Keraunophobie/ Gewitterphobie - Therapeut?

Hier posten Sie bitte alle Beiträge, die sich spezifisch mit Ängsten und Phobien beschäftigen.
-> Basis-Infos zum Thema "Ängste, Panikattacken und Phobien"
Novia
Beiträge: 5
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 10:50

Keraunophobie/ Gewitterphobie - Therapeut?

Beitragvon Novia » Mo 27. Jan 2014, 11:10

Hallo an alle, ich spreche hier besonders die an, die Erfahrungen mit Therapeuten in Baden-Württemberg gemacht haben.
Könnt Ihr mir eine „Koryphäe“, also einen wirklich guten Spezialisten empfehlen, der mit der Behandlung von Angststörungen/ Phobien Erfolge zu verzeichnen hat? Ich möchte eine lange Odyssee vermeiden, denn man trifft ja nicht sofort auf den richtigen Therapeuten.
Bei mir geht es darum: Angst vor Gewitter (seit frühester Kindheit) und vor jeglichen lauten, plötzlichen Geräuschen (Knallphobie), also auch Silvester. Logische Aspekte überzeugen mich nicht, die Angst begleitet mich durch mein ganzes Leben. In der Wohnung fühle ich mich noch relativ sicher, aber ich meide schon, ans Fenster zu gehen, verkrieche mich am liebsten ins die dunkelste Ecke und halte mir die Ohren zu. Eine Konfrontationstherapie lehne ich ab. Hypnose kann ich mir gut vorstellen.
Wer hat Euch geholfen?
Danke für Eure Beiträge und Empfehlungen!

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Keraunophobie/ Gewitterphobie - Therapeut?

Beitragvon fluuu » Mi 29. Jan 2014, 12:04

Die beste Koryphäe zur Behandlung Deiner krankhaften Ängste bist Du selbst, jeder Andere kann Dich dabei begleiten,
das lindert die Symptome aber es löst nicht den Konflikt in Dir warum Du Dir diese Ängste 'ausgesucht' hast.
Nicht die 'Berühmtheit' eines Menschen kann Dir helfen, sie färbt nicht automatisch ab, sondern Deine Bereitschaft
im Innersten zu forschen wo die Ursprünge für krankhafte Ängste in Deinem Leben liegen und Dich diesem Prozess zu stellen.
Silvester kommt nur einmal im Jahr vor und Gewitter ist auch nicht so oft, es besteht also keine akute Lebensbedrohung
im Alltag, genug Zeit und Kraft sich dem Angst machenden Thema zu widmen als Koryphäe für sich selbst.

Kann Dir für Baden-Württemberg keinen Tipp geben, lebe in Bayern aber auch da weiß ich keine Berühmtheit als
Therapeut zur Behandlung von Ängsten, der beste Therapeut ist ein vertrautes Gegenüber mit menschlicher Qualität
aus der Nachbarschaft der bereit ist, einem bei den eigenen schweren seelischen Konflikten zu helfen.
Der Vorteil eines namhaften Therapeuten ist, er bekommt viel Geld als Ausgleich für die Zuwendung und alles ist beglichen.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

Novia
Beiträge: 5
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 10:50

Re: Keraunophobie/ Gewitterphobie - Therapeut?

Beitragvon Novia » Mi 29. Jan 2014, 19:41

Hallo fluuu,

Danke für Deine Antwort.
Es gibt Dinge, aus denen kommt man allein nicht heraus. Ich habe schon soooooooo oft versucht, das allein hinzubekommen, aber ich drehe mich damit im Kreis. Eine Ursache finde ich beim besten Willen auch nicht. Wenn es ein klares Initial-Ereignis gäbe, dann wäre die Sache sicher einfacher. Gibt es aber nicht. Jedenfalls nicht, dass ich mich an so etwas erinnern könnte. Auch die Familie, die mich seit meiner Kindheit begleitet hat, ist ratlos. Deshalb suche ich einen erfahrenen Therapeuten, der mit der Behandlung solcher Phobien Erfolge verzeichnet hat. Oder ehemalige Patienten solcher Therapeuten, die mir eine Empfehlung geben können.
Es stimmt, Silvester ist nur einmal im Jahr (zum Glück), aber man muss nur nach Spanien fahren, dort wird beinahe jede Feier, auch und besonders kirchliche, mit Feuerwerk begleitet. Zum Davonrennen! Und Gewitter gibts von April bis September genug. In dieser Zeit hänge ich zwanghaft an der Wettervorhersage und beobachte genauso zwanghaft den Himmel, um möglichst jedem Risiko aus dem Weg zu gehen. Das lähmt mein Leben gewaltig. :cry:
Viele Grüße
Novia

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Keraunophobie/ Gewitterphobie - Therapeut?

Beitragvon fluuu » Mo 3. Feb 2014, 17:44

Hallo Novia,

das kann ich nachvollziehen, dass die zwanghafte Angst die Phobie könnte wieder zuschlagen (Gewitter, Knaller) Dich im Leben lähmt.
Dabei fällt auf, dass nicht die Angst während des Gewitters das größte Problem zu sein scheint was die Lähmung angeht
sondern die panische Vorbereitung darauf. Bei Spinnen- oder Schlangenphobie, ähnlich bei Höhenangst oder sogar bei Sozial Phobie
kann man relativ leicht ausweichen und dem Angst machenden aus dem Weg gehen aber bei Gewitter gibt es gar keine Chance oder
fährst Du den ganzen Sommer über immer von einer Ecke in die Andere wo gerade kein Gewitter herrscht?
Was passiert mit Dir wenn Dich doch mal ein Gewitter überrascht?
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

Novia
Beiträge: 5
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 10:50

Re: Keraunophobie/ Gewitterphobie - Therapeut?

Beitragvon Novia » Mo 3. Feb 2014, 20:27

Also das passiert mir Gott sei Dank sehr selten. Ich checke das wirklich vorher genau ab und begebe mich so gut wie nie in eine akut für mich "gefährliche" Situation. Notfalls fahre ich auch 1 Std. früher zur Arbeit, wenn ich sehe, dass sich da etwas zusammenbraut...
Wenn es dennoch passiert - ich reagiere total panisch und würde wahrscheinlich auch ein Auto aufbrechen, um mich darin zu schützen, ansonsten gehe ich in Hauseingänge und warte halt ab... auf Arbeit suche ich die Toilette (ohne Fenster) auf. Das kann dauern, ist mir aber völlig egal. Privat sage ich alle Unternehmungen oder Treffen von vornherein ab, wenn die Gewitterwahrscheinlichkeit besteht. Zum Glück habe ich meine Wohnung für mich allein, so dass ich dort auch bestimmen kann, ob ein Fenster offen oder geschlossen ist (bei Gewitterneigung schließe ich vorsorglich auch abends die Fensterläden, bevor die Nacht hereinbricht).
Also die Angst ist auch schon in der Erwartung da, richtig panisch werde ich aber "währenddessen"... Ich kann gut nachvollziehen, wie Menschen unter Gewehrbeschuss im Krieg gefühlt haben mögen.

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Keraunophobie/ Gewitterphobie - Therapeut?

Beitragvon fluuu » Mi 12. Feb 2014, 13:03

Das ist bei Phobien und anderen Ängsten wohl generell die Frage, wie groß ist die Gefahr wirklich
und kann man diese empfundene Bedrohung abmildern? Meine Ansicht ist, dass man durch Training
nach und nach lernen kann, dass die Angst machende Situation nicht wirklich lebensbedrohlich ist.
Es gibt ein Angst auslösendes Moment im Gehirn was genau bei dieser Situation greift, das lässt
sich erkennen und beheben oder einen Umgang damit finden.
Falls Dich das interessiert, es gibt eine NLP Methode - Phobia Cure - mit der in relativ kurzer Zeit
die pathologische Angst behoben werden kann, erkundige Dich mal.
Das Neuro-Linguistische Programmieren (NLP) ist eine Sammlung von Kommunikationstechniken und
Methoden zur Veränderung psychischer Abläufe im Menschen.
Es gehört nicht zur klassischen Schulpsychologie, kann psychologisch missbraucht werden z.B.
bei der Verkaufspsychologie aber hat einige gute Methoden und Techniken zur Stabilisierung und
Stärkung der Psyche. Gedanken beeinflussen maßgeblich Verhalten und Empfinden.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

Novia
Beiträge: 5
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 10:50

Re: Keraunophobie/ Gewitterphobie - Therapeut?

Beitragvon Novia » Do 13. Feb 2014, 18:49

Hallo fluu,

davon habe ich gehört, mir auch schon einiges ausgedruckt dazu und ein paar Selbsttests bzw. -anwendungen gemacht. Hilft aber nicht viel. Zumindest schaffe ich es nicht, mich selbst zu überlisten... Da muss dann wohl doch ein Fachmann ran, und zwar ein guter, damit ich nicht merke, wie er mich manipuliert ;-)

Liebe Grüße!

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Keraunophobie/ Gewitterphobie - Therapeut?

Beitragvon fluuu » Fr 14. Feb 2014, 12:25

Das ist ja traurig, Du willst Dich von außen manipulieren lassen, dafür viel Geld bezahlen und glaubst dann endlich frei zu sein.
Hat von jemandem manipuliert werden schon jemals zu Freiheit geführt? Es führt zu Unterdrückung und Abhängigkeit.
Warum nicht, nimm Dir einen teuren Guru und er rät, immer wenn Du Angst hast sollst zu zu ihm kommen, er wird Dich
beschützen und Du darfst dann spenden, vierstellig...
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de


Zurück zu „Phobien, Angststörungen und Panikattacken (ICD-10:F4)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste