Soziale Phobie

Hier posten Sie bitte alle Beiträge, die sich spezifisch mit Ängsten und Phobien beschäftigen.
-> Basis-Infos zum Thema "Ängste, Panikattacken und Phobien"
Benutzeravatar
Ston.3D
Beiträge: 51
Registriert: Do 21. Feb 2008, 20:24
Wohnort: Konstanz

Soziale Phobie

Beitragvon Ston.3D » Mo 14. Apr 2008, 08:41

Ich denke das ich eine soziale Phobie habe und wollte mal von euch wissen was ihr so für Erfahrungen mit der Therapie von ihr gemacht habt und ob man so was wieder los bekommen kann. Ich würde mich auch über sonstige Tipps freuen.

Danke schon mal für eure Antworten.
Liebe Grüße,

Ston.3D

nuschel
Beiträge: 5
Registriert: So 2. Nov 2008, 13:19

hallo

Beitragvon nuschel » So 2. Nov 2008, 13:24

also damit mal hier überhaupt ne antwort steht.ich habe das auch ,habe aber erst mit der therapie begonnen.viele grüsse

diegrille
Beiträge: 4
Registriert: Sa 6. Dez 2008, 21:58
Kontaktdaten:

Beitragvon diegrille » Sa 6. Dez 2008, 22:03

Hallo,

warst du schon bei einem Psychologen etc?

Es ist schwierig für die Ärzte die Diagnose "Soziale Phobie" zu stellen, noch schwerer ist es wenn man es selber macht.

Das Problem ist wie bei vielen psychischen Krankheiten, überlappen sich viele Symptome.

Bei mir hat es 6 Jahre gedauert, bis ich unter anderem die Diagnose "Soziale Phobie" erhalten habe.

Ich mache jetzt die 3 oder 4 Verhaltenstherapie, mir hat das Stück für Stück geholfen, es aber ein sehr anstrengender und kräftezehrender Weg.

Viele Grüße
Die Grille

nuschel
Beiträge: 5
Registriert: So 2. Nov 2008, 13:19

Beitragvon nuschel » So 7. Dez 2008, 12:44

ich frag mich warum es schwierig für die ärzte ist diesbezüglich eine diagnose zu stellen.man weiss doch auch selbst am besten ob man unter einer sozialen phobie leidet oder nicht,wenn man zb angstzustände hat.o.ä.
ich habe besonders bei fremden leuten oft das gefühl das ich mich von ihnen total genervt fühle und das ich sie gar nicht näher kennenlernen will.ich habe dann angst das sie mich eh nicht mögen und wundere mich sogar weshalb sich jemand mit mir abgibt.... :roll:

diegrille
Beiträge: 4
Registriert: Sa 6. Dez 2008, 21:58
Kontaktdaten:

Beitragvon diegrille » So 7. Dez 2008, 14:05

Wie ich bereits geschrieben habe, überlappen sich viele Symptome, daher halte ich es für sehr schwierig sich selber eine Diagnose zustellen.
> http://aquila72.wordpress.com

nuschel
Beiträge: 5
Registriert: So 2. Nov 2008, 13:19

Beitragvon nuschel » So 7. Dez 2008, 20:16

ja ok gut.aber was wäre es dann sonst wenn nicht eine soz phobie?
hat jemand erfahrung mit gruppentherapie.ich hatte immer angst davor.w+rde das aber jetzt gern mal versuchen

diegrille
Beiträge: 4
Registriert: Sa 6. Dez 2008, 21:58
Kontaktdaten:

Beitragvon diegrille » So 7. Dez 2008, 20:58

OK, es ist ja schon gut wenn eine Therapie machen möchtest. Ich habe meine größten Erfolge mit der Verhaltenstherapie gemacht. Ist auch sehr anstrengend aber effektiv, am Anfang immer alleine bzw draußen in der Realität und im Krankenhaus auch mal in der Gruppe.

Vlt findest du hier eine entsprechende Therapie. http://www.psychotherapiesuche.de/
> http://aquila72.wordpress.com


Zurück zu „Phobien, Angststörungen und Panikattacken (ICD-10:F4)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast