Ich will wissen, was los mit mir ist!!!!!

Hier posten Sie bitte alle spezifischen Beiträge zur Schizophrenie und zu anderen psychotischen Störungen.
-> Basis-Infos zum Thema "Schizophrenie" und zum Thema "Schizoaffektive Störung"
Echo82
Beiträge: 3
Registriert: Do 1. Nov 2007, 01:06

Ich will wissen, was los mit mir ist!!!!!

Beitragvon Echo82 » Do 1. Nov 2007, 01:09

Mal ganz im ernst!

Ich hab seit ungefähr 7 Jahren eine Angststörung (Panikattacken und generalisierte Angst). die Angststörung wurde damals ausgelöst durch eine Ecstasy-pille mit LSD. Die Panik ist mittlerweile weg, doch die gen. Angst ist da. Jetzt ist es so, dass ich keine Stimmen höre, nicht Halluziniere, jedoch manchmal so Angst bekomme über diskussionen wie den Klimawandel, dass ich fast fest davon überzeugt bin, dass die Welt "untergeht". Im Endeffekt ist es doch eine "Wahnvorstellung"? Wahnvorstellungen treten bei Schizophrenen auf! Und dann steht da auch noch, dass einer aufgrund einer LSD-Einnahme eine Drogen-Schizophrenie hat!!! Ich habe meistens ein solches unwohlsein in mir, dass ich am liebsten zu Medikamenten greifen würde...
Habe seit 6,9 Jahren keine Medikamte eingenommen. Damals waren es auch nur für 1 monat Tranquilizer...

Jetzt muss ich aber dazu sagen, ich hatte vor 4 Jahren einen schweren Autounfall und war 10 Tage im Koma. Hatte vor 3 Monaten eine mittelschwere Gehirnerschütterung beim Fussball. Und seit 2 Jahren geht es mir ständig wieder schlechter. Es war mal eine Zeit, da war alles weg! Ohne Medikamente. Nur jetzt ist es so, dass ich angst habe, ich könnte schwer krank sein (im Kopf?). Mir ist jeden Tag schwindelig, habe z.T. Schweißausbrüche, kalte Hände/Füße, Kopfschmerzen, übelste Nackenschmerzen und natürlich Angst!

Was kann ich nur machen? Ich war in einer Tiefenpsychologischen Therapie, Verhaltenstherapie und jetzt wieder in einer Tiefenpsycho... Keiner von den Psychologen meint, ich wäre Schizophren. War sogar aufgrund meines Unfalls in einer Psychiatrie um ein Gutachten erstellen zu lassen. Die sagten, ich leide unter einer mittelschweren Depression und akuten Angstzuständen.
Nur kann es denn nicht sein, dass ich aufgrund dieser Stressempfindungen irgendwann Schizophren werde? Jetzt?

Bitte hilf mir doch mal jemand, ich wäre für alles dankbar, denn das ist das erste mal, dass ich mich traue, es ins Netz zu setzen.

Danke!

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4464
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Beitragvon Laura » Do 1. Nov 2007, 01:41

Hallo echo!

Wenn Du schizophren wärst, hättest Du es im Nachhinein schon gemerkt. Bei einer Psychose findet eine Bewusstseinsveränderung statt, die im Moment des Auftretens kaum noch reflektiert werden kann. Es ist halt so, dass sich bei den unterschiedlichen psychischen Erkrankungen einige Symptome überlappen. Wenn Du z. B. an Weltuntergang denkst, dann kannst Du das noch reflektiern und relativieren, oder? In einer Psychose wärst Du fest davon überzeugt und würdest dementsprechend "verrückte" Dinge tun. Eine grobe Erklärung für Schizophrenie ist: Ein Traum ist ein kurzer Wahn und ein Wahn ein langer Traum. Das Psychoseerleben ist also einem Nachttraum ähnlich. Ich spreche da aus eigener Erfahrung.

Nun gibt es ja tatsächlich auch drogeninduzierte Psychosen. Das scheint bei Dir aber nicht der Fall zu sein. Wenn Du je eine Psychose gehabt hättest, wüsstest Du es, denn die katapultieren einen dermaßen aus der Realität, dass erstmal nix mehr geht.

Konzentriere Dich lieber auf die Symptome, die Du bereits hast als Dir über Schizophrenie den Kopf zu zerbrechen. Es gibt immer wieder Menschen, die eine andere Diagnose haben, aber dennoch den Verdacht haben, sie könnten Schizophrenie haben oder entwickeln. Das ist, denke ich, weil man oft seine eigenen Gedankengänge nicht versteht und man gemeinhin alles, was einem fremdartig erscheint unter "schizophren" subsumiert. Schizophrenie ist aber ein klar umrissenes Krankheitsbild, das sich normalerweise sehr drastisch äußert, meist in Form von Psychosen, also Schüben, die wieder abklingen.

Viele Grüße

Laura
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.


Zurück zu „Schizophrenie, schizoaffektive Störungen, andere Psychosen (ICD-10:F2)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast