Bipolare Phase durch Überlastung

Hier hinein gehören spezifische Beiträge zu Depressionen, manischen und manisch-depressiven (bipolaren) Störungen, Zyklothymie, Dysthymie und anderen Störungen des Gemüts.
-> Basis-Infos zum Thema "Depressionen" und zum Thema "Manie und bipolare Störung"
Numi
Beiträge: 2
Registriert: Mi 18. Jan 2017, 17:31

Bipolare Phase durch Überlastung

Beitragvon Numi » Mi 18. Jan 2017, 22:00

Hallo zusammen,

hab aus Angst vor Panikattacken das letzte halbe Jahr endlos mich mit allem versucht abzulenken, viel gearbeitet, abends und auch nachts viel unterwegs, bin selten zur Ruhe gekommen.
Und nun kamen noch paar üble Probleme hinzu und ich komm gar nicht mehr klar mit meinen Stimmungsschwankungen, stündlicher Wechsel, extrem depressiv. Spring von Arzt, Bkh hin und her, nix bringts. Versuch gerade wieder Venlafaxin einzuschleichen, aber ich weiß ned ob das gerade reicht. Nur jetzt so Hämmer zu nehmen für paar Wochen finde ich nicht sinnvoll, wie Lithium, Abilify....

Was meint ihr ist das ein Ausbruch der Krankheit oder eher durch die Überlastung?
Und mit den Medis was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Jeder Psychiater sagt was anderes und keiner muss es schlucken.

Vielen Dank und liebe Grüße

mamschgerl
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Bipolare Phase durch Überlastung

Beitragvon mamschgerl » Sa 21. Jan 2017, 21:43

hallo numi,
wie schon mit meiner antwort zu deinem anderen beitrag geschrieben, wären genauere angaben hilfreich zum austauschen, denn beide beiträge zusammen ergeben irgendwie kein schlüssiges bild, zumindest nicht für mich.
die symptome sind zumindest typisch für eine depression und auch das medikament, um deinen panikattacken herr zu werden, ist zum eindämmen nicht verkehrt.
weswegen bist du krankgeschrieben, wieso macht dir dein arbeitgeber druck, welche diagnosen hast du sonst noch?
erzähl doch einfach ein bischen mehr von dir, dann kann man besser stellung dazu nehmen.
ich hoffe, dir geht's nicht zu schlecht und du kannst ein wenig hier loswerden von dem, was dir so zu schaffen macht.
l.g. mamschgerl


Zurück zu „Depression, Manie, bipolare Störungen und andere affektive Störungen (ICD-10:F3)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: cake und 2 Gäste