Schizphrenie

In dieses Forum gehören alle Beiträge, Informationen, eigene Erfahrungen und Fragen zur Wirkung naturheilkundlicher bzw. komplementärmedizinischer Methoden auf seelische Störungen
schizophrenie
Beiträge: 21
Registriert: Di 22. Feb 2005, 21:47
Kontaktdaten:

Schizphrenie

Beitragvon schizophrenie » Di 26. Apr 2005, 22:20

Beitrag wurde gelöscht
Zuletzt geändert von schizophrenie am Sa 10. Mär 2012, 14:32, insgesamt 2-mal geändert.

heda
Beiträge: 12
Registriert: So 14. Aug 2005, 23:18

Beitragvon heda » Di 16. Aug 2005, 11:40

Deinen Erfahrungsbericht mit der Schizophrenie finde ich sehr aufschlussreich.
Leider vermisse ich genauere Angaben zur Homeopathie.
Ich habe mich einmal durch das Kompendium nach Hahnemann gewühlt und sehr wohl einige Präparate lesen können, die bei Unruhe Linderung verschaffen könnten.
Nun, als Laie kann man zwar alles mögliche frei in den Apotheken kaufen, aber ob das so richtig wird? Die Potenzierungen spielen eine enorme Rolle.
auch der Mensch, ob er athletisch, sanguiniker oder eine andere Form aufweist, einschlisslich der natürlichen Haarfarbe und der Makel, die er empfindet.

Homeopathie wird leider viel zu selten von den Krankenkassen gefördert und dabei ist die Auswahl eines geeigneten Homeopathen, der dann auch noch medizinisch fundiertes Wissen hat, doch ausserordentlich schwer. Denn abgezockt kann man auch werden - zu oft habe ich schon gehört, man "probiert" die Mittel durch. Und damit ist es langer Prozess, den sich nicht jeder finanziell erlauben kann und u. Umständen auch den Glauben an die Heilkraft verliert. Ganz abstrus empfinde ich auch die Elektroakkupunktur in dieser Hinsicht, die Mittel austesten kann, ob sie geeignet sind oder nicht.

Mit Psychopharmaka ist man jedenfalls schneller von seinem Leiden befreit oder angenehmer für die umgebenden Menschen.

schizophrenie
Beiträge: 21
Registriert: Di 22. Feb 2005, 21:47
Kontaktdaten:

Schizophrenie Homöopathie

Beitragvon schizophrenie » Di 16. Aug 2005, 15:10

Hallo Heda, :D :D :D :D :D

sicher wäre es mir ein leichtes, bei meinem Homöopathen die Medikation nachzufragen, die ich damals bekommen habe. Das hat aber keinen Sinn. Ich habe im Laufe meiner Behandlung ca. 4 bis 5 Kügelchen bekommen mit unterschiedlicher Wirkung. Alles das muss der Homöopath festlegen. Auch kann ich mit 120 % Sicherheit sagen, an mir wurde nicht gedoktert, sondern ich wurde Behandelt. Mein Homöopath war zufällig auch ein Schulmediziner. In der Zeit wo ich so krank war, hat er nicht nur meine Schizophrenie behandelt. Alle Probleme die ich als Kind hatte wurden besprochen und berücksichtigt bei der Behandlung. :eek: :eek: :eek: :eek:

Es hat wenig Sinn, hier oder auf meiner Webseite die Mittel aufzuführen, man kann keine Selbstbehandlung durchführen. Auch wirken die Kügelchen bei jeden Patenten anders. Homöopathische Medikamente werden auf den Patienten zugeschnitten. In Vorm und Stärke.

Um einen Heilungserfolg oder eine Linderung zu bekommen, ist es wichtig, einen guten Homöopathen zu finden.

Alles was nötig ist einen guten Homöopathen zu finden steht auf meiner Webseite, da habe ich so viele Links eingebaut. Unter andern ein Link von der Schule, wo mein Homöopath gelernt hat.

Sein wir doch mal ehrlich, wenn ich alles auf meiner Webseite geschrieben hätte, so würde sie keiner lesen, weil sie zu lang ist.
:evil: :evil: :evil: :evil: :evil: :evil:
Gruß http://schizophrenie.de.vu/ :idea: :idea: :idea: :idea: :idea:

heda
Beiträge: 12
Registriert: So 14. Aug 2005, 23:18

Beitragvon heda » Di 16. Aug 2005, 23:58

Es hat wenig Sinn, hier oder auf meiner Webseite die Mittel aufzuführen, man kann keine Selbstbehandlung durchführen. Auch wirken die Kügelchen bei jeden Patenten anders. Homöopathische Medikamente werden auf den Patienten zugeschnitten. In Vorm und Stärke.
stimmt Schizophrenie -
aber was unter der Einnahme "abgeht" oder nicht, kann ebenso wie bei Pharmamitteln dargestellt werden. Aber, ich will nicht über die Inhalte Deiner HP diskutieren - die Selbstoffenbarung ist ja schon recht deutlich, so dass jeder sich ein ungefähres Bild machen kann.

schizophrenie
Beiträge: 21
Registriert: Di 22. Feb 2005, 21:47
Kontaktdaten:

Schizophrenie Homöophathie

Beitragvon schizophrenie » Mi 17. Aug 2005, 14:30

Hallo Heda, :D :D :D :D :D :D

das stimmt auch was bei Psychopharmaka Recht sein sollte, sollte auch bei der Homöopathie Recht sein. Doch habe ich da einige Bedenken. Psychopharmaka sind für die Psyche, Homöopathische Mittel können eine ganz andere Wirkung haben, das würde andere nur verunsichern. :evil: :evil: :evil: :evil:

Gruß http://schizophrenie.de.vu/ :idea: :idea: :idea: :idea: :idea: :idea:

emigmnaope
Beiträge: 3
Registriert: Mi 2. Jul 2008, 11:59

Homöopathisches Mittel gegen Schyzophrenie

Beitragvon emigmnaope » Di 24. Feb 2009, 13:10

Vielleicht könnte mir jemand einen wirksamen homöophatischen Mittel gegen Schyzophrenie empfehlen?

regenbogen_69@hotmail.com


Zurück zu „Psychiatrie und Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast