aggressive Zwangsgedanken durchführen?

Hier hinein gehören alle Beiträge, die sich spezifisch auf die genannten Symptome einer Zwangsstörung beziehen.
-> Basis-Infos zum Thema "Zwangserkrankungen"
angsthase94
Beiträge: 1
Registriert: Do 10. Mär 2016, 18:42

aggressive Zwangsgedanken durchführen?

Beitragvon angsthase94 » Do 10. Mär 2016, 19:03

huhu,

ich bin 25 Jahre alt und leide seit ca. 2 jahren unter agressiven Zwangsgedanken. Ich habe den impuls einen gebliebten Menschen etwas anzutun. Am schlimmsten ist es immer Abends, dann denke ich mir, ich greif mir ein Messer und steche sie ab. Das ist unvorstellbar grausam für mich. Weil diese Impulse so schrecklich sind. Es fühlt sich an, als würde ich es jeden Moment tun. Und das bringt mich um.
Mitlerweile habe ich das eigenltich ganz gut in den Griff bekommen, in dem ich mir selber immer wieder gesagt habe, dass es nur dumme gedanken sind und nichts passieren kann. Aber immer wieder plagt mich diese eine verdammte Frage: Wer sagt, dass ich den zwang nicht irgendwann doch durchführe, weil ich die kontrolle verliere o.ä.? Vielleicht ist der Impuls irgendwann so stark, dass ich es einfach tuhe? und dieser gedanke bringt mich einfach um!!
Ich habe nämlich vorhin einen Beitrag im Netz gelesen, das schizophrene schonmal aus zwang krankhafte dinge tun, die sie hinterher sehr bereuen und dabei war auch mord. Das soll vorgekommen sein.
Wo ist denn da überhaupt der unterschied zwischen Schizophrenie und Zwang?


Grüße angsthase :puppydogeyes:

Micha46AZG
Beiträge: 2
Registriert: So 13. Mär 2016, 12:54

Re: aggressive Zwangsgedanken durchführen?

Beitragvon Micha46AZG » So 13. Mär 2016, 13:12

Angsthase,
Deshalb nennt man diese Krankheit auch die "Krankheit des Zweifelns". Wir wollen 100% Sicherheit. Die gibt es aber nicht. Frag dich selbst ob du so etwas tun würdest bzw. möchtest. Ein Serienkiller macht sich darüber keine Gedanken. Du, ich , andere haben panische Angst davor. Wir sind keine Serienkiller. Ich hab das jetzt mit Unterbrechung seit 13 Jahren und alle meine Liebsten leben noch. Diese Gedanken treffen dich genau da wo du angreifbar bist. Ich habe mir Gewalt und sogar die Gedanken daran verboten weil ich als Kind von meiner Mutter fast täglich verprügelt wurde. Ich war da angreifbar. Für mich war der Gedanke ein nerviges Kind im Schwimmbad zu tauchen so schlimm, dass daraus ein ZG wurde. Heute hab ich die Gedanken ganz massiv weil ich nach ein paar Tagen "alles gut" mal wieder ein Tief habe. Eines hab ich gelernt und verinnerlicht. Gedanken sind keine Tatsachen. Einen Tipp noch. Ließ nicht soviel darüber und wenn dann nur Fachbücher. Bringt einen nur aus der Bahn
Micha

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: aggressive Zwangsgedanken durchführen?

Beitragvon fluuu » Mo 14. Mär 2016, 11:30

Hallo,
da ist kein Unterschied, der Zwang ist eines der vielen verschiedenen Symptome der Schizophrenie, so wie Wahn oder
Halluzinationen auch möglich sind.
Man muss dabei zwischen Zwangsgedanken und Zwangshandlungen unterscheiden, die Zwangsgedanken sind reine
Fantasie, natürlich lästig bis hin zu bedrohlich für den Betroffenen aber sie richten ansonsten keine Schaden an.
Die Zwangshandlungen dagegen sind eindeutige Verhaltensweisen zwanghaft ausgeführt, sie sind es die den Mord ermöglichen.
Nun kann es sein, dass immer wiederkehrende Zwangsgedanken ohne, dass sich etwas verändert, zu Zwangshandlungen
entwickeln können.
Wenn Du fantasierst Deiner Freundin ein Messer in den Rücken zu hauen dann sagt das etwas über den Umgang mit
Nähe und Distanz aus, unbewusst ist Dir die Freundin zu viel in Ihrer Präsenz, Du möchtest allein sein und Deine Ruhe haben.
Vielleicht lässt sich im Alltag daran etwas ändern, mehr bei sich bleiben können und nicht immer für den Anderen da sein.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

tommy87
Beiträge: 15
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 19:34

Re: aggressive Zwangsgedanken durchführen?

Beitragvon tommy87 » Fr 7. Mai 2021, 10:29

Hallo fluuu....

Ich muss dir da deutlich widersprechen!!! Was du hier schreibst ist absolut falsch und irreführend!!! Mach den Leuten doch keine Angst!!! Es gibt einen gewaltigen Unterschied zwischen Zwangsstörung und Schizophrenie!!! Beide Krankheitsbilder sind eindeutig/ deutlich voneinander abzugrenzen/differenzierbar! Bei der Zwangsstörung erkennt der Patient die Gedanken als eigene Gedanken, bei Schizophrenie kommen die Gedanken von Aussen (er hört Stimmen mit befehlsgebender Charakteristik). Wenn du keine Ahnung von den Krankheitsbildern hast, dann schreib auch nicht! Sorry aber das musste ich jetzt sagen.
Selten so ein Schwachsinn gelesen!

Ich habe bereits seit 2003 die aggressiven Zwangsgedanken, war selber schon deswegen in der Psychiatrie und hab schon mit etlichen Psychologen/Psychiatern gesprochen. Alle kommen zum gleichen Schluss. Die Krankheiten sind komplett verschieden! Und nochmal weil es so wichtig ist! Es gibt einen gewaltigen Unterschied!!!!! Das kann man auch überall nachlesen!
Erschreckend ist wirklich wie manche Leute hier einfach so schwachsinnige Aussagen treffen!

Grüsse Thomas

mamschgerl
Beiträge: 1153
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: aggressive Zwangsgedanken durchführen?

Beitragvon mamschgerl » So 9. Mai 2021, 15:41

Hallo Thomas,
fluu wurde wiederholt in diesem Forum gesperrt...ich weiß jetzt gar nicht, von wann der Eintrag war, auf den du ( bestimmt zu Recht ) so sauer reagiert hast, weil er von mir unterdrückt wurde.
Also, reg dich bitte nicht auf, denn dieser Mensch ist es nicht wert und vor allem, es ist genau das, was er will.
Er verfügt über keinerlei Kompetenzen, Emphatie oder sonstige positive Eigenschaften und ist nur auf Provokation aus. Wirklich, dein Ärger lohnt sich nicht...
L.G.
mamschgerl

tommy87
Beiträge: 15
Registriert: Mo 19. Jul 2010, 19:34

Re: aggressive Zwangsgedanken durchführen?

Beitragvon tommy87 » Mo 10. Mai 2021, 14:45

Hallo Mamschgerl,

Dann bin ich beruhigt das er gesperrt wurde 👍🏻😁
Schlimm und traurig das es solche Leute gibt!
Ein erbärmlicher und ganz primitiver Mensch ist das.

Grüsse Thomas

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4517
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: aggressive Zwangsgedanken durchführen?

Beitragvon Laura » Mi 12. Mai 2021, 11:55

Hallo tommy!

fluuu ist schon seit ein paar Jahren unter diesem nickname in diesem Forum gesperrt. Allerdings hat er dann noch einige Male versucht, unter ein paar anderen nicknames und mit ein bisschen Herumpfriemeln an seinem schriftlichen Ausdrucksstil hier seine Möchtegern-provokative-Therapie-Show abzuziehen und ist dann auch immer wieder gesperrt worden, nachdem kein Zweifel mehr daran bestehen konnte, dass er das war. Theoretisch kann er immer noch versuchen, sich hier einzuschmuggeln und dies nicht nur mittels immer wieder neuer nicknames, sondern an immer wieder anderen (öffentlichen) Computern (oder anderer Leuts Smartphones etc.), um nicht anhand seiner eigenen IP-Adresse wiedererkannt zu werden. Der Ärmste ist nun schon aus so vielen Foren rausgeflogen und hat sich dabei immer noch selbst und anderen einreden wollen, alle Welt sei auf seine möchtegerntherapeutischen Beleidigungen angewiesen. Und wenn ich dann schließlich daher gegangen bin, ihn durch den Kakao zu ziehen oder anderweitig zu blamieren (mit einer Äußerung, die er in einem anderen Forum, ebenfalls unter dem nickname fluuu gemacht hat), hat er mir und mamschgerl sinngemäß die Aufdringlichkeit von Fans oder gar Groupies unterstellt. Wenn Du mal so richtig schön fassungslos sein möchtest, wie sich ein Menschlein, dem es ebenfalls nicht wirklich gut gehen kann, so dermaßen anders, so dermaßen schlechter als Du verhalten kann und dies noch über einen langen Zeitraum hinweg, dann google mal den nickname "fluuu". Meistens ist es ein und derselbe fluuu. Überwiegend hat er sich in psychologischen und psychiatrischen Foren herumgetrieben, aber auch in welchen für (unbekannte) Künstler. Sogar noch in einem Forum für Kaffeeliebhaber hat er sich unbeliebt gemacht! Was der nicht so alles macht, um in der Rolle des Gurus aus seiner Vereinsamung rauszukommen! Ein oder zwei eigene Websites, in denen er sich aufplustert und dann auch noch um Spenden auf sein Bankkonto bittet, hat er zudem auch noch!

Allerdings bin ich mit alledem nicht auf dem aktuellen Stand. Auf jeden Fall bleibt festzuhalten, dass er sich nicht nur in diesem Forum viele Gegner gemacht hat, sondern auch in vielen anderen Foren viele User und Forenadmins gegen sich aufgebracht hat. Tja, da hat diese selbsternannte Koryphäe der therapeutischen Zunft immer nur Perlen vor die Säue geworfen! Welch tragisches Schicksal! oink-oink und grunz-grunz kann ich dazu nur sagen! Diesen Leidensgenossen schickt man doch lieber in ein Ein-Mann-Beiboot, bevor er zuviel auf den 10er-Beibooten herumwackelt! Seiner eigenen Aussage zufolge ist es aber etwas Positives, wenn man viele Nennungen bei google erhält. Die hat er ja, aufgrund all seiner mehr als peinlichen Internet-Auftritte. Den Fanclub, der sich ja nur ziert und sich eher aus Ehrfurcht denn aus Ekel von ihm fernhält, kann er sich immer noch einreden...Also wirklich, fast fühle ich mich dazu verpflichtet, dass noch der schlechteste Psychiater von Deutschland den nicht als Patienten aufgedrückt bekommen muss. Dieser Psychiater würde dann erst recht nicht mehr von seiner Tavorsucht (oder anderen Suchtmittelchen) loskommen wollen. Wo doch gerade jetzt das Gesundheitssystem so überlastet ist und mal wieder überall die Gelder fehlen!

Liebe Grüße

Laura

edit/P.S.: Ich sehe gerade, tommy, dass Du schon seit 11 Jahren in diesem Forum angemeldet bist. Dann erzähle ich Dir vermutlich nichts Neues über fluuu, falls Du in früheren Zeiten hier aktiver warst. Allerdings bin ich diejenige, dich sich auf Anhieb nicht an jeden User erinnern kann, der sich hier mal beteiligt hat.
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.


Zurück zu „Zwangsstörung, Zwangsgedanken, Zwangshandlungen, Zwangsimpulse (ICD-10:F4)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast