Gefühlstaubheit

Hier posten Sie bitte alle Beiträge, die sich spezifisch auf psychische Störungen beziehen, die eindeutig als Folge von Traumatisierungen oder besonderen Belastungen entstanden sind.
-> Basis-Infos zum Thema "Traumatisierungen und PTSD"
setsuna
Beiträge: 7
Registriert: Di 25. Dez 2007, 12:28

Gefühlstaubheit

Beitragvon setsuna » Mo 21. Dez 2009, 15:58

Nunja ich leide auch unter PTBS und habe dadurch follgendes Problem was für mich Persönlich als Belastung empfunden wird.
Nunja ich habe eine starke Gefühlstaubheit positive wie auch negative Gefühle werden von mir nur extrem schwach wahrgenommen oder gar nicht.
Liegt wohl daran das ich für Gefühle stark bestraft wurde udn ich als Kind gelernt habe sie zu unterdrücken um nicht bestraft zu werden.
Jedenfalls wollte ich mal nachfragen ob jemand eine ahnung hat wie man wieder zugriff auf seine gefühle bekommt...ich habe mal Seroquel 600mg bekommen und zack war die Gefühlstaubheit weg..das Medikament nehme ich jetzt nicht mehr durch die Nebenwirkungen.Außerdem war die Gefühlswahrnehmung so stark das ich mich selber bestraft habe in form von ins Fleisch schneiden.Ich möchte halt behutsam an die gefühle ran udn nicht wieder von ihnen geplättet werden wie bei Seroquel.

sky
Beiträge: 304
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 14:29
Kontaktdaten:

Re: Gefühlstaubheit

Beitragvon sky » So 17. Jan 2010, 14:49

hallo setsuna,

gefühlstaubheit ist leider nicht selten bei ptbs :(
machst du denn derzeit therapie ?
ich denke, es ist ein längerer prozeß, du mußt ja quasi erst wieder lernen, daß gefühle haben erlaubt ist und vor allem, daß dir nichts passiert.

gibt es irgendwelche bereiche, in denen dir das gefühle zeigen leichter fällt ?
vielleicht hilft es dir auch, wenn du versuchst deine abgestumpften gefühle erstmal aufzuschreiben ?
dann sieht sie nicht gleich jemand, deine angst ist evtl kleiner, dafür bestraft zu werden und du kannst evtl eher etwas zulassen und rauslassen ?

viele grüße, sky
Forum + Chat auf psychosomatik-austausch . de > Schreiberlinge herzlich willkommen !

Benutzeravatar
Perle 4444
Beiträge: 19
Registriert: Do 29. Apr 2010, 20:01

Re: Gefühlstaubheit

Beitragvon Perle 4444 » So 2. Mai 2010, 16:49

Hallo, @ All.
Hallo, Sky :)
sky hat geschrieben:hallo setsuna,

...ich denke, es ist ein längerer prozeß, du mußt ja quasi erst wieder lernen, daß gefühle haben erlaubt ist und vor allem, daß dir nichts passiert.

...dann sieht sie nicht gleich jemand, deine angst ist evtl kleiner, dafür bestraft zu werden und du kannst evtl eher etwas zulassen und rauslassen ?

viele grüße, sky
Auch ich habe mich so manches Mal gefragt, ob meine "Gefühllosigkeit", von der Einnahme der Medis kommt - ja, auch ich musst in meiner Kindheit oft meine Gefühle verbergen - da immer die Gefahr bestand - bei Eigenen Gefühlen verbal eins drüber zu bekommen. :agrue:
Der Gedanke, seine Gefühle wirklich mal aufzuschreiben ist sehr gut, Danke für diesen guten Tipp. Auch habe ich dieses Phänomen immer mit Depression in Verbindung gebracht - Nicht aber mit PTBS.

Danke
Perle 4444
Alles Liebe
Perle 4444
---------------
So entsteht auch deine Perle,
sein Geschenk für alle Zeit.
(Sören Kahl)

sky
Beiträge: 304
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 14:29
Kontaktdaten:

Re: Gefühlstaubheit

Beitragvon sky » So 2. Mai 2010, 17:19

hallo perle :)

natürlich kann gefühlsleere oder taubheit auch bei einer depression auftreten, man kann es ohnehin nicht so isoliert betrachten, wenn man depris und ptbs hat.
du könntest dir zb auch eine art gefühlstagebuch zulegen und dich auch so sachte an das schreiben wagen. auf jeden fall aber ganz egal, wie du es machst und was du aufschreiben wirst, es ist ok :)
vielleicht auch hilfreich : kleine gedichte schreiben. in einem gedicht gibt es oft viel raum zwischen den zeilen, es muß nichts expliziert ausgeschrieben werden, wenige worte reichen. das kann manchmal auch wohltuend sein.

probier es einfach aus - und ich wünsche dir die erfahrung, es genießen zu können, daß absolut alles ok ist, was du schreibst.

viele grüße, sky
Forum + Chat auf psychosomatik-austausch . de > Schreiberlinge herzlich willkommen !


Zurück zu „Anpassungsstörung und Posttraumatische Belastungsstörung (ICD-10:F4)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast