Wie ich lernte mit meinem Waschzwang zu leben

Hier hinein gehören alle Beiträge, die sich spezifisch auf die genannten Symptome einer Zwangsstörung beziehen.
-> Basis-Infos zum Thema "Zwangserkrankungen"
Waschzwaenglerin
Beiträge: 1
Registriert: So 6. Mär 2016, 12:03
Kontaktdaten:

Wie ich lernte mit meinem Waschzwang zu leben

Beitragvon Waschzwaenglerin » So 6. Mär 2016, 12:07

Hallo zusammen,

ich bin neu in diesem Forum und möchte mich gern vorstellen.

Seit über 15 Jahren leide ich an einem Wasch- und Kontrollzwang. Vor lauter Hände waschen und kontrollieren bin ich kaum noch aus der Wohnung gekommen. Mein monatlicher Seifen- und Duschgelverbrauch war immens. Bis ich mich entschloss eine Therapie zu beginnen. So kämpfte ich mich Stück für Stück wieder zurück ins Leben.

Heute habe ich immer noch einen Wasch- und Kontrollzwang, aber in einem Ausmasse, dass ich mein Leben wieder geniessen kann. So stelle ich mich immer wieder neuen Herausforderungen. Eine davon ist es nun, meine gesammelten Erfahrungen weiter zu geben und anderen Betroffenen Mut zu machen.

Daher habe ich die Seite http://www.waschzwang.info gegründet, um über diese Krankheit zum Einen zu informieren, Verständnis zu entwickeln und zum Handeln aufzufordern.

Ich würde mich sehr über einen Besuch freuen!

Für Fragen stehe ich gern zur Verfügung und freue mich auf den Austausch.

Eure Waschzwänglerin
http://www.waschzwang.info Gegen die Angst vor Bakterien und Keimen

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Wie ich lernte mit meinem Waschzwang zu leben

Beitragvon fluuu » Di 8. Mär 2016, 10:33

Bei aller Aufklärung, zu welchem Ergebnis bist Du denn gekommen wo die Ursachen Deines Zwanges liegen?
Da sollte man doch ansetzen wenn es darum geht die eigenen Erfahrungen hilfreich zu vermitteln.
Diese Ursachen sind jedoch bei jedem Patienten mit Zwängen anders, da kann man nicht pauschalisieren.
Jedoch sich mitteilen ist auf jeden Fall ein gute Möglichkeit des Ausdrucks und somit hilfreich.
Habe Deinen Text jedoch nicht gelesen, es gibt inzwischen zu viele dieser Selbsthilfe-Websites mit
direktem ausführlichen Ausdruck der Krankheit. Interessanter ist der Weg zur Gesundheit.
Habe doch mal reingeklickt und gleich wieder zugemacht. Die Website mutet an wie ein Werbebeitrag
für Waschpulver, so steril und unpersönlich, schade, da führen einen die Fotos mit den Frauen auf eine
falsche Fährte denn Zwänge sind etwas grausames, gewalthaftes und zerstörerisches genau wie
Depressionen, dessen sollte man sich bewusst sein.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

Nadinchen
Beiträge: 5
Registriert: Di 24. Mai 2016, 11:04

Re: Wie ich lernte mit meinem Waschzwang zu leben

Beitragvon Nadinchen » Di 24. Mai 2016, 12:46

Was ist denn jetzt Deine eigentliche Frage? Dein Beitrag klingt wie eine "Werbung" für den Link...


Zurück zu „Zwangsstörung, Zwangsgedanken, Zwangshandlungen, Zwangsimpulse (ICD-10:F4)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste