Schizoaffektiv oder Persönlichkeitsstörung...?

Hier posten Sie bitte alle spezifischen Beiträge zur Schizophrenie und zu anderen psychotischen Störungen.
-> Basis-Infos zum Thema "Schizophrenie" und zum Thema "Schizoaffektive Störung"
Trinity
Beiträge: 9
Registriert: Mi 20. Apr 2016, 09:50

Schizoaffektiv oder Persönlichkeitsstörung...?

Beitragvon Trinity » Mi 27. Apr 2016, 09:42

Hallo alle zusammen

Ich poste das jetzt mal hier rein , denn schizoaffektiv lautet meine Diagnose .

Ich bin momentan am Leben aufdröseln , neu beleuchten , abstempeln und ablegen , komme aber gerade nicht weiter .
Eine Therapie mache ich momentan nicht , mein Arzt ist dagegen .

Ich hatte ein normales Leben , bis ich 2004 einen Burnout hatte .Nach drei Monaten Psychiatrie wurde dann die Diagnose Schizoaffektive Störung gestellt .
Mehrmals wurde ich noch begutachtet , schon allein der Rente wegen und ein paar Mal während meiner langjährigen Therapie .
Nach der Manie kam dann der psychotische Part , danach ne Depression , alles in allem ging das acht Jahre lang , bis ich wieder einigermaßen stabil war .
Dann kamen stabile Jahre , bis jetzt....
Jetzt hat sich vor ein paar Wochen herauskristallisiert dass meine Mutter eine narzisstische Persönlichkeitsstörung hat .
Mein Vater war ein Narzisst , das weiß ich , es wurde auch diagnostiziert in einer Klinik .
Ich habe noch eine Schwester , auch narzisstisch .
Dann habe ich nachgeforscht , bis dahin habe ich mich noch nicht über Persönlichkeitsstörungen informiert .
Auch in der Therapie und in der Psychiatrie wurde das Thema überhaupt nicht angeschnitten .
Also habe ich im Internet gelesen , alles was ich gefunden habe .Auch Bücher habe ich gelesen .Ich wollte einfach alles darüber wissen .
Dann kam irgendwann mal der Gedanke , hey , wenn meine Schwester narzisstisch ist , ist es meine Mutter auch .
Denn es wird ja von der Mutter weitergegeben an die Kinder .
Ich wusste dass meine Mutter auch krank ist , sie hat immer gesagt sie hätte eine Depression .Eigentlich wurde nie richtig darüber geredet , unsere Krankheiten wurden immer totgeschwiegen .
Ich habe sie damit konfrontiert , sie sagte ja , aber sie werde daran nichts ändern .Schon klar , ich weiß auch dass das nicht geht .

Jetzt bin ich aber am straucheln...und was ist mit mir ? Ich bin doch auch ein Kind meiner Mutter und wurde genauso behandelt wie meine Schwester , die narzisstisch geworden ist .
Wieso bin ich nicht narzisstisch ? Hat meine Mutter da was " falsch " gemacht , oder was nicht gemacht ?
Werden Sündenböcke generell nicht narzisstisch ?
Vielleicht ist auch die Diagnose Schizoaffektive Störung falsch , wurde ich am Ende falsch diagnostiziert ? Und dann natürlich auch falsch behandelt ?
Ich komme da grad nicht weiter , vielleicht gibt es hier in diesem Forum jemanden mit meiner Diagnose , mit gleicher oder ähnlicher Vergangenheit wie die meine , der mir da ein bissl weiterhelfen kann...
Das wäre prima , bevor sich mein Gehirn noch weiter verknotet .

Ich würde ja gerne mit meinem Doc darüber reden , der ist aber nur für die Medikation zuständig und hat net soviel Zeit . Und auch keinen Bock , glaube ich..
Therapie hab ich momentan keine und ich weiß nicht mit wem ich darüber reden könnte .

Zurück zu „Schizophrenie, schizoaffektive Störungen, andere Psychosen (ICD-10:F2)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast