine Rettung sein.

Seit Jahren kämpfe ich mit ihnen, den Worten.
Seit Beginn meiner Therapie schreibe ich. Ein Buch, für mich, einfach nur so, am PC, um Worte zu finden. Worte für das Unaussprechliche. Worte finden für das Schweigen, den Schmerz, die Scham, die Gefühle, die Gedanken.

Ich kämpfe, auch in meiner Therapie, um jeden Buchstaben, den ich versuche in ein Wort zu formen, um auszudrücken, was in mir ist.
Heraus aus der Stille, dem Dunkel.

Es ist schwer, teils auch unmöglich. Noch immer, noch oft.

Ich will diese Hand auf meinem Mund nicht mehr - ich will schreien, schreien, schreien...

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Das Ende des Schweigens - mein Blog

Beitragvon fluuu » Mi 30. Dez 2015, 11:47

Das ist eine gute Idee.
Es lässt sich alles was den Menschen betrifft mit Worten ausdrücken, manchmal in lyrischer oder abstrakter Form aber es geht.
Besonders Gedanken und Gefühle ausdrücken kann zu einer Herausforderung werden denn nicht immer gelingt es auf Anhieb passgerecht.
Dann die Formulierungen suchen die genau die entscheidende Empfindung darstellen ist ein spannender Prozess der nicht selten
vom Scheitern begleitet ist. Trotzdem nicht aufgeben und zunächst einen Kompromiss akzeptieren ist besser als alles hinschmeißen,
wer weiß, vielleicht finden sich später die genau passenden Worte.
Als psychosozialer Online Berater kann ich das Schreiben als eigenständigen Lösungsweg nur begrüßen denn: 'Schreiben tut der Seele gut.'
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de


Zurück zu „Anpassungsstörung und Posttraumatische Belastungsstörung (ICD-10:F4)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste