Neuroleptika- Mix ?

Hier hinein gehören spezifische Beiträge zu Depressionen, manischen und manisch-depressiven (bipolaren) Störungen, Zyklothymie, Dysthymie und anderen Störungen des Gemüts.
-> Basis-Infos zum Thema "Depressionen" und zum Thema "Manie und bipolare Störung"
KarinP
Beiträge: 1
Registriert: So 4. Feb 2007, 09:41
Wohnort: mitten in Deutschland

Neuroleptika- Mix ?

Beitragvon KarinP » Do 8. Feb 2007, 09:32

Ich bin seit 1990 an Schizophrenie erkrankt, hatte
2 Psychosen und leide seit 1994 an bipolaren (manisch-
depressiven ) Störungen.
Nehme zur Zeit Quilonum retard (Lithium),Ergenyl und
Zeldox.Trotz dieser 3 Medikamente kommt es immer wieder
zu schwachen und mittelstarken depressiven Phasen.
Meine Ärztin sagte mir nun ,daß ich alle Neuroleptika
ausprobiert habe und es nichts anderes mehr gibt.
Ich hatte als drittes Medikament u.a. Risperdal,
Abilify, Seroquel,und zuletzt wie gesagt Zeldox.
Wer hat noch andere Erfahrungen gemacht.

deardree
Beiträge: 15
Registriert: Fr 29. Sep 2006, 20:37

Beitragvon deardree » Do 8. Feb 2007, 14:59

Hallo,

es ist leider so, dass die medikamente langfristig depressive störungen hervorrufen, so wie ich das gelesen habe, nimmst du schon neuere ein und das im mix. Die medikamente können in akuten schüben eine hilfe sein, langfristig gesehen können sie jedoch auch negativ beeinflussen, sie sind nur eine stütze. Die kraft, dich aus dem jeweiligen dilemma wieder auszukapseln, kommt nicht durch medikamente, du musst es selbst tun, evtl. durch psychologische unterstützung. Nimm die krankheit an und lerne, mit ihr umzugehen, dann fallen die jeweiligen depressiven zustände nach einer psychose leichter aus. Es nutzt manchmal auch, etwas auszuleben und abzuschließen.

lg

Benutzeravatar
Wackeldackel
Beiträge: 44
Registriert: Do 22. Feb 2007, 09:43
Wohnort: Witten

MD

Beitragvon Wackeldackel » So 4. Mär 2007, 20:54

Hallo Karin

Ich habe MD und werde behandelt mit Zyprexa, die mir sehr gut helfen. Sprich doch deinen Arzt mal auf dieses Medikament an.

Gruss Roland

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4111
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Beitragvon Remedias » Di 6. Mär 2007, 17:36

Hallo, mir hatte Solian eigentlich gut gegen die Depressionen geholfen, aber nur in niedriger Dosierung, ca. 100mg am Tag.
Liebe Grüße Remedias


Zurück zu „Depression, Manie, bipolare Störungen und andere affektive Störungen (ICD-10:F3)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast