Nachhilfe in begrifflicher Klärung schizoid/schizoaffektiv

Hier posten Sie bitte alle spezifischen Beiträge zur Schizophrenie und zu anderen psychotischen Störungen.
-> Basis-Infos zum Thema "Schizophrenie" und zum Thema "Schizoaffektive Störung"
Senseon
Beiträge: 4
Registriert: Di 11. Mär 2014, 20:49

Nachhilfe in begrifflicher Klärung schizoid/schizoaffektiv

Beitragvon Senseon » Do 6. Nov 2014, 11:10

Hallo,

leider fällt mir im Allgemeinen das fokusieren und lesen sehr schwer. Zudem scheinen deutschsprachige Informationen spärlich gesäht. Und ich würde gerne mit Eurer Hilfe die Zusammenhänge besser verstehen zwischen meiner langjährigen Diagnose schizoide Persönlichkeitsstörung und der Diagnose die ich seit 4 Jahren habe: schizoaffektive Psychose.

So wie ich mich selbst beobachte scheint es stark vereinfacht so zu sein dass die schizoaffektive Störung das schizoide beinhaltet plus der Neigung zu Manie und Psychose.

Was meint Ihr dazu?

Haben meine Denkstörungen primär mit der Erkrankung zu tun oder ist das die Folge der Einnahme von 3 Neuroleptika (Abilify, Perazin und Perphenazin)? Früher konnte ich z.B. unheimlich gut mit den Gedanken malen, mir Fantasiegeschichten ausdenken, vergangene Begegnungen wieder aufleben lassen, etc. und das fehlt mir nun komplett.


Freundliche Grüße,
Senseon

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Nachhilfe in begrifflicher Klärung schizoid/schizoaffektiv

Beitragvon fluuu » Fr 7. Nov 2014, 11:00

Immer diese Begriffe in der Medizin die für das seelische Empfinden im Alltag nicht von so großer Bedeutung sind.
Aber logisches Denken trainieren macht natürlich auch Sinn, so hat 'schizo' etwas mit Persönlichkeitsspaltung
zu tun, etwas ist im Bewusstsein abgespalten und das macht für die Gesamtheit Probleme.
Mit 'affektiv' sind die Stimmungsschwankungen zwischen Depression und Manie gemeint und Psychose ist allgemein
bekannt, es ist der Realitätsverlust.
Wenn man so will ist das ein ganz normales Erscheinungsbild einer psychischen Störung, ich würde mich in die
Bezeichnung der Diagnose nicht zu sehr hineinverkopfen, was letztlich zählt bei allen Störungen ist der Umgang
mit den seelischen Empfindungen, das Wahrnehmen der Gefühle steht im Vordergrund und hat im Umgang mit
anderen Menschen und Situationen die größte Wirkung, egal wie die Diagnose im Einzelnen heißt.
Eine genaue Diagnose ist natürlich wichtig um die genau passende Therapieform zu finden, das System ist so
aufgebaut, dass die Entsprechungen genau benannt werden. So braucht die hier bezeichnete drei geteilte
Mischform drei Bestandteile der Therapie die sich jedoch auch überlappen können.
Die wichtigste Therapie nach meiner Erfahrung ist bei allen psychischen Störungen die Verbesserung der
Wahrnehmung eigener Empfindungen und ein positiver Umgang damit. Diese harmonischen Empfindungen
sind für den Alltag genau so wichtig wie logisches Denken, Phantasieren oder andere rationale Vorgänge.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Nachhilfe in begrifflicher Klärung schizoid/schizoaffektiv

Beitragvon Remedias » Mo 17. Nov 2014, 21:01

So wie ich mich selbst beobachte scheint es stark vereinfacht so zu sein dass die schizoaffektive Störung das schizoide beinhaltet plus der Neigung zu Manie und Psychose.
nein.
Schizoide Persönlichkeitsstörung hat weder was mit Schizophrenie noch mit schizoaffektiver störung direkt zu tun. Alle drei Ktankheitsbilder können unabhängig voneinander vorkommen.

Schizoide Persönlichkeitsstörung: Rückzug von affektiven, sozialen und anderen Kontakten mit übermäßiger Vorliebe für Phantastereien, einzelgängerisches Verhalten und eine in sich gekehrte Zurückhaltung. Die Betroffenen verfügen nur über ein begrenztes Vermögen, Gefühle auszudrücken und Freude zu zeigen.
Quelle wikipedia

schizoaffektive Störung oder Psychose: Eine "Mischerkrankung " zwischen Schizophrenie plus Neigung zu Depression und/ oder Manie

Schizophrenie: auch Psychose, die psychische Erkrankung die durch Halluzinationen, Wahn, Ich- und Denkstörungen
verläuft.


Trotz des Namens haben weder schizoide noch schizotypische Persönlichkeitsstörung direkt was mit Schizophrenie zu tun.
Du kannst aber auch beide gleichzeitig haben.

Mit freundlichen Grüßen Remedias

Zudem scheinen deutschsprachige Informationen spärlich gesäht.
nöö - sind sie nicht. :wink:


Zurück zu „Schizophrenie, schizoaffektive Störungen, andere Psychosen (ICD-10:F2)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast