Kosovo-Albanische Psychotherapeuten

In dieses Forum gehören spezielle Probleme, Erfahrungen, Informationen und Fragen, die sich im Zusammenhang mit einer anderen Kulturzugehörigkeit bzw. Migration (Aus- und Einwanderung) ergeben.
ABDALLAH
Beiträge: 44
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 19:08

Kosovo-Albanische Psychotherapeuten

Beitragvon ABDALLAH » Fr 27. Apr 2012, 18:59

Hallo

Gibt es jemanden hier im Forum der eventuell Links zu Kosovo-Albanischen Psychotherapeuten kennt die in der Schweiz praktiziern?
Ich spreche leider nur Deutsch.

Lg Abdallah

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4454
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Kosovo-Albanische Psychotherapeuten

Beitragvon Laura » Fr 27. Apr 2012, 22:55

Hallo Abdallah!

Hast Du es schon mal damit versucht, Dich bei Krankenkassen zu erkundigen?

LG

Laura
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

ABDALLAH
Beiträge: 44
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 19:08

Re: Kosovo-Albanische Psychotherapeuten

Beitragvon ABDALLAH » Sa 28. Apr 2012, 01:23

Hallo Laura

Es ist nicht für mich persönlich,denn ich arbeitete mit einer Kosovo Albanerin zusammen und diese hat eine PTBS.
Aber da es eine "Schande" für die Famile wäre wenn sie mit mir redet, suche ich eben einen solchen Link.

Lg Abdallah

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4454
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Kosovo-Albanische Psychotherapeuten

Beitragvon Laura » Sa 5. Mai 2012, 02:35

Hallo Abdallah!

Das dachte ich mir schon, dass Du nicht für Dich selbst suchst, aber dennoch kannst Du ja mal bei einer Krankenkasse nachfragen, oder Deine Kollegin ruft da selbst an. Die Krankenkassen führen Listen über Psychotherapeuten und haben dabei auch deren Nationalität vermerkt.

LG

Laura
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.

ABDALLAH
Beiträge: 44
Registriert: Mo 1. Nov 2010, 19:08

Re: Kosovo-Albanische Psychotherapeuten

Beitragvon ABDALLAH » Sa 5. Mai 2012, 12:26

Hallo Laura
Vielen Dank für den Tipp,werde mich da mal erkundigen.

Aber manchmal begreife ich Sie nicht,ist nicht negativ gemeint.Aber manchmal bleibt Sie stehen und redet nur kurz mit mir und manchmal läuft Sie vor mir weg.Langsam habe ich das Gefühl,als ob Sie erst jetzt sich mit dem Trauma auseinandersetzt.Sie ist jetzt übrigens in der Klinik um eine Auszeit zu nehmen.Habe es erfahren wo Sie zuletzt arbeitete,da ich mir grosse Sorgen um Sie mache,denn Sie hat auch extrem abgenommen.Und ich sehe Sie immer alleine und das macht mich traurig.


Lg Abdallah

Benutzeravatar
Laura
Beiträge: 4454
Registriert: Sa 25. Sep 2004, 07:09

Re: Kosovo-Albanische Psychotherapeuten

Beitragvon Laura » Sa 5. Mai 2012, 19:29

Hallo Abdallah!

Du kannst besser für sei da sein, wenn Du optimistisch bleibst und Dir ihretwegen nicht die Haare raufst. Es genügt, ihr zu vermitteln, dass Du ihre Probleme ernst nimmst und ihr hie und da Stütze zu bieten und etwas für sie zu erledigen. Normalerweise ist es uns psychisch kranken Menschen unangenehm, anderen Menschen Sorgen zu bereiten. Wir mögen es aber, wenn man uns aufmuntert und optimistisch stimmt.

LG

Laura
Es ist o. k., wenn nicht alles supertoll ist. Wenn alles supertoll wäre, dann wäre alles nur noch o. k.


Zurück zu „Psychiatrie und Migration“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast