Wutanfälle

Hier posten Sie bitte alle spezifischen Beiträge zur Schizophrenie und zu anderen psychotischen Störungen.
-> Basis-Infos zum Thema "Schizophrenie" und zum Thema "Schizoaffektive Störung"
Mirjam
Beiträge: 848
Registriert: Di 7. Dez 2010, 10:32

Re: Wutanfälle

Beitragvon Mirjam » Di 6. Sep 2011, 10:30

Hallo Etefk !

Hast du schon mal bei einem unserer Vorschläge angerufen?

Ist schwer zu sagen, weil man ja so virtuell nicht weiß, wie ihr noch miteinander kommuniziert in ruhigeren Stunden. Sie wird nicht ständig unter Wut stehen, oder? Da mal einen geeigneten Moment erwischen und reden, wenn möglich. Du könntest bei der Polizei Anzeige wegen Körperverletzung machen oder die blauen Flecken mal deinem Hausarzt zeigen, damit zumindest auch mal ein Beweis dafür vorhanden ist. Zum Psychologen zwingen? Wie sollte das vor sich gehen? Du könntest sie allemal unter Druck setzen, in dem du ihr sagst, wenn sie nicht zum einem geht, dass du sie anzeigst. Aber wie das verläuft weiß ja auch keiner.
LG
Mirjam

Klaus W
Beiträge: 448
Registriert: Sa 9. Jul 2011, 18:23

Re: Wutanfälle

Beitragvon Klaus W » Do 8. Sep 2011, 11:26

etefk hat geschrieben:Am besten wäre erstmal. wenn man sie überzeugen bzw. zwingen könnte, zu einem Psychologen zu gehen. Da fehlt mir noch die Idee, wie man das macht.
Zu 200% ausgeschlossen. Du kannst jemanden der keine Einsicht zeigt nicht zu einem Psychologen bugsieren. Die Strafvollzugspraxis zeigt zudem daß angeordnete Therapien wirkungslos bleiben. Einsicht zeigt man erst, wenn überhaupt, nachdem die eigene Welt nachhaltig zusammengebrochen ist, man mit seinem Verhalten also schon gescheitert ist.

Bzw. anders... Einsicht könntest Du erreichen, wenn Du wirklich freundlich und liebevoll mit ihr reden kannst, ihr noch irgendwo eine gemeinsame liebevolle Basis habt. Selbst dann ist es nicht gesagt und bräuchte wohl viel Fingerspitzengefühl und Glück, und wiederholte Gespräche. WENN. Das wird wohl nachdem was Du bisher geschildert hast eher unwahrscheinlich sein.

Direkte Konfrontation in der akuten Phase hat sowieso keine Wirkung. Hör Dir doch mal den Podcast an den Mirjam eingestellt hat, da kommt auch etwas darüber vor: http://www.podcast.de/episode/678341/Ge ... _Aderhold/ etwa ab Minute 14.
Mit den richtigen Worten kann man alles sagen, mit den falschen Worten nichts.

EMU12
Beiträge: 198
Registriert: Mi 28. Feb 2007, 19:11
Wohnort: London
Kontaktdaten:

Re: Wutanfälle

Beitragvon EMU12 » So 4. Dez 2011, 15:32

Also ich hab noch nicht alles gelesen, aber beim ersten Beitrag musste ich lachen. Mein Onkel war mit einer Frau verheiratet die als auch umhergeschrien hat und Geschirr herum geschmissen hat und das Jahre lang. Er hatte sich nicht von ihr getrennt, sie bekam dann irgend wann mal Krebs und starb daran. Meine Mutter war immer wuetend, eigentlich erst als wier in ein Eigenheim gezogen sind. Und ich war auch irgendwann mal soweit. Ich glaub schon das das eine art von Halluzination ist und ein Symptom von einer Psychose. Nur wenn sie zum Arzt geht und er sie fraegt ob sie Stimmen hoert verneint sie es. Was sie braucht sind langzeitige Beruhigungsmittel, ein starkes Antideppressieve mindestens. Sozial ruhig zu werden da hilft Risperidal, hat aber Nebenwirkungen. Abifily ist da schon freundlicher und wirkt Wunder, (da wird sie die klappe halten und sogar noch gute Laune haben), ha ha.
Sie muessen sich nicht von ihr trennen, wenn sie sich wehrt dann muessen sie sie halt unter Druck setzten. Ich frueher bin zu Aerzten, Lehrern und Sozialarbeiter und keiner hat geholfen, das war in den Achtzigern. Wenn Trennung als Druck nicht hilft dann weiss ich auch nicht.
Wie wird man reich mit Psychose?

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Wutanfälle

Beitragvon fluuu » Mo 5. Dez 2011, 12:02

Hallo etefk,

was willst Du mit dieser Geschichte hier im Internetforum als Ziel erreichen?
Sollen anonyme User Dir Deine Frau vom Hals schaffen weil sie Dir lästig geworden ist?
Warum hast Du Dir mal diese Frau ausgewählt?
Wenn Du diese drei Fragen beantwortest bist Du ein Stück weiter, viel Glück.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

katie
Beiträge: 64
Registriert: So 13. Nov 2011, 02:13

Re: Wutanfälle

Beitragvon katie » Do 29. Dez 2011, 05:22

mit ihr zusammen zum psychologen gehen.....


Zurück zu „Schizophrenie, schizoaffektive Störungen, andere Psychosen (ICD-10:F2)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast