Schizoaffektive Psychose und Gefühlslosigkeit !!

Hier posten Sie bitte alle spezifischen Beiträge zur Schizophrenie und zu anderen psychotischen Störungen.
-> Basis-Infos zum Thema "Schizophrenie" und zum Thema "Schizoaffektive Störung"
abilify
Beiträge: 7
Registriert: Mi 21. Mär 2007, 14:41

Schizoaffektive Psychose und Gefühlslosigkeit !!

Beitragvon abilify » Do 22. Mär 2007, 08:34

ich hatte zwei psychosen. der auslöser der ersten psychose war das kiffen. ein jahr später hatte ich nochmals eine psychose, weil ich damals die medikamente eigenständig abgesetzt habe. das ist nun schon 5 jahre her. seitdem befinde ich mich in einem zustand von absoluter gefühlslosigkeit und ich weiss einfach nicht was ich dagegen tun kann. nichts macht mir freude, ich empfinde auch keine trauer mehr. jeder tag ist dasselbe, dieselbe langweiligkeit immer und immer wieder. es ist fast so, als hätte ich meine seele verloren. ich bin völlig verzweifelt, weil ich diesen zustand nicht mehr lange ertragen kann, und ich weiss, dass, wenn sich nichts ändert, ich mich früher oder später umbringen werde. ich war auch schon in vielen psychotherapien, doch das hat mir bis jetzt nichts gebracht, da ich immer noch ohne gefühle leben muss.

wenn hier jemand schon mal das gleiche erlebt hat und weiss, was man dagegen tun kann, dann wäre ich sehr froh um eine antwort ! welche therapie, welche medikamente, welche drogen oder was auch immer kann mir aus diesem zustand heraushelfen ?

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Beitragvon Remedias » Do 22. Mär 2007, 17:01

Hallo @abilify, ich möchte Dich fragen, ob Du jetzt noch Neuroleptika einnimmst? (möglicherweise abilify)?. Es könnte sein, dass das derzeitige Medikament nicht das Richtige für Dich ist.
Bei schizoaffektiver Psychose ist man oft depressiv (wenn man nicht gerade manisch ist), aber Depressionen werden durch bestimmte Neuroleptika verstärkt (und was Du beschreibst, klingt für mich nach einer schlimmen Depression; ich hatte diesen Zustand auch schon, unter anderem habe ich mir eingebildet, ich wäre tot - weil ich nichts mehr gefühlt habe). Es gibt aber auch Neuroleptika, die antidepressiv wirken oder man kombiniert sie mit einem Antidepressivum. Das kann man ausprobieren.
Wenn es Dir so schlecht geht, würde ich das beim Arzt mal ansprechen.
Ich drück Dir die Daumen
LG remedias

abilify
Beiträge: 7
Registriert: Mi 21. Mär 2007, 14:41

Beitragvon abilify » Fr 23. Mär 2007, 07:40

im moment nehme ich nur einmal täglich 5 mg abilify. dies soll mir dabei helfen nicht noch einmal in eine psychose reinzurutschen. ich habe während meiner psychotherapie auch schon einige (3 bis 4) antidepressiva ausprobiert, doch ich habe jeweils nach 4 wochen noch immer keine veränderung bemerkt.
vor der psychose war ich ein grosser musikfan, doch wenn ich jetzt musik höre, dann nehme ich einfach nur noch die töne wahr, aber es löst nichts mehr in mir aus. ich kann auch keine orgasmen mehr spüren, und das sollte doch eigentlich bei jedem menschen,e gal wie krank er ist,klappen. ich denke einfach, dass durch die psychose irgendwelche strukturen im gehirn zerstört worden sind, die es mir nun nicht mehr erlauben gefühle wahrzunehmen...ABER es muss doch irgend ein medikament geben, welches mir helfen kann ??!!

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Beitragvon Remedias » Fr 23. Mär 2007, 11:59

im moment nehme ich nur einmal täglich 5 mg abilify. dies soll mir dabei helfen nicht noch einmal in eine psychose reinzurutschen. ich habe während meiner psychotherapie auch schon einige (3 bis 4) antidepressiva ausprobiert, doch ich habe jeweils nach 4 wochen noch immer keine veränderung bemerkt.
vor der psychose war ich ein grosser musikfan, doch wenn ich jetzt musik höre, dann nehme ich einfach nur noch die töne wahr, aber es löst nichts mehr in mir aus. ich kann auch keine orgasmen mehr spüren, und das sollte doch eigentlich bei jedem menschen,e gal wie krank er ist,klappen. ich denke einfach, dass durch die psychose irgendwelche strukturen im gehirn zerstört worden sind, die es mir nun nicht mehr erlauben gefühle wahrzunehmen...ABER es muss doch irgend ein medikament geben, welches mir helfen kann ??!!
5mg abilify ist genug, um all diese Nebenwirkungen auszulösen. Sexuelle Schwierigkeiten (Orgasmusstörungen) sind ebenfalls eine normale Nebenwirkung und hat damit zu tun, dass a) eine Reizabschirmung stattfindet und das betrifft natürlich auch sexuelle Reize b) direkt in den Dopaminhaushalt eingegriffen wird und Dopamin steuert unter anderem auch die sexuelle Erregbarkeit. Das Gute daran: All diese Störungen gehen wieder weg, wenn Du das Neuroleptikum absetzt oder auch änderst. Da hilft nur weiter ausprobieren.
4 Wochen ist um die Wirkung eines Antidepressivums festzustellen eher wenig, die meisten haben einen Wirkungseintritt von 4 - 6 Wochen; soviel Zeit musst Du Dir lassen.
LG Remedias

abilify
Beiträge: 7
Registriert: Mi 21. Mär 2007, 14:41

Beitragvon abilify » Fr 23. Mär 2007, 13:42

ich nehme das abilify nun etwa 2 jahre. davor hatte ich seroquel und orphiril. aber auch mit diesen antipsychotika waren die gefühle nicht vorhanden. da die letzte psychose nun schon beinahe 5 jahre her ist, kann ich vielleicht das abilify mit der zeit langsam ausschleichen. aber wie lange geht das, bis die wirkung des abilify nachlässt und man wieder mehr wahrnehmungen hat ? denkst du wirklich, dass das medikament die sexuelle erregbarkeit, sowie auch jedes andere gefühl im körper abwürgen kann ? mir wurde vom psychiater gesagt, dass dieses medikament eher noch die stimmung aufhellen würde, statt abzuwürgen. gibt es noch andere menschen, die dasselbe problem haben mit den gefühlen, und die wieder fühlen konnten ? denkst du, dass das" nicht-fühlen-können" in jedem fall mit dem dopamin und serotonin und anderen gehirnbotenstoffen zu tun hat, oder kann es nicht einfach auch sein, dass durch die psychose ein teil des hirns beschädigt wurde, welcher für das fühlen wichtig wäre ?

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Beitragvon Remedias » Fr 23. Mär 2007, 17:41

ich nehme das abilify nun etwa 2 jahre. davor hatte ich seroquel und orphiril. aber auch mit diesen antipsychotika waren die gefühle nicht vorhanden. da die letzte psychose nun schon beinahe 5 jahre her ist, kann ich vielleicht das abilify mit der zeit langsam ausschleichen. aber wie lange geht das, bis die wirkung des abilify nachlässt und man wieder mehr wahrnehmungen hat ? denkst du wirklich, dass das medikament die sexuelle erregbarkeit, sowie auch jedes andere gefühl im körper abwürgen kann ? mir wurde vom psychiater gesagt, dass dieses medikament eher noch die stimmung aufhellen würde, statt abzuwürgen. gibt es noch andere menschen, die dasselbe problem haben mit den gefühlen, und die wieder fühlen konnten ? denkst du, dass das" nicht-fühlen-können" in jedem fall mit dem dopamin und serotonin und anderen gehirnbotenstoffen zu tun hat, oder kann es nicht einfach auch sein, dass durch die psychose ein teil des hirns beschädigt wurde, welcher für das fühlen wichtig wäre ?
Hallo @abilify, zumindest mit der sexuellen erregbarkeit spreche ich aus eigener Erfahrung; es war nicht nur so, dass ich nichts gefühlt sondern auch kein bißchen Interesse an Sex hatte. Ich habe das Neuroleptikum Solian genommen, aber jetzt abgesetzt, und all die "alten" Gefühle sind wieder da als wären sie nie weggewesen. Durch Psychosen wird kein Teil des Gehirns beschädigt (auch wenn es sich so anfühlt). Ich habe die gleiche Diagnose wie Du und erzähle dir halt von meinen eigenen Erfahrungen; eine Ärztin bin ich aber nicht.
Ich habe absetzen wollen, weil ich auf Neuroleptika wohl ähnlich reagiere wie Du; Bekannte sagten mir, ich würde auf sie "autistisch" wirken.
LG Remedias

abilify
Beiträge: 7
Registriert: Mi 21. Mär 2007, 14:41

Beitragvon abilify » Sa 24. Mär 2007, 14:11

besteht bei dir denn jetzt nicht die gefahr, dass du wieder psychotisch werden könntest ohne medikamente ? war es bei dir auch so, dass du zum beispiel die musik nicht mehr fühlen konntest ? meinst du wirklich, wenn ich das antipsychotikum absetze, dass dann die "alten" gefühle wieder aufkommen ? und wie lange muss ich da warten nach dem absetzten ?

abilify
Beiträge: 7
Registriert: Mi 21. Mär 2007, 14:41

Beitragvon abilify » Sa 24. Mär 2007, 14:11

besteht bei dir denn jetzt nicht die gefahr, dass du wieder psychotisch werden könntest ohne medikamente ? war es bei dir auch so, dass du zum beispiel die musik nicht mehr fühlen konntest ? meinst du wirklich, wenn ich das antipsychotikum absetze, dass dann die "alten" gefühle wieder aufkommen ? und wie lange muss ich da warten nach dem absetzten ?

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Beitragvon Remedias » Sa 24. Mär 2007, 14:30

Hallo,@abilify, um Solian abzusetzen, war es notwendig, ganz genau meine persönliche Situation zu überprüfen: Bin ich stabil (keine psychotischen Symptome)? Ist mein Umfeld stabil? (Familie; Beruf oder auch Freunde) Ich konnte das bejahen und fühlte mich deshalb reif genug für einen Absetzversuch. Auf die Ärzte kann man nicht immer vertrauen; ich habe einen Psychotherapeuten, der dafür und einen Psychiater, der gegen den Absetversuch ist. Ich bin auch zu schnell runter und es wurde daher von den Absetzsymptomen her sehr heftig; ich habe mit Leuten gesprochen, die langsam ausgeschlichen haben (und mit langsam meine ich, dass es teilweise ein Jahr gedauert hat) und die hatten nicht so viele Probleme wie ich. Meine alte Persönlichkeit kehrte ca. nach zwei Monaten zurück; ich hatte, wie gesagt, sehr starke Absetzsymptome, und daher ging es mir schlecht, das ist aber jetzt vorbei.
Angst psychotisch zu werden hatte ich schon. Teilweise richtige Panikattacken, wobei das aber auch Absetzsymptome waren. Jetzt habe ich aber kaum noch Sorgen, weil ich mich so völlig normal fühle.
Ich muss dazu sagen, bei mir war es eine Ersterkrankung. Da ist die Chance jeweils 1/3; 1/3 bleibt bei einer einzigen Episode und wird nie wieder psychotisch; 1/3 lebt ganz gut mit seinen Medikamenten und 1/3 wird trotz Neuroleptika wieder psychotisch. Da Du schon zwei Psychosen hattest, gelten für Dich andere Maßnahmen.
Bitte verstehe mich richtig. Ich möchte Dir nicht und niemandem anderen zuraten, Neuroleptika abzusetzen. Ich bin sehr wohl der Meinung, dass diese Medikamente angebracht sein können. Jeder Fall ist individuell und muss einzeln entschieden werden. Sprich mit dem Arzt oder Therapeuten, zu dem du am meisten Vertrauen hast und schau, was er meint.
Zu meinen Gefühlen: Ich kenne das Gefühl, nichts mehr zu fühlen. Es ist, als gäbe es keine Zukunft, keine Vergangenheit mehr; als lebe man nur noch im Hier und Heute und jeder Moment ist dunkel.
Liebe Grüße Remedias

abilify
Beiträge: 7
Registriert: Mi 21. Mär 2007, 14:41

Beitragvon abilify » Mo 26. Mär 2007, 19:04

îch kann mir einfach fast nicht vorstellen, dass rein durch das absetzen des abilify die gefühle wieder zurückkommen. ich denke einfach, dass ich bei meinen 2 psychosen eine gewissen schwelle überschritten habe und jetzt nicht mehr in ein normales gefühlsleben zurückfinden kann. es wäre zu schön um wahr zu sein, wenn das funktionieren würde.

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Beitragvon Remedias » Di 27. Mär 2007, 12:42

Hallo @abilify;was sagt dein Arzt dazu, dass Du unter dieser Symptomatik so leidest? Deine Medikamente scheinen ja dafür nicht die richtigen zu sein.
Aber im Gehirn wird nichts zerstört, da mach dir mal keine sorgen; alles ist vorrübergehend.
LG Remedias

abilify
Beiträge: 7
Registriert: Mi 21. Mär 2007, 14:41

Beitragvon abilify » Di 27. Mär 2007, 20:24

das abilify dient einfach dazu, dass ich keine weitere psychose bekomme und sollte zudem noch stimmungsaufhellend wirken, wovon ich aber nichts merke. zudem meint er, dass die gefühlslosigkeit von einer zusätzlichen neurotischen störung kommt. das heisst eigentlich, dass ich zu fest einen schutzwall um mich herum aufgebaut habe, aus der angst heraus, dass ich verletzt werden könnte. dem widerspreche ich aber, weil ich weiss, dass die gefühle mit der psychose abgenommen haben und dass es nur damit zu tun hat. ich war während der psychose zwar in einem manischen hoch, doch so komisch wie es klingt, mit der zunahme dieses hochs nahmen auch die gefühle ab, bis sie schlussendlich einen nullpunkt erreichten.

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Beitragvon Remedias » Fr 30. Mär 2007, 20:25

Hallo @abilify, was es genau ist, kann man so natürlich nicht herausfinden (man kann halt nicht in Dich reingucken).
Warum sprichst Du mit Deinem Arzt nicht über eine Reduktion des Neuroleptikums? Vielleicht wäre das ja möglich.
Dann kann man herausfinden:
Wird deine Gefühlslosigkeit schlimmer - dann hat sie mit deiner Psychose zu tun.
Wird sie besser, dann ist es eine Abilify- Nebenwirkung.
Liebe Grüße Remedias

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Beitragvon Remedias » Fr 30. Mär 2007, 20:33

Abilify ist der letzte Schrei :???: !!

mfg Rod
Wie meinst Du das, @Rod? :?:
LG Remedias


Zurück zu „Schizophrenie, schizoaffektive Störungen, andere Psychosen (ICD-10:F2)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast