LSD Nebenwirkungen bekämpfen

Hier posten Sie bitte alle spezifischen Beiträge zur Schizophrenie und zu anderen psychotischen Störungen.
-> Basis-Infos zum Thema "Schizophrenie" und zum Thema "Schizoaffektive Störung"
Aseros
Beiträge: 2
Registriert: Di 3. Jul 2007, 20:32

LSD Nebenwirkungen bekämpfen

Beitragvon Aseros » Di 3. Jul 2007, 21:17

Hi,
Ich nehme zur Zeit keine Drogen außer vieleicht mal an nem Joint ziehen.
Bin Paranoid Schizophren seit 4 Jahren.
Vor knapp 1 1/2 jahren war ich bei nem Freund später kamen noch einige dazu und da stand plötzlich dieses Glas vor mir. Der Inhalt sah aus wie ein Energy Getränk also trank ich es nichts ahnend. Dann stellte sich heraus das es LSD ist und zwar verdünnt aus Holland (die hatten wohl mehrer dieser seltsamen Glasflaschen).

Dann kam der Flashback, 8 Monate später und der war heftig. Ich war 1 Monat in der Psychiatrie hab aber vor Angst nichts gesagt. Schließlich hatte ich 0 Bock noch länger da zu bleiben. In der Psyichiatrie plagten mich Flashbacks. Ich nahm Risperdal in der Zeit. Das half allerdings nichts.
Als ich aus der Psychaitrie kam war einmal der Himmel blau, also mit wolken, 2 Monate später wurde der Boden schief, dass ist heute immer noch so. Jetzt bin ich neulig zum meinem arzt gegangen und hab ihm das erzählt jetzt soll ich erst zum augenarzt und dann wieder kommen. Ich weis von nem Freund der Bruder der musste 1 jahr lang deswegen tabletten nehmen nur frag ich mich, welche tabletten sind das??

Aseros
Beiträge: 2
Registriert: Di 3. Jul 2007, 20:32

Beitragvon Aseros » So 8. Jul 2007, 21:05

keiner Ahnung ?

karmadorje
Beiträge: 8
Registriert: So 13. Jan 2008, 21:27

Beitragvon karmadorje » Mo 14. Jan 2008, 03:57

Hallo Aseros,

für mich hast Du Dir die Antwort schon selber gegeben:
Ich nehme zur Zeit keine Drogen außer vieleicht mal an nem Joint ziehen.

Ich habe in jungen Jahren auch mal LSD probiert und erstmal ist nichts passiert. Dann habe ich leider viel zu lange "mal an einem Joint gezogen"

Meine Erfahrung ist, dass auch kleine Mengen Drogen Psychosen auslösen können. THC ist eine Droge die Psychosen auslösen kann. Ich wundere mich, dass Du überhaupt noch Lust hast an einem Joint zu ziehen, nachdem Du bereits in der Psychiatrie warst. Du solltest jegliche Drogen meiden.
Rede mal mit deinem Arzt darüber.
Als ich das letzte mal an einem Joint gezogen hatte, hatte ich solche Wahnvorstellungen und Todesangst, dass ich es sicherlich nie wieder probieren werde.

Viel Glück auf dem Weg


Mögen alle Wesen glücklich sein

Karmadorje

dybli
Beiträge: 2
Registriert: Do 31. Jan 2008, 11:41
Wohnort: Basel

Beitragvon dybli » Do 7. Feb 2008, 10:41

hallo ihr lieben

ich selber hatte bis jetzt noch keine psychose, aber dafür mein mann. ich habe es bei meinem mann sehr heftig miterlebt.

@aseros
wie schon von karmadorje gesagt, können drogen eine psychose auslösen. joints lösen bei männer viel häufiger psychosen
aus als bei frauen.
mir selber ist die lust am kiffen total vergangen. seit der diagnose hab ich keinen einzigen zug mehr genommen. ich rauch
zwar immer noch, aber nur noch zigaretten. drogen wie koks, lsd, "pilzli", tilidin und sonstiges nehme und nahm ich nie zu mir.
mein mann hat immer noch lust auf joints. konsumiert aber trotzdem nicht mehr.

versuche es doch auch ohne. am anfang ist es vielleicht schwer, aber es wird besser.

ganz liebe grüsse Dybli


Zurück zu „Schizophrenie, schizoaffektive Störungen, andere Psychosen (ICD-10:F2)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste