Ich habe eine Frage...

Hier hinein gehören spezifische Beiträge zu Depressionen, manischen und manisch-depressiven (bipolaren) Störungen, Zyklothymie, Dysthymie und anderen Störungen des Gemüts.
-> Basis-Infos zum Thema "Depressionen" und zum Thema "Manie und bipolare Störung"
Janinee
Beiträge: 1
Registriert: Sa 14. Jun 2014, 13:07

Ich habe eine Frage...

Beitragvon Janinee » Sa 14. Jun 2014, 13:10

Hallo Liebe Leser/innen,

Ich bin 19 Jahre alt.
Ich nehme seit 13 Tagen Citalopram 10mg da ich seit knapp 3 Monaten zu Kämpfen habe (Panikattaken - Depressionen).
Dazu muss ich sagen es gibt eigentlich keinen Auslöser dafür ich habe eine Ausbildung, eine Super Familie, seit 4,6 Jahren einen Freund der immer zu mir steht.
Vor 3 Jahren hatte ich schon einmal Psychisch zu kämpfen aber mehr Körperlich wie Kognitiv da mein Vater verstorben ist.
Dadurch das ich i.wann angefangen habe wieder raus zugehen verschwindete es und es ging mir wieder sehr gut.
Also dachte ich diesesmal mache ich es genau so! Aber leider fehlanzeige schon alleine der Gedanke nach draußen zu müssen machte mir Bauchschmerzen und mir wurde Schlecht und musste wie immer Weinen. Ich habe meine Traurigkeit nicht mehr verstecken können es war schon zu viel wenn mich jemand fragt, Hey wie gehts? oder wenn ich jemand sah der Glücklich ist, da ich es auch mal "war"
Ich war wirklich völlig am Boden und konnte auch nicht mehr alleine sein und so habe ich mich für Tabletten entschieden.

Die ersten 6 Tage waren die Hölle mir war kotzschlecht, Schwindel, Herzrassen, Zittern etc.
Ich habe immer wieder zu meiner Mutter gesagt, les im Internet ob auch anderen die gleichen Syntome haben. Eine gute Freundin hat Cita. 20mg genommen und meinte nur sie habe ein wenig Kopfschmerzen gehabt und mich i.wie unter Druck gesetzt mit so sprüche wie:" Ja janine du musst langsam in die Gänge kommen"... Ich meine wer geht gern raus mit Schwindel und bauchschmerzen Etc. und das noch bei knapp 35 Grad. - Ich nicht.
Habe auch mit meiner Ärztin telefoniert die meinte ich soll es weiter nehmen, ich habe natürlich auch im Internet viel darüber gelesen, das ich es weiterhin nehmen soll. Sie meinte auch es seien meine Depressionen und nicht die Nebenwirkungen von der Tabletten aber es war komisch immer wenn ich die Tablette genommen habe ging es mir beschissen.

Vor 3 - 2 Tagen ging es mir Prima ich bin wieder nach draußen haben sehr viel gelacht und habe mir keine Gedanken darüber gemacht was passieren kann oder das es mir scheiße gehen könnten. Ich wollte auf die zwei Tagen aufbauen da ich dachte jetzt ist der Funken voll übergesprungen.

Seit gestern geht es mir aber wieder nicht so, es fühlt sich an als ob mir mein Unterbewusstsein scheiß Laune bereiten möchte, ich hab keinen Konkretten Grund wieso ich jetzt " traurig " bin, es schmeißt mich natürlich wieder etwas zurück. Ich will nicht aufgeben da es mir durch Citalopram schon sehr viel besser geht.
Und ja ich habe eine Psychologin die Therapie fängt am Montag richtig an.
Meine Angstattaken sind schon fast wie weg, dass habe ich daran bemerkt das ich mir letz. im AWG ein Kleid gekauft habe ( was vorher nicht so normal war da es wie ein Marathon für mich war ich habe mir nichts mehr angeschaut... schnurr stracks durch den Laden und wieder zurück ins Auto.... nur die blöden Depressionen machen mich wieder unsicher..

Und ich werde die Tabletten nicht absetzen, denn dadurch geht es mir schon sehr viel besser nur der einzelne Funken muss noch über springen auf dem Weg zum Glück.

Ich habe die Tabletten immer negativ Bewertet und habe mir nie vorstellen können so etwas zu nehmen mittlerweile sage ich es war meine Lebensrettung und ich würde es jedem nur empfehlen.

Meine Frage an euch wäre, habt ihr ebenfalls solche Erfahrungen gemacht? Wie habt ihr darauf reagiert ?
Vielleicht könnt ihr mir noch etwas Hoffnung schenken.

Ich würde mich über jede Antwort sehr freuen, so sehe ich das ich nicht Alleine bin und es mehrere Menschen gibt denen es genauso schlecht geht wie mir und die schon einmal Hilfe suchten.
Liebe Grüße

Janine.

susilein
Beiträge: 9
Registriert: Di 29. Jul 2014, 16:14
Wohnort: Halle Saale
Kontaktdaten:

Re: Ich habe eine Frage...

Beitragvon susilein » Di 29. Jul 2014, 18:16

Hallöchen ,
Ich nehme schon viele Jahre Citalopram 20 mg, derzeit 30 mg gegen Angst und Zwangsstörung und Depressionen und sie haben mir immer gut geholfen,hatte auch nie Nebenwirkungen davon. Das Medikament braucht natürlich eine Weile eh es seine volle Wirkung entfaltet und es wirkt natürlich bei jedem anders.Aber wenn du schon eine Verbesserung feststellen kannst ist das doch ein gutes Zeichen. Man benötigt natürlich Geduld, die man, wenns einem schlecht geht ,nicht so hat,das weiß ich aus eigener Erfahrung.
LG susi
CARPE DIEM


Zurück zu „Depression, Manie, bipolare Störungen und andere affektive Störungen (ICD-10:F3)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste