schlafen unmoeglich ?

Hier hinein gehören spezifische Beiträge zu Depressionen, manischen und manisch-depressiven (bipolaren) Störungen, Zyklothymie, Dysthymie und anderen Störungen des Gemüts.
-> Basis-Infos zum Thema "Depressionen" und zum Thema "Manie und bipolare Störung"
katie
Beiträge: 64
Registriert: So 13. Nov 2011, 02:13

schlafen unmoeglich ?

Beitragvon katie » So 13. Nov 2011, 13:20

hallo mitglieder.
ich bin manisch depressiv. wenn ich nicht manisch bin, bin ich eigentlich staendig hypomanisch, da meine medikamente versuchen mich im einklang zu halten.
jetzt schlafe ich nur von 8:30 uhr abends wenn ich meine schlaftablette unter anderem nehme bis 3:00 uhr morgens. nehme ich meine tabletten nicht schlafe ich keine minute.
wenn das so weitergeht, werde ich dann wieder manisch, oder habe ich einen burnout oder was glaubt ihr was passiert? keine lust wieder im krankenhaus zu landen wegen nervenzusammenbruch oder so...
ich kann einfach nicht mehr schlafen. gestern nacht habe ich trotz neuroleptikern UND schlaftablette kein auge zugemacht und bin jetzt 48 stunden fast durchgehend wach.
weiss einfach nicht mehr was ich machen soll damit ich schlafen kann.
irgendwelche guten tipps?
kennt jemand ein gutes medikament dass ich meinem arzt vorschlagen koennte?
danke schoen
lg mariness

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4111
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: schlafen unmoeglich ?

Beitragvon Remedias » So 13. Nov 2011, 16:39

Hallo Katie,
deine Schlafstörung kann auch eine Wechselwirkung der Medikamente sein; du hast in einem anderen thread ja geschrieben, dass du sehr viele nimmst.
Das muss man alles auseinanderpflücken.

liebe Grüße Remedias

katie
Beiträge: 64
Registriert: So 13. Nov 2011, 02:13

Re: schlafen unmoeglich ?

Beitragvon katie » Mo 14. Nov 2011, 07:24

hallo
koennte sein. ich glaube aber eher dass ich sehr antriebsstark bin. weil ich nehme ja auch noch beruhigungsmittel. andere leute die meine droenung kriegen haengen nur noch in der ecke rum, doesen und schlafen. ich vertrage eigentlich viel...
danke trotzdem
villeicht bin ich einfach durchgehend hypomanisch (leicht manisch<)...
und das seit ein einhalb jahren...ist anstrengend.....
denke
lgkatie

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: schlafen unmoeglich ?

Beitragvon fluuu » Mi 23. Nov 2011, 09:21

Hallo,
Du könntest dem hypomanischen Zustand entgegenwirken indem Du Dich zur Ruhe überwindest
und mit viel Disziplin ganz streng Phasen der Entspannung einhältst.
Viele bipolar betroffene Menschen finden sich und leider auch die Mitmenschen toll in diesem
leicht angeregten und dynamischen Zustand, sie wollen es gar nicht ändern und so schaukelt
es sich bei jemanden der krankhaft mit Stimmungsschwankungen zu tun hat hoch bis die
Kontrolle entgleitet und der manische Schub nicht mehr aufzuhalten ist.
Nicht schlafen können ist für Maniker ein eindeutiges Signal der Gefahr und sollte unbedingt
behandelt werden. Sofort zum Psychiater und eine geeignete Therapie entwickeln die auch
wirklich greift auch wenn es für den Moment ganz starke Schlafmittel sein müssen.
Lieber eine Niedergeschlagenheit wegen der Einnahme von Schlafmitteln in Kauf nehmen
als einen manischen Schub der unweigerlich auf der Station mit längerem Aufenthalt endet, oder?
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

Klaus W
Beiträge: 448
Registriert: Sa 9. Jul 2011, 18:23

Re: schlafen unmoeglich ?

Beitragvon Klaus W » Mi 23. Nov 2011, 16:38

Es bestünde die Frage, was ist denn da los, daß man ständig angespannt und in Hochstimmung sein muß, wovor weicht man da aus. Was gibt es, was so belastend oder unangenehm wäre, daß man es beseiteschiebt. Das mag durchaus eine langfristige Denkaufgabe sein. Im Zweifelsfall lieber den Umschwung in die Niedergeschlagenheit aushalten.
Mit den richtigen Worten kann man alles sagen, mit den falschen Worten nichts.

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4111
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: schlafen unmoeglich ?

Beitragvon Remedias » Mi 23. Nov 2011, 16:50

Hallo Klaus,
Klaus W hat geschrieben:was ist denn da los, daß man ständig angespannt und in Hochstimmung sein muß
Hypomanie ist ein so cooler Zustand; ich habe jede Minute genossen;
also man fühlt sich mitnichten schlecht sondern so wie Champagner mit Bläschen (so habe ich es immer empfunden)
und man schläft schlecht, weil man eh nicht so viel Schlaf braucht wie die anderen Loser;
als man mich fragte, wie ich mich fühlte, sagte ich nur: "Überlegen".
Leider, leider kann dieser Zustand - wie Fluuu es beschreibt - in die Manie münden
oder - das war bei mir dann der Fall- der Höhenflug geht gleich in eine Depression über;
Klaus W hat geschrieben:Im Zweifelsfall lieber den Umschwung in die Niedergeschlagenheit aushalten.
Bei mir war es so: Je höher der Höhenflug, desto tiefer die Depression;
das ging bis Suizidgedanken und war kaum mehr auszuhalten.

liebe Grüße Remedias

Klaus W
Beiträge: 448
Registriert: Sa 9. Jul 2011, 18:23

Re: schlafen unmoeglich ?

Beitragvon Klaus W » Mi 23. Nov 2011, 17:33

Hallo Remedias,

ich hatte auch Phasen in denen es mir tage- oder wochenlang blendend, natürlich auch übertrieben blendend ging, und dann wieder ganz gräßlich. Das war Normalzustand. Schlafprobleme hatte ich allerdings nie, oder nur mal eine Nacht, ganz selten. Und ja, genau, die Anderen, das waren alles Idioten. Ich war ein arrogantes Schwein, es war ganz hervorragend :D :cool: Heute weiß ich wie übertrieben ich war und wie ich die Leute damit zurückgestoßen haben und bin dankbar dafür daß ich auch mal gelassen sein kann, nicht jede Peinlichkeit retten muß, auch mal schlechte Stimmung irgendwo gelten lassen kann. Das fiel mir sehr schwer, da hin zu kommen, das hat seinen Preis gekostet.

Natürlich ist die Art noch da, ich hol sie nur nicht mehr raus. Bzw. nur manchmal, wenn es mir besonders schlecht geht, dann kommt es auch von allein, als Ausgleich. Ein herrliches Gefühl. Kennt jemand die Spieleserie Sam & Max? Göttlich. Der kleine Hase ist so toll! Ich habe auch einen alten Freund, mit dem habe ich mir diese Art erhalten, zwischen uns ist das noch so, obwohl ich jetzt im Leben ganz anders bin. Ich habe mit ihm nicht mehr viel zu tun, aber allein daran zu denken tut mir in meiner Depression immer gut und ist ein gutes Gegengewicht. Im Grunde wohl ein ziehmliches Gegenteil zu dem was die Themenerstellerin schreibt, das Alter dürfte wohl auch verschieden sein.

Wahrscheinlich sind in jüngeren Jahren solche Schwankungen ganz normal, die biologische Energie ist einfach viel stärker. Das Problem was ich sehe ist, daß man eben die negative Seite, die unweigerlich kommt eben abhalten und gelten lassen muß. Wenn man das irgendwie hinbekommt, mit Hängen und Kotzen, und Reden und Ausheulen und Trösten durch Freunde, und wohl leider auch Streiten, dann ist alles ok. Es war ein blödes Leben, ich war damit nicht glücklich, ich war total unglücklich. Aber irgendwie muß man halt durch, und das Beste draus machen.
Mit den richtigen Worten kann man alles sagen, mit den falschen Worten nichts.

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: schlafen unmoeglich ?

Beitragvon fluuu » Mo 5. Dez 2011, 11:51

Remedias hat geschrieben: Hypomanie ist ein so cooler Zustand; ich habe jede Minute genossen...
Sie bringt es auf den Punkt wovon ich eingangs sprach, die Hypomanie wird landläufig
als toller Zustand verstanden ist aber für einen bipolar erkranken Menschen gefährlich
weil die Stimmung ins Extrem rutschen kann und dann derjenige so schwer erkrankt,
dass Behandlung notwendig wird. Klaus W hat es so beschrieben:
Und ja, genau, die Anderen, das waren alles Idioten. Ich war ein arrogantes Schwein, es war ganz hervorragend...
Krankt nicht die Gesellschaft insgesamt ein wenig unter einem hypomanen Zustand und viele
Menschen verfallen in Arbeitswut, Kaufrausch oder andere Süchte und zeigen Arroganz?
Guter Humor, Fröhlichkeit und Ausgelassenheit findet ohne diesen hypomanischen Zustand besser statt
weil es viel bewusster erlebt wird und die sozialen positiven Kontakte erhalten bleiben.

Ein Umgang für bipolare Menschen könnte sein, weniger die Hypomanie herbeisehnen als Trostpflaster
für schlechte Zeiten der Vergangenheit, sie könnte entgleiten und wird zu einer krankhaften Manie,
die darauf folgende Depression wird dann wider als Strafe empfunden, sondern umgekehrt,
zuerst die depressive Stimmung bewusst durchleben und aushalten ohne Jammern und
Klagen in Form von zurückhaltender Lebensführung oder Selbstkritik und dann die Hochstimmung
als glücklichen Moment und Belohnung akzeptieren ohne krankhafte Extreme.
Dann bekommen die sinnlosen Stimmungsschwankungen Hand und Fuß, geben dem Leben einen
bejahenden Sinn in klaren überschaubaren Strukturen, das Leid wird akzeptiert und das Glück ist normal.

Seit geraumer Zeit ist mir bewusst, dass der Mittelweg zwischen den Polen auf Dauer die
Ausgeglichenheit und Stabilität beschert für den Alltag um selbstständig und voller Verantwortung
die Aufgaben zu erfüllen und dabei etwas Demut spüren und weniger hypomanische Zustände.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

katie
Beiträge: 64
Registriert: So 13. Nov 2011, 02:13

Re: schlafen unmoeglich ?

Beitragvon katie » Do 22. Dez 2011, 04:38

also ich werde in meiner hypomanie total gut gelaunt, ausgelassen usw. kann mich dann auch gut unterhalten und komme eigentlich mit jedem aus. aber ich werde nicht arrogant oder so. sondern einfach gut gelaunt. villeicht kommt es von meinem schlechten selbstwert gefuehl dass ich nicht ueberheblich werde. ich bin zwar selbstbewusst, aber ich halte nicht viel von mir. macht das sinn? ich spiele selbstbewusst und unterhalte die anderen andauert aber in wirklichkeit habe ich kein selbstwertgefuehl. ich denke immer es ist egal wenn ich sterbe, es macht niemanden etwas aus und mich wuerde niemand vermissen wenn ich abhaue oder mich selbstumbrienge. ausserdem bin ich zu dick und zu haesslich und zu bloed und keiner mag mich wirklich. selbstwert gefuehl gleich null. aber dann immer froehlich und nett sein und alle zum lachen bringen. obwohl ich gar nicht weiss warum sie lachen weil lustig finde ich mich auch nicht....aber ich weiss dass sie nicht UEBER mich lachen und eigentlich weiss ich dass ich auch freunde haben die mich moegen. aber ich kann es mir nicht vorstellen dass mich jemand mag.
bescheuert.
ciaui

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4111
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: schlafen unmoeglich ?

Beitragvon Remedias » Do 22. Dez 2011, 11:01

Hallo, liebe Katie,
also ich kenne dich ja nur durch das, was du hier schreibst,
aber ich finde dich nett
und glaube nicht, dass du blöd bist.
Hypomanie ist bei mir ähnlich wie bei dir,
ich bin sehr gut drauf und flirte mit allen Männern :)
aber dann steigere ich mich in Ideen rein,
wie ich kann die anderen Patienten heilen-
wie gesagt, ich will nur Gutes tun und bin fröhlich und heiter.

liebe Grüße Remedias

katie
Beiträge: 64
Registriert: So 13. Nov 2011, 02:13

Re: schlafen unmoeglich ?

Beitragvon katie » Mo 26. Dez 2011, 11:15

ich kann leider niemanden heilen, reden und helfen tu ich aber gerne. hypomanie finde ich auch nicht so schlimm. solange es nicht in einer manie ended.
aber weihnachten war ich mit meiner familie zusammmen und habe festgestellt das das leben schoen sein kann. ich schlafe auch wieder ein bischen mehr.
melperon wirkt wunder. hypomanie ist uebrigens nur geil wenn man was zu tun hat, sonst rennt man wie ein loewe in kaefig immer auf und ab. vom fernsehn zum mp3player zur zigaretten zu den anderen heimbewohner und nachher sogar zu seinen betreuern und dann am ende zu seinem arzt. schrecklich diese hin und her tigerei.

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4111
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: schlafen unmoeglich ?

Beitragvon Remedias » Mo 26. Dez 2011, 13:55

katie hat geschrieben: ich mit meiner familie zusammmen und habe festgestellt das das leben schoen sein kann
das freut mich für dich!
katie hat geschrieben:hypomanie ist uebrigens nur geil wenn man was zu tun hat
Ich quatsche dann die anderen Patienten voll. Und die Therapeuten.

liebe grüße Remedias

katie
Beiträge: 64
Registriert: So 13. Nov 2011, 02:13

Re: schlafen unmoeglich ?

Beitragvon katie » Di 27. Dez 2011, 08:39

hallo remedies. manchmal denke ich dass ich persoenlich aus falschen gruenden einen therapeuten will. erstens auch um ihn vollzuquatschen und alles loszuwerden. dann um von ihm zu lernen. und ausserdem macht es mir spass zu einem therapeuten zu gehen weil ich dann die zusammenhaenge besser begreife. ob ich an meiner krankheit arbeiten will ist fraglich.....fuehl mich ein bischen schlecht deswegen.

kalina
Beiträge: 7
Registriert: Mi 26. Nov 2014, 14:38

Re: schlafen unmoeglich ?

Beitragvon kalina » Do 27. Nov 2014, 10:16

Ich habe eine leichte Therapie gegen Depression und Schlafstörungen gemacht.
Diazepam 10 mg hat mir geholfen. Diazepam konnte mich erfolgreich beruhigen , mich entspannen.
Ich bin so zufrieden.
Die Pillen habe ich zufällig uber www.viagra-free.com gefunden und bestellt. Hier braucht man kein Rezept.

serbina55
Beiträge: 6
Registriert: Fr 15. Mai 2015, 13:36

Re: schlafen unmoeglich ?

Beitragvon serbina55 » Fr 15. Mai 2015, 14:47

Versuchen Sie besser Diazepam Valium 10 mg. Das ist eine tolle Antidepressiva die auch effektiv bei Schlafsorungen hilft.
Ich habe mit Valium eine Behandlung gemacht und blieb sehr zufrieden, ich schlafe ohne Probleme, ich bin ruhiger geworden. Bei www.viagra-free.com bestelle ich Valium nicht teuer!


Zurück zu „Depression, Manie, bipolare Störungen und andere affektive Störungen (ICD-10:F3)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste