was passiert mit mir?

Hier posten Sie bitte alle Beiträge, die sich spezifisch mit Ängsten und Phobien beschäftigen.
-> Basis-Infos zum Thema "Ängste, Panikattacken und Phobien"
Gerda
Beiträge: 3
Registriert: Di 7. Jun 2016, 13:59

was passiert mit mir?

Beitragvon Gerda » Di 19. Jul 2016, 13:23

hallo an alle,

ich weiß nicht, wie ich es am besten beschreiben soll... ich gehe seit einiger zeit durch die hölle. habe eigenartige zustände: habe das gefühl, nicht wirklich da zu sein oder dass die welt nicht echt ist. dann habe ich angst, dass ich jeden augenblick verlorengehen könnte. dann habe ich missempfindungen wie bspw. dass meine luftröhre und lunge verbrennen und sich meine gefäße zusammenziehen oder dass es von den füßen angefangen den ganzen körper ein kribbeln und brennen hochkriecht. außerdem habe ich oft stundenlang das gefühl, ersticken zu müssen. das alles macht mir unendliche angst! sind all diese symptome anzeichen für panikattacken? kennt ihr das? könnte es auch etwas anderes sein? falls ihr das kennt- hat es jmd geschafft, diese zustände los zu werden?
ich hoffe, es hat jmd rat. danke schon mal für's lesen!

mamschgerl
Beiträge: 1104
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: was passiert mit mir?

Beitragvon mamschgerl » Mi 20. Jul 2016, 06:43

hallo gerda,
schlimm, was du gerade erlebst.
für mich klingt das nach heftigen panikattacken, die von körperlichen reaktionen begleitet werden.
diesen eindruck, daß die welt nicht echt ist, nennt man derealisierung und ist mir sehr, sehr bekannt.
ich würde an deiner stelle schnellstmöglichst einen arzt aufsuchen, der dir zumindest diese symptome schon mal erklären kann und dann mit dir zusammen herauszufinden versucht, warum du sie hast.
alleine, daß dir jemand sagt, daß es sich um symptome handelt, die man eventuell mit angst- und panikdämmenden medikamenten erstmal einigermaßen in den griff bringen kann, um dann besser die ursachen dafür herausfinden zu können, ist schon sehr hilfreich.
du stehst mit solchen sachen nicht alleine da.
aber auf jeden fall solltest du sofort ärztliche hilfe in anspruch nehmen, die dir über diese ersten schockerlebnisse hinweghilft, bevor du dich aus angst über diese ungewohnten psychischen und physischen erfahrungen noch mehr "verrückt" machst.
alles gute dabei
l.g. mamschgerl


Zurück zu „Phobien, Angststörungen und Panikattacken (ICD-10:F4)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste