Seite 1 von 1

Meine Seite

Verfasst: Fr 29. Jan 2016, 04:15
von KathaTuch
Hey,

ich hab bei meiner Vorstellung schon meine Seite eingefügt, aber ich habe diese Kategorie hier erst danach gefunden. Also jetzt ... ich habe eine Website mit integriertem Blog angelegt, da informiere ich und schreibe Blogeinträge rund um das Thema ... sind auch Tagebucheinträge dabei ... :arrow: http://kathatuch3.wix.com/myworldmylife

Würde mich über ein paar Besucher freuen. Ich will das Thema einfach auch mal aus der Tabu- Ecke holen und gleichzeitig anderen Betroffenen und/oder Angehörigen, und auch mir selbst, helfen. Menschen, die nichts damit am Hut haben und Vorurteilen und Klischees immer noch Glauben schenken, möchte ich die Augen öffnen. Sie sollen sich ihre eigenen Gedanken, Eindrücke und Meinungen dazu bilden und nicht einfach blind dem Hörensagen folgen. Das ist mir, und auch generell, sehr wichtig :!: :!: :!:

Grüße, Katha

Re: Meine Seite

Verfasst: So 28. Feb 2016, 16:10
von Remedias
Hallo Katha,
eine schöne Seite. Mich hat beeindruckt, dass du schon mit 14 krank wurdest und trotz der Erkrankung UND der Medikamente auf dem Gymnasium bleiben konntest, das ist eine tolle Leistung. Mich haben Neuroleptika so matschig im Kopf gemacht, dass ich nicht einmal eine Buchseite lesen konnte.
Wenn dir Schule gerade zu viel wird, gibt es eventuell die Möglichkeit, dich beurlauben zu lassen? Für Universitätsstudenten gibt es das.
Oder welche Möglichkeiten gibt es?
Arnhild Lauveng , die ja schizophren war, hat im Endeffekt Psychologie studiert, allerdings ist das in Norwegen und die haben ein anderes System. https://de.wikipedia.org/wiki/Arnhild_Lauveng
Weiterhin alles Gute.
liebe Grüße Remedias

Re: Meine Seite

Verfasst: Do 3. Mär 2016, 10:29
von fluuu
Websites bei denen Betroffene ganz unverholen von ihrer Störung berichten sind mir schon häufig empfohlen worden.
Ist diese Mitteilungswut vielleicht Teil der Symptomatik? Die Welt muss nicht wissen was psychische Störungen sind
so lange sie nicht betroffen ist, im Gegenteil, hoffen wir, dass der Kreis derer die es wissen so klein wie möglich bleibt.
Anders verhält es sich mit den seelischen Empfindungen, die sollte jeder Mensch wahrnehmen können, die Guten
sowie die Schlechten und dann das Beste daraus machen.

Re: Meine Seite

Verfasst: Do 3. Mär 2016, 17:11
von Remedias
fluuu hat geschrieben:Die Welt muss nicht wissen was psychische Störungen sind
so lange sie nicht betroffen ist, im Gegenteil, hoffen wir, dass der Kreis derer die es wissen so klein wie möglich bleibt.
Ein Grundwissen gehört durchaus zur Allgemeinbildung.
fluuu hat geschrieben:Ist diese Mitteilungswut vielleicht Teil der Symptomatik?
Ich würde es als Teil der Verarbeitung sehen, ein Blog ist sowas wie das Tagebuchschreiben der früheren Zeiten.