Coenästhesien

In dieses Forum gehören alle Beiträge, Informationen, eigene Erfahrungen und Fragen zur Wirkung naturheilkundlicher bzw. komplementärmedizinischer Methoden auf seelische Störungen
marabu
Beiträge: 3
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 22:10
Wohnort: Hagen

Coenästhesien

Beitragvon marabu » Do 10. Feb 2011, 15:54

Ich leide unter starken Coenästhesien, ist ja eine Nebenerscheinung der Schizophrenie. Ich nehme Amilsulprid, zur Zeit 400mg pro Tag. Die Coenästhesien bleiben aber, ein wirbelnder Strom von Kopf bis Fuß. Mit Schwindel verbunden.
Kann man das auch mit Naturheilmitteln behandeln? Es ist seit Anfang Januar wieder so stark. Ich kann häufig Termine nicht wahrnehmen und bleibe so am liebsten zu Hause.

cake
Beiträge: 2235
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 22:46

Re: Coenästhesien

Beitragvon cake » Do 10. Feb 2011, 16:54

Zunächst einmal herzlich Willkommen hier im Forum! :wink:
Kann man das auch mit Naturheilmitteln behandeln?
Nun, das glaube ich nicht.
Hast du schon mal an eine Kur gedacht?
Ein Kompromiß, das ist die Kunst, einen Kuchen so zu teilen, daß jeder meint, er habe das größte Stück bekommen. (Ludwig Erhard)

http://angstfrei.plusbb.org/forum.php
Bild

marabu
Beiträge: 3
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 22:10
Wohnort: Hagen

Re: Coenästhesien

Beitragvon marabu » Do 10. Feb 2011, 17:06

Ich hatte vor Jahren mit miner Psychaterin über eine Kur in der Klinik Hohemark im Taunis gesprochen. Sie meinte, das wäre nicht nötig und nicht indiziert. ich möchte es auch jetzt nicht, es würde mich wohl noch mehr aufregen. Meine Mutter ist 90, ich möchte sie nicht so lange alleine lassen. Und ich habe 89 sehr schlechte Erfahrungen bei einem Aufenthalt in der Klinik Tiefenbrunn in Göttingen gemacht. Das war traumatisierend.

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Coenästhesien

Beitragvon Remedias » Do 10. Mär 2011, 15:12

Hallo Marabu,
bei meinem letzten Tagesklinikaufenthalt gab es eine Dame, die auch Schwindel hatte. Sie wurde psychotherapeutisch behandelt und mit einem Antidepressivum, und es ging ihr tatsächlich besser.
Vielleicht wäre das auch etwas für Dich.

liebe Grüße Remedias

Benutzeravatar
fluuu
Beiträge: 2544
Registriert: Di 13. Sep 2005, 13:32
Kontaktdaten:

Re: Coenästhesien

Beitragvon fluuu » Sa 23. Apr 2011, 21:01

Die Akzeptanz von Ordnung der Gedanken wäre eine Möglichkeit gegen den Wirbel.
Somit können die rationalen Gedanken verstärkt werden durch Neurotraining und das
chaotische Gefühl etwas abgeschwächt werden durch weniger Reize.
Vor allem Eindrücke die nicht verarbeitet werden und somit nicht wahrhaftig sind
verstärken den Schwindel.
gruß fluuu

kostenlose psychosoziale Online-Beratung
www.seelegut.de

andyconstr
Beiträge: 2
Registriert: Mo 24. Dez 2012, 16:47

Re: Coenästhesien

Beitragvon andyconstr » So 27. Jan 2013, 15:58

Hallo,
ist der Strang hier tot, oder schaut hier noch jemand rein? Hab ne Bekannte die leidet an einer Coenästhesie und würde sich gerne mit anderen Betroffenen
austauschen.Leider ist ihr Computer uralt und sie kommt selbst hier nicht mehr rein, kann aber noch E-Mails schreiben und empfangen.
Wäre schön wenn sich jemand von den Coenästhesisten hier melden würde.
MfG
andyconstr

Mirjam
Beiträge: 848
Registriert: Di 7. Dez 2010, 10:32

Re: Coenästhesien

Beitragvon Mirjam » So 27. Jan 2013, 16:16

Hallo Andyconstr !

Gelesen wird, ja, hast den thread ja neu belebt.
Kann aber nichts dazu schreiben.

Aber warte mal ab.
LG
Mirjam

cake
Beiträge: 2235
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 22:46

Re: Coenästhesien

Beitragvon cake » Mo 28. Jan 2013, 07:44

Kann auch nichts dazu schreiben.

Nun ist hier leider nichts mehr los- dennoch hoffe ich, dass Ihr Antwort bekommt.
Ein Kompromiß, das ist die Kunst, einen Kuchen so zu teilen, daß jeder meint, er habe das größte Stück bekommen. (Ludwig Erhard)

http://angstfrei.plusbb.org/forum.php
Bild

andyconstr
Beiträge: 2
Registriert: Mo 24. Dez 2012, 16:47

Re: Coenästhesien

Beitragvon andyconstr » Sa 2. Feb 2013, 18:03

Hallo Mirjam und Cake,
danke für eure Hilfe, sehr nett von euch.Ich will hier jetzt nochmal erwähnen, auf Wunsch meiner Bekannten, das sie eine Coenästhesie hat mit wirbelnden
Strom wie ihn Marabu beschreibt aber ohne Schwindel, am ganzen Körper.Sie nimmt auch Psychopharmaka nämlich Taxilan und Fluanxol, hilft aber dagegen auch nicht.Gut, ich werde dann öfter mal rein schauen ob sich noch jemand meldet.
MfG
andyconstr

Benutzeravatar
annie body
Beiträge: 62
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 12:47

Re: Coenästhesien

Beitragvon annie body » Fr 6. Feb 2015, 14:06

Hallo Marabu,

falls Du hier nochmal reingucken tust, ich habe auch den wirbelnden Strom am oder im Körper.
Ich würde mich über einen Austausch mit Dir freuen.

Liebe Grüsse
Annie body

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Coenästhesien

Beitragvon Remedias » Mi 11. Feb 2015, 17:52

ich hatte das auch und es wurde alles auf die Psychoschiene geschoben,
bis mal jemand auf die Idee kam, ein ordentliches MRT zu machen und Nervenleitgeschwindigkeiten zu messen etc,
Ergebnis sind vier (!!!) nicht erkannte Bandscheibenvorfälle auch an recht ungewöhnlichen Plätzen wie L2 und L3, was unter anderem auch für wirbelnde Gefühle und Gefühle wie Stromschläge sorgt.
Schreibe das nur rein, weil allzuviel übersehen wird besonders bei Patienten, die schon irgendeine psychiatrische Diagnose haben. Auch bei mir war der Tipp zunächst: "Nehmen Sie mal noch mehr Neuroleptika!"
Daher meine erste Frage: Wurde denn wirklich alles körperliche abgeklärt?

Mit freundlichen Grüßen Remedias

Benutzeravatar
annie body
Beiträge: 62
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 12:47

Re: Coenästhesien

Beitragvon annie body » Mi 11. Feb 2015, 19:35

Hallo Remedias,

danke für Deine Informationen. Werde es mir überlegen.
Mir wurde auch schon gesagt, daß diese Symptome Hinweis auf Multiples Sklerose sein könnten und ja wirklich, habe mich im Internet schlau gemacht und die Symptome passen da auch.

Hast Du jetzt gar kein Strom oder Vibrationsgefühl mehr? Ich sage immer, daß ich Starkstromvibrationen habe.

Grüsse
A.

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Coenästhesien

Beitragvon Remedias » Fr 13. Feb 2015, 17:39


Hast Du jetzt gar kein Strom oder Vibrationsgefühl mehr? Ich sage immer, daß ich Starkstromvibrationen habe.

Grüsse
A.
Ja doch, klar habe ich die noch. Nur weil ich weiß was es ist, geht es ja nicht weg davon :wink: Nur jetzt bekomme ich Krankengymnastik und andere Hilfen anstatt Neuroleptika. Die richtige Diagnose bestimmt die Art der Behandlung.

liebe Grüße Remedias

Benutzeravatar
annie body
Beiträge: 62
Registriert: Fr 6. Feb 2015, 12:47

Re: Coenästhesien

Beitragvon annie body » Sa 14. Feb 2015, 19:01

Hallo Remedias,

schade, daß Du den Strom immer noch hast. Ich habe die ersten 7 Jahre auch noch Stimmen gehört und deshalb glaube ich, daß es wirklich was psychisches ist.
Wie alt bist Du? Und wie lange hast du den Strom schon?
Ich bin 41 und habe den Strom schon seit 19 Jahren.

Grüsse
A.

Benutzeravatar
Remedias
Beiträge: 4096
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 17:46
Kontaktdaten:

Re: Coenästhesien

Beitragvon Remedias » Sa 14. Feb 2015, 19:30

ich bin 51 und bei mir hat es 2008 angefangen. Erst war es nur nachts, als würde Strom durch den Körper laufen. Dann nach 2 Jahren habe ich plötzlich eines Morgens auch meine Hände nicht richtig gespürt und das Stromgefühl war so stark, dass ich nicht richtig laufen konnte. Ich bin in die Neurologische Notaufnahme. Da hat man Schlaganfall ausgeschlossen ( Koppf-CT etc.) und dann auf was Psychisches geschlossen ( ich habe seit 2006 eine psychiatrische Diagnose). Ein MRT hat man nicht gemacht, obwohl ich das wollte. Stattdessen hat der Arzt gesagt: "Nehmen Sie mehr Neuroleptika, dann geht das weg!"- erst als ich dann als Notfall in eine andere Klinik bin, hat man mich sofort auf die Neurochirurgie und operiert.
Da waren die Nerven aber schon geschädigt - das Stromgefühl ist die Nervenschädigung und die Nerven wurden zulange durch die Bandschjeibenvorfälle abgequetscht. Leider geht das jetzt nie wieder weg - zu spät erkannt.:(
Es kann ja sein, dass du etwas Psychisches hast, aber man kann auch BEIDES haben, oder wie man mir sagte: "Man kann auch Läuse und Flöhe gleichzeitig haben!"Daher würde ich die neurologische Abklärung beispielsweise auf MS und ein MRT etc. umbedingt machen, wenn ich Du wäre.
Gute Besserung!

liebe Grüße Remedias


Zurück zu „Psychiatrie und Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast