Kriechtierphobie

Hier posten Sie bitte alle Beiträge, die sich spezifisch mit Ängsten und Phobien beschäftigen.
-> Basis-Infos zum Thema "Ängste, Panikattacken und Phobien"
Benutzeravatar
Mozkita
Beiträge: 41
Registriert: Sa 14. Nov 2009, 01:39

Kriechtierphobie

Beitragvon Mozkita » Sa 14. Nov 2009, 02:42

Ich hab mich nie deswegen behandeln lassen, aber seitdem ich 13 bin, habe ich panische angst vor schnecken. es geht sogar soweit, dass ich einige jahre lang im herbst nicht zur schule gegangen bin, aus angst vor schnecken. wenn ich eine sehe, fange ich an zu weinen, bekomme panik, bin entweder wie gelähmt oder laufe weg.
derzeit wohne ich in spanien, hier gibt es zum glück keine schnecken...
kennt jemand ähnliches?

sky
Beiträge: 304
Registriert: Mi 19. Aug 2009, 14:29
Kontaktdaten:

Beitragvon sky » So 22. Nov 2009, 13:10

hallo,

phobien gibt es vor allem möglichen. was es ist, ist eher egal. es ist ein ventil und es meist nicht die schnecke, ameise oder der regenschirm, sondern ein anderes tiefer liegendes problem.

viele grüße, sky
Forum + Chat auf psychosomatik-austausch . de > Schreiberlinge herzlich willkommen !

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4454
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Beitragvon Laura » Mo 23. Nov 2009, 01:52

Hallo Mozkita!

Es kann auch sein, dass bestimmte Tiere oder andere Phobieobjekte für etwas Bestimmtes stehen. Ich würde zwar nicht behaupten, dass ich eine richtiggehende Schlangenphobie hätte, aber mulmig wird mir auch heute noch beim Anblick von Schlangen - selbst wenn es sich nur um Fotos handelt. Nun brachte dazu mal ein Bekannter von mir, ohne dass ich das Thema angesprochen hätte, die Aussage, Schlangen würden als sexuell besetzt gelten und deswegen würden insbesondere Frauen zu Angst und Ekel vor Schlangen neigen.

In der Schule brachte uns ein Deutschlehrer mal Freudsche Theorien näher und erklärte uns, manche Menschen würden sich deswegen vor Spinnen so fürchten, weil diese ein negatives Muttersymbol seien.

Hast Du eine Idee, was Du mit Schnecken assoziierst? Mir fällt zu Schnecken spontan ein, dass sie unförmig aussehen und unhygienisch anmuten. Ein Fell oder einen Panzer haben sie auch nicht, vom Schneckenhaus abgesehen, sondern kriechen ziemlich nackt und verletzlich durch die Weltgeschichte. Über Nachtträume, in denen man sich nackt auf der Straße wiederfindet, habe ich mal die Deutung gelesen, man hätte Angst vor Blamage.

Viele Grüße

Laura
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

marry
Beiträge: 5
Registriert: Mi 24. Feb 2010, 16:03

Re: Kriechtierphobie

Beitragvon marry » Mi 24. Feb 2010, 16:54

Meistens ist es eben etwas tieferliegendes und nicht das Tier selbst. Gerade in diesem Fall bei Schnecken gibt es wahrscheinlich wenig "logische" Gründe, warum man panische Angst vor ihnen haben sollte. Bei Schlangen kann man da zumindest noch die Gefahr für den Menschen anführen (Gift- und Würgeschlangen). Wenn die Phobie schon so schlimm war, dass du dich nicht mal mehr aus dem Haus getraut hast, dann macht professionelle Hilfe in der Regel schon Sinn.

Proxifilm
Beiträge: 180
Registriert: So 10. Jan 2010, 15:49

Re: Kriechtierphobie

Beitragvon Proxifilm » Mi 24. Feb 2010, 20:26

Ich bekenne mich zu einer Skorpion- und Schlangenphobie. Grund: Ich war 15 als sich eine hellgrüne Schlange in den Ausgang meines Zimmers gelegt hat und ich Todesangst hatte. Ich glaub in Indien, wo das war, sind Schlangen heilig. Ich würde sie, wenn ich könnte, ausrotten. Nein Phobien gegen Tiere sind sicher Ausdruck für gar nichts und werden atavistische Schutzfunktionen im Gehirn sein als wir noch auf den Bäumen saßen und uns vor den ganz großen Tieren fürchten mußten. Ziehe dahin, wo es weniger Schnecken gibt. Ich kenne viele Menschen, die Schnecken lieben

marry
Beiträge: 5
Registriert: Mi 24. Feb 2010, 16:03

Re: Kriechtierphobie

Beitragvon marry » Do 25. Feb 2010, 09:28

@Proxifilm: ich bin mir nicht sicher, ob das bei dir eine Schlangenphobie ist. Das du Todesangst hast, wenn eine Schlange vor deinem Zimmer liegt, ist vollkommen natürlich und hat eigentlich vordergründig nichts mit einer Phobie in diesem Sinne zu tun. Will jetzt hier nicht zu sehr fachsimpeln, aber da einen solch ein Erlebnis prägt ist klar. Die Angst vor Schlangen beruht einfach auch dem negativen Erlebnis in deiner Jugend.

Proxifilm
Beiträge: 180
Registriert: So 10. Jan 2010, 15:49

Re: Kriechtierphobie

Beitragvon Proxifilm » Do 25. Feb 2010, 10:36

@ marry

Hi, oh ich mir da auch keinerlei Gedanken drüber. In Europa kann man gut auch ohne Schlangen leben und wenn ich aus beruflichen Gründen in Indien bin, weiß ich mich zu schützen...Ich kann auch verstehen, dass Menschen Schnecken nicht mögen, sie sind glitschig und pflegen eine doch nur sehr eindeutige Kommunikation mit ihrer Umwelt... :-))
Wobei Schneckenhäuser sind doch meist sehr schön...


Zurück zu „Phobien, Angststörungen und Panikattacken (ICD-10:F4)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast