schwere Augenprobleme & Angst vom Leponex ?

Dieses Forum beschäftigt sich speziell mit Nebenwirkungen bzw. unerwünschten Wirkungen von Medikamenten und nicht-medikamentösen Therapieverfahren (Einzel- und Gruppentherapie, körperorientierte Verfahren etc.), die in der Psychiatrie und Psychotherapie eingesetzt werden. Es sollen hier nur persönliche Erfahrungen wiedergegeben werden. Nutzen Sie den Raum für anschauliche Beschreibungen, denn das Thema Nebenwirkungen ist von besonderer Bedeutung.
thx
Beiträge: 5
Registriert: So 29. Jan 2017, 09:15

schwere Augenprobleme & Angst vom Leponex ?

Beitragvon thx » So 29. Jan 2017, 10:22

Beitrag gelöscht.
Zuletzt geändert von thx am Mo 28. Aug 2017, 01:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4112
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: schwere Augenprobleme & Angst vom Leponex ?

Beitragvon Remedias » Mo 30. Jan 2017, 15:53

Hallo THX,

was du beschreibst, nennt sich "Blickkrampf"

die zwanghaft erlebte, anfallsartige, rhythmische, oft tonisch-klonische, u.U. lang anhaltende Dauerbewegung der Augen, u. zwar als okulogyrer B. (v.a. nach schräg oben) oder aber starrer Geradeausblick. Tritt auf bei Schäden oder Reizzuständen der mesenzephalen Blickzentren bzw. der nahe gelegenen schlafsteuernden Zentren, z.B. nach Enzephalitis, u. als Komplikation der Behandlung mit Neuroleptika.
http://www.gesundheit.de/lexika/medizin ... lickkrampf

Clozapin macht das nicht, also bleibt Apriprazol (Abilify) . Für Apriprazol ist es eine gelegentliche Nebenwirkung.
http://www.lpen-online.de/pdf/nebenwirk ... armaka.pdf

liebe Grüße Remedias

Benutzeravatar
Feuerchen
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 27. Okt 2007, 16:26

Re: schwere Augenprobleme & Angst vom Leponex ?

Beitragvon Feuerchen » Mo 30. Jan 2017, 20:03

Hallo THX,

Die Krämpfe sind das eine, aber was mich etwas aufhorchen läßt sind die Lichtblitze, die Du hast.

Ich hatt auch diese äußerst unangenehmen Lichtblitze mit kurzzeitigem "Nichts-Sehen"und fragte damals meinen Psychiater woher das käme. Er wußte keine Antwort. -

Ich sagte mir damals selber: "Entweder kommt es vom Gehirn, oder es ist eine Augenerkrankung. "- Da iich keinen Neurologen kannte, habe ich kurzer Hand beim Augenarzt angerufen, der meinte ich solle sofort kommen
Da hatte ich dann doch tatsächlich ein Loch in der Netzhaut durch das das Gewebewasser hinter die Netzhaut lief und sie so begann abzulösen. Dadurch bekam ich die Lichtblitze. ich wurde noch am selben Tag in eine Augenklinische Praxis überwiesen, in dem man das Loch in der Netzhaut gelasert (bzw. operiert) hat.

So bitte ich Dich unbedingt auch mal den Augenarzt einzuschalten und die Augen selber kontrollieren zu lassen.

Hoffe Du findest das, was Dir hilft. Drück Dir ganz fest die Daumen dazu!
Liebe Grüße
Feuerchen

thx
Beiträge: 5
Registriert: So 29. Jan 2017, 09:15

Re: schwere Augenprobleme & Angst vom Leponex ?

Beitragvon thx » Mi 23. Aug 2017, 13:12

Hi,

ich wollte mich zurückmelden und Euch nochmal für den Zuspruch herzlich danken!

Bis Anfang Mai war ich wieder in der Klinik (Medikamentenumstellung und Entzug) und nun ist es deutlich besser. Mit dem Abstand von ein paar Monaten kann ich jetzt schreiben, dass ich die beste Medikation seit Beginn meiner Erkrankung habe :!: :) und es verstetigt sich.
Bin nicht "gesund", aber symptomarm und sehr zufrieden, die Nebenwirkungen sind auch erträglich. Meine Angehörigen und Freunde sind sehr glücklich. Über die beschriebene Medikation, Blickkrämpfe usw. werde ich vielleicht nochmal schreiben.

Viele Grüße
:)

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4112
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: schwere Augenprobleme & Angst vom Leponex ?

Beitragvon Remedias » Mi 23. Aug 2017, 13:19

Hallo thx, freut mich zu hören :)


Zurück zu „Nebenwirkungen und unerwünschte Wirkungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast