Keine Lust mehr auf Sex wegen Medikamenten?

Dieses Forum beschäftigt sich speziell mit Nebenwirkungen bzw. unerwünschten Wirkungen von Medikamenten und nicht-medikamentösen Therapieverfahren (Einzel- und Gruppentherapie, körperorientierte Verfahren etc.), die in der Psychiatrie und Psychotherapie eingesetzt werden. Es sollen hier nur persönliche Erfahrungen wiedergegeben werden. Nutzen Sie den Raum für anschauliche Beschreibungen, denn das Thema Nebenwirkungen ist von besonderer Bedeutung.
Benutzeravatar
Maya
Beiträge: 17
Registriert: Sa 7. Jul 2007, 14:37

Keine Lust mehr auf Sex wegen Medikamenten?

Beitragvon Maya » Sa 14. Aug 2010, 10:51

Ich seit längeren Zeit keine Lust mer auf Sex,
jetzt Frage ich mich ob es an den Medikamenten liegt?

Zu Zeit nehme ich

Cipralex
dominal
Insodin
insidon
melperon

ICh hab zwar in allen Backungbeilagen gesucht,
nur bei Cipralex hab ich Potenzstörung gelsen.
Geht das auch bei Frauen?

eudora_4711
Beiträge: 2
Registriert: Di 17. Aug 2010, 11:25

Re: Keine Lust mehr auf Sex wegen Medikamenten?

Beitragvon eudora_4711 » Di 17. Aug 2010, 20:34

Hallo Maya,

das geht durchaus auch bei Frauen. Verminderte Libido, stark verzögerter bzw. ausbleibender Orgasmus sind durchaus nicht unüblich unter SSRI's wie Cipralex. Apotheker bzw. Arzt haben mir das bestätigt, die Quote soll bei etwa 10 % liegen, ist also eine relativ häufige Nebenwirkung.

Allerdings gibt es nicht so viele Antidepressiva, bei denen das nicht der Fall ist, wenn man in dem Bereich sensibel reagiert. Bei dem Versuch umzusteigen bin ich binnen eines Jahres 4 mal im Krankenhaus gelandet. Mirtazepin und Mianserin wirken bei mir nicht, machen nur eine stetige und schnelle Gewichtszunahme. Moclobemid (Markenname Aurorix, reversibler MAO-Hemmer) hat lange gebraucht, bis es mir einigermaßen geholfen hat aber dann in einer schwierigen Situation doch nicht gut genug. Dann noch Edronax, was mir wegen Schlafschwierigkeiten auch noch psychotische Symptome eingetragen hat.

Habe mir dann überlegt, was mir wichtiger ist, meine psychische Stabilität oder meine Sexualität voll ausleben zu können. Da sexuelles Erleben ja immer noch möglich ist, wenn auch anders als früher, konnte ich auch meinen Mann überzeugen, aufs Citalopram bzw. jetzt Cipralex (wegen erhöhter Leberwerte) zurückzugehen, was mir immer sehr gut geholfen hat. Jetzt bin ich seit einem 3/4 Jahr aus dem Krankenhaus raus und es geht mir besser denn je zuvor dank Cipralex und einer entspannteren Einstellung zu meinen Einschränkungen.

Geben würde es wohl noch Elontril, sagte mein Arzt, falls meine Leberwerte zu hoch würden. Das soll laut Wikipedia auch fast keine Einschränkungen im sexuellen Bereich machen, hätte also diesen positiven Nebeneffekt, allerdings andere nicht zu unterschätzende Nebenwirkungen, wie eine erhöhte Krampfanfälligkeit. Ohne Not ändere ich allerdings so schnell nix mehr, wenn die Werte es nötig machen, ok, aber ungern. Gebranntes Kind scheut das Feuer...

Liebe Grüße
Eudora

Triangel
Beiträge: 233
Registriert: Di 11. Nov 2008, 13:55

Re: Keine Lust mehr auf Sex wegen Medikamenten?

Beitragvon Triangel » Sa 30. Okt 2010, 14:55

Ich glaube ja. Ich war eine in Saft und Kraft stehende junge Frau, als ich das erste Mal NL bekam und das Sexualleben näherte sich recht schnell der Flatline an. Will sagen, die Hallus und Wahnideen sind weg bzw. eingeschränkt, aber ansonsten einschließlich des Sexuallebens ist es zappeduster. Das Zeuch turnt also sowas von an *lach*
lg Triangel

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Keine Lust mehr auf Sex wegen Medikamenten?

Beitragvon Remedias » Sa 30. Okt 2010, 15:07

NL und auch AD führen zu Libidoverlust aber auch Orgasmusschwierigkeiten. Auch der Zyklus ist durcheinander. Das kann ich nur bestätigen.

Benutzeravatar
Mozkita
Beiträge: 41
Registriert: Sa 14. Nov 2009, 01:39

Re: Keine Lust mehr auf Sex wegen Medikamenten?

Beitragvon Mozkita » Di 2. Nov 2010, 04:34

Klares JA!

War ca 3 Jahre komplett Libidofrei unter NL und Antidepressiva.

Mittlerweile sind die NL so gut wie raus, nehme allerdings noch 10mg Cipralex.
Und jaaaa, meine Libido ist wieder da!!! :D

Die kam von einem Tag auf den anderen wieder.

Meine bisherigen Beziehungen haben SEHR unter dem Dauerzustand "boah, schon wieder sex?" gelitten. Sind einige dran zerbrochen.

Wenn du magst, können wir uns per PN austauschen.

Moz
Jede Kunst ist zu Anfang Oberfläche und Symbol. Wer unter die Oberfläche geht, tut dies auf eigene Gefahr. Wer das Symbol deutet, tut dies auf eigene Gefahr.
(Oscar Wilde)

Merat
Beiträge: 2
Registriert: Mi 5. Okt 2016, 18:18

Re: Keine Lust mehr auf Sex wegen Medikamenten?

Beitragvon Merat » Mi 5. Okt 2016, 18:21

Hallo! Bei dieser Situation empfehle ich Ihnen ein Potenzmittel Kamagra. Vor kurzem hat mir diese Arznei sehr gut geholfen. Ich bestellte es in dieser Online-Apotheke https://medikamentebilligerkaufen.de/kamagra/

mamschgerl
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 27. Apr 2016, 06:53

Re: Keine Lust mehr auf Sex wegen Medikamenten?

Beitragvon mamschgerl » Sa 15. Okt 2016, 07:00

hallo zusammen,
heikles thema, aber ja, ad wirken sich stark negativ aus.
elontril ist das medikament, das ich seit einiger zeit nehme; die höchstdosis liegt bei 300mg, da sollten keine krämpfe auftreten, was ich von meiner seite bestätigen kann.
es bewirkt zumindest, dass die fressattacken weniger auftreten. elontril wird dafür auch off label gerne bei adipositas verschrieben, da es mit der wirkungsweise den von amphetaminen gleicht, also appetitzügelnd.
daher bat ich um dieses medikament, da alles andere ( citalopram, mirtazapin, venlafaxin, irgendwelche tropfen ) auf dauer nicht wirkten, bis auf die schmerzstillende nebenwirkung bei venlafaxin, die vermisse ich bei meiner bandscheibe...aber mir war die kontrolle über mein körpergewicht vordringlicher, denn ohne das viele fett, das sich angesammelt hat, geht es auch dem rücken wieder besser. zudem fühle ich mich etwas wacher, aber ob das auf dauer betrachtet die einnahme rechtfertigt, weiss ich noch nicht.
wirklich helfen konnte mir bis jetzt noch keines davon.
sicher geht die lust bei all den mittelchen verloren ( jetzt sollte ich abends noch zusätzlich seroquel nehmen, damit ich mal durchschlafen kann, aber daraus wird nach der dem erstversuch folgenden nacht nichts ( grauenvoll, alpträume ohne ende, dämmerzustand, weder wach noch schlafend, höllische gelenkschmerzen etc. etc )
alles in allem fehlt mir das körperliche nicht, aber das hat wieder mit anderen persönlichen erlebnissen zu tun.
obwohl alle medis bei jedem anders wirken, gibt es diese gemeinsamkeit mit dem libidoverlust.
aber es wird sich sicher irgendwann einmal ein mittelchen einfinden, das zu seiner eigentlichen wirkungsweise auch noch fördernd auswirkt, denn die pharmaindustrie wird garantiert schon beim experimentieren sein.
mamschgerl

Merat
Beiträge: 2
Registriert: Mi 5. Okt 2016, 18:18

Re: Keine Lust mehr auf Sex wegen Medikamenten?

Beitragvon Merat » Mi 26. Okt 2016, 14:54

Es gibt Medikamente, die die Lust schlecht beeinflussen. Bei dieser Situation empfehle ich Ihnen ein Potenzmittel Lovegra. Diese Arznei hat vor kurzem meiner Frau sehr gut geholfen. WIr bestellten es rezeptfrei in dieser Online-Apotheke https://www.generiekeviagra.com/lovegra/lovegra-100-mg/. Die Lieferung dauerte 3 Tage.


Zurück zu „Nebenwirkungen und unerwünschte Wirkungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast