Kennt ihr das auch?

Hier posten Sie bitte alle Beiträge, die sich spezifisch mit Ängsten und Phobien beschäftigen.
-> Basis-Infos zum Thema "Ängste, Panikattacken und Phobien"
Wisteria
Beiträge: 27
Registriert: Do 7. Jan 2010, 10:46

Kennt ihr das auch?

Beitragvon Wisteria » Mi 14. Jul 2010, 13:44

Hallo alle zusammen!

Ich weiß nicht, wie ich anfangen soll. Ich versuch es mal so:
Man hat den Wunsch ein glückliches Leben zu führen und der Schlüssel zum "Schatz" liegt im Loslassen der Ängste. Hört sich relativ einfach an :???: , oder? Aber wie kann das funktionieren, wenn die Bereitschaft fehlt diese Ängste aufzugeben.
Ich habe vieles über meine Ängste in Erfahrung gebracht und unter anderem, dass mir das ständige Sorgen machen Halt und Struktur gibt. Halt und Struktur, die für mich im Leben sehr wichtig sind. Ich quäle mich damit, aber es ist eine hilfreiche Hassfreundschaft in der sonst so chaotischen Welt. Es ist doch verrückt, oder :silly: ? Ich wünsche mir nichts sehnlicher, als ein glückliches Leben. Aber ich kann einfach nicht davon ablassen!!!!! Natürlich steht hierbei auch die Angst vor Veränderungen im Vordergrund...aber wie soll ich es schaffen, diese Barriere zu durchbrechen?
Kennt ihr auch dieses Problem oder stehe ich damit alleine da?

Aller liebste Grüße
Wisteria

sky
Beiträge: 304
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 14:29
Kontaktdaten:

Re: Kennt ihr das auch?

Beitragvon sky » Fr 20. Aug 2010, 10:29

hallo wisteria,
Aber wie kann das funktionieren, wenn die Bereitschaft fehlt diese Ängste aufzugeben.
Ich habe vieles über meine Ängste in Erfahrung gebracht und unter anderem, dass mir das ständige Sorgen machen Halt und Struktur gibt. Halt und Struktur, die für mich im Leben sehr wichtig sind.
da bist du doch schon ein gutes stück weiter : du hast nicht mehr nur angst, sondern auch erkannt, was sie noch für eine funktion für dich haben.
halt und struktur ist wichtig - wobei sich hier allerdings der kreis wieder schließt ;)
denn weshalb ist dieser halt für dich so wichtig ? vermutlich doch wieder wegen der ängste oder anderer ängste ?
dh zu erkennen, daß und was für ein mächtiger ein teufelskreis das ist, weshalb du immer gründe für das beibehalten deiner ängste finden wirst, wäre vielleicht auch noch wichtig.
wärst du deine ängste los, wärest du auch nicht mehr darauf angewissen, halt im bestehen der ängste zu suchen, sondern könntest dich vielen anderen schönen dingen widmen. du würst was das betrifft frei - "angst-frei" im doppelten sinn.

letztlich ist es deine entscheidung, was dir wichtiger ist.
wenn dir dein leben so wie es jetzt ist zu gut gefällt, um etwas zu ändern, du die faulheit, nichts ändern zu müssen mehr genießt, dann wirst du es weiterlaufen lassen.
wenn es dir jedoch wichtiger ist, endlich die angstfesseln und alles was damit zu tun hat abstreifen zu können, freier entscheiden und dich bewegen und freier denken und fühlen zu können, dann wird deine bereitschaft, etwas zu ändern da sein :)

überleg dir, was ist dir wichtiger ?

viele grüße, sky
Forum + Chat auf psychosomatik-austausch . de > Schreiberlinge herzlich willkommen !


Zurück zu „Phobien, Angststörungen und Panikattacken (ICD-10:F4)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste