Hippophobie-ich fühle mich so alleine mit der Phobie

Hier posten Sie bitte alle Beiträge, die sich spezifisch mit Ängsten und Phobien beschäftigen.
-> Basis-Infos zum Thema "Ängste, Panikattacken und Phobien"
butterblossom
Beiträge: 3
Registriert: Di 28. Okt 2008, 09:52
Wohnort: Ostseeküste

Hippophobie-ich fühle mich so alleine mit der Phobie

Beitragvon butterblossom » Di 28. Okt 2008, 09:59

Hallo. Ich bin 20 Jahre alt und leide seit knapp 8 Jahren an einer Hippophobie.

Und diese wird von Tag zu Tag schlimmer. Aber das schlimmste ist, dass ich einfach niemanden kenne, der ebenfalls Angst vor diesen Tieren hat.

Dadurch fühle ich mich noch freakiger, als ich es eh schon tu.

Versteht jemand meine Angst oder hat vielleicht sogar die gleiche??? :puppydogeyes:

Eure verzweifeltes Butterblümchen

butterblossom
Beiträge: 3
Registriert: Di 28. Okt 2008, 09:52
Wohnort: Ostseeküste

Beitragvon butterblossom » Mi 29. Okt 2008, 08:29

Oder jemand, der auch eine Tierphobie hat...

Kenne nur leute die angst vor Spinne haben(welche ich wiederum toll finde) und ob das bei denen eine Phobie ist oder nur normale Angst, kann ich nicht richtig beurteilen....

Würde mich so freuen, wenn sich jemand genau so fühlt, wie ich :cry: :cry: :cry:
Lg Butterblümchen

Benutzeravatar
Kratz
Beiträge: 1212
Registriert: Di 23. Mär 2004, 16:44

Beitragvon Kratz » Mi 29. Okt 2008, 13:12

Grüss Dich butterblossom,

aussergewöhnlich freakig find ich das gar nicht, ich hab nämlich auch bis vor einigen Jahren echt tierische Panik vor diesen grossen Tieren gehabt.

Keine zehnPferde hätten mich in einen Stall oder gar auf eine Weide geschweige den überhaupt in die Nähe dieser Vierbeiner.

Naja, dann hab ich einen alten Reiter als Chef gekriegt, der hat mich jahrelang genervt diese Angst zu überwinden. Er hat gut drei jahre ebraucht bis er mich mit in den Stall gekriegt hat und z guter Letzt sgar zum reitenlernenbewegen konnte. Wobei ich sagen muss davon hatte er auch was weg und seine Pferde gehorchten Ihm sozusagen aufs wort egal was ich oben auf fabriziert habe. Wir waren sogar mit zwei Pferden auf Norderney zum Strandreiten - wunderbar.
Völlig absurd - zuletzt hatte ich von der Pferdeauktion einen Galopper -leider hat der bei Knall rictig Gas gegeben, so dass ich dann zweimal runtergepurzelt bin.

Inzwischen würd ich mich sogar freuen mal wieder auszureiten.

Du bist also weissgottkeine Ausnahme was diese Ängste angeht.

Gruss
Detlev
Des deutschen Bürgers ehrliches Sicherheitshirn vermag nicht den scheinbaren Sinn einer ausschließlich von der Nützlichkeit der Dinge bestimmten Wertung als Unsinn zu begreifen.

butterblossom
Beiträge: 3
Registriert: Di 28. Okt 2008, 09:52
Wohnort: Ostseeküste

Beitragvon butterblossom » Mi 29. Okt 2008, 20:37

Klasse!

Du glaubst gar nicht, wie erleichtert ich bin!!!

Bei mir ist das schon wahnsinnig sc hlimm, wenn ich sie von weiten(auch aus dem Auto raus oder so) schon sehe...Pulsrasen,kalter schweiß, Hyperventilieren und dann machts Bumm und ich liege lang.

Das schlimme ist, dass ich wennich in eine Sit. gerate´, in der ich plötzlich mit diesen Tieren konfrontiert bi, mich keinen Zentimeter mehr vom Fleck bewegen. Also diesem Alptraum nicht entfliehen.

Und das absurdeste ist-ich hab bis ich 10 was reitstunden genommen, die sich meine Mutter vom Munde abgespart hat.

Und auf einmal war da diese Angst-ohne erkennbaren Grund! Bin nicht runtergefallen und nix!

Naja. Aber für sowas, wie du es getan hast bn ich micht bereit! Kann ja naicht mal den Namen ausspredchen oder sie ansehen geschweige denn in ihren Stall zu gehen.

Vielen, vielen Dank für doe schnelle Antwort!!!


Die Dankbare Elisa
Lg Butterblümchen


Zurück zu „Phobien, Angststörungen und Panikattacken (ICD-10:F4)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste