Menschenrechtsverein zeigt Psychiater an

Dieses Forum beschäftigt sich speziell mit Nebenwirkungen bzw. unerwünschten Wirkungen von Medikamenten und nicht-medikamentösen Therapieverfahren (Einzel- und Gruppentherapie, körperorientierte Verfahren etc.), die in der Psychiatrie und Psychotherapie eingesetzt werden. Es sollen hier nur persönliche Erfahrungen wiedergegeben werden. Nutzen Sie den Raum für anschauliche Beschreibungen, denn das Thema Nebenwirkungen ist von besonderer Bedeutung.
Jenny Doe
Beiträge: 147
Registriert: Mi 18. Okt 2006, 04:35
Kontaktdaten:

Menschenrechtsverein zeigt Psychiater an

Beitragvon Jenny Doe » Fr 20. Mär 2009, 04:29

Menschenrechtsverein zeigt Psychiater wegen Verdacht auf fahrlässige Tötung in 16 Fällen an
Pressemitteilung von KVPM e.V.
http://www.fair-news.de/news/Menschenre ... 13322.html
(...)
Bernd Trepping, Präsident der KVPM Deutschland e.V., teilt in dem Schreiben mit: "Bei zahlreichen Psychopillen ist ein gewalt- und aggressionsförderndes Potenzial nachgewiesen. Psychiater schaffen mit der Verabreichung von Psychopillen eine Art neue Kategorie von Straftätern. Es handelt sich dabei um Menschen, die strafrechtlich bislang nicht nennenswert in Erscheinung getreten waren, kein fassbares Motiv aufweisen und scheinbar urplötzlich besonders schwere oder brutale Gewalttaten verüben."
(...)
Forum für induzierte falsche Erinnerungen, Falschanschuldigungen und Fehldiagnose DIS http://www.induzierte-erinnerungen.de

Benutzeravatar
Lydia
Beiträge: 11224
Registriert: Fr 10. Sep 2004, 13:24

Beitragvon Lydia » Fr 20. Mär 2009, 09:08

Die tatsächlichen Ziele, die die Scientology-Organisation KVPM mit ihren Aktionen verfolgt, sind bekannt und haben mit selbstloser Verfolgung von Missständen in der Psychiatrie, wahrheitsgetreuer Aufklärung der Öffentlichkeit und Verteidigung von Menschenrechten wenig zu tun. (Siehe auch :arrow: http://www.verfassungsschutz-bw.de/so/f ... 007_01.htm)

Ich finde es abstoßend, aber eben auch bezeichnend für die Vorgehensweise der KVPM, dass sie sich nur Stunden nach dem Amoklauf und somit ohne seriöse Hintergrundinformationen der Tragödie von Winnenden bedienen und versuchen, die Öffentlichkeit zu verunsichern und das Leid der Angehörigen durch aufmerksamkeitsheischende Propaganda-Feldzüge zu missbrauchen.

Gruß
Lydia


Zurück zu „Nebenwirkungen und unerwünschte Wirkungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast