VNS und EKT bei chronischen, therapieresistenten Depressione

Hier hinein gehören spezifische Beiträge zu Depressionen, manischen und manisch-depressiven (bipolaren) Störungen, Zyklothymie, Dysthymie und anderen Störungen des Gemüts.
-> Basis-Infos zum Thema "Depressionen" und zum Thema "Manie und bipolare Störung"
Dunkelgrau
Beiträge: 2
Registriert: Fr 29. Aug 2014, 22:45

VNS und EKT bei chronischen, therapieresistenten Depressione

Beitragvon Dunkelgrau » Fr 29. Aug 2014, 23:05

Hallo liebe Forianer,

ich leider selber an chronischer, medikamentenresistenter Depression und suche nach weiteren Auswegen aus dieser Hölle.

Die Charité in Berline führt eine Studie mit Ketamin durch, was auch in den USA derzeit an Patienten untersucht wird. Darüber hinaus gibt es noch die VNS. Das ist weitaus invasiver, daher graut es mir ein wenig davor, aber letztendlich kann es nur besser werden.

Daher meine Frage an euch, ob jemand in diesem Forum Erfahrung hat mit Ketamin, VNS oder EKT. Ich möchte bloß nicht die ideologische Debatte auslösen, ob EKT "Folter" ist oder nicht und ähnliches - also bitte keine Kommentare in diese Richtung. Ich möchte mich über konkrete Erfahrungen austauschen.

Ich freue mich auf Rückmeldungen von Betroffenen, die diese Behandlungen erfahren haben. Wie war der Erfolg, kurz- und mittelfristig? Wie lange war der Vorlauf? Welche Kliniken außerhalb Berlins kommen in Frage?

Gerne über PN.

Viele Dank.

Zurück zu „Depression, Manie, bipolare Störungen und andere affektive Störungen (ICD-10:F3)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste