Erfolg mit Bachblüten

In dieses Forum gehören alle Beiträge, Informationen, eigene Erfahrungen und Fragen zur Wirkung naturheilkundlicher bzw. komplementärmedizinischer Methoden auf seelische Störungen
Benutzeravatar
Marlen
Beiträge: 83
Registriert: Mi 16. Apr 2008, 23:58

Erfolg mit Bachblüten

Beitragvon Marlen » Sa 20. Sep 2008, 11:53

Hallo an alle Leser :)

ich möchte mit diesem Beitrag Positives über Bachblüten schreiben.

Generell habe ich positive Erfahrungen mit den Bachblüten- Notfallbonbons gemacht, die ich in Situationen (Trauer, Panik, Angst, Streß...) genommen habe.
Mein Hund bekommt die auch, z.B. wenn er Angst bei Gewitter oder Feuerwerk hat- auch ihm hilft es.

Seit ein paar Tagen nehme ich eine Bachblütenmischung, weils mir nicht gut ging und langsam merke ich, dass es mir besser geht.
Ich habe im Internet einen Fragebogen ausgefüllt und durch meine Antworten, wurden dann die entsprechenden Bachblüten ermittelt. Ich war erst skeptisch :-k , bin aber durchweg positiv überrascht =D> .
Aber es gibt ja verschiedene Wege, für sich die passenden Blüten herauszufinden.

Also nur Mut, ich kann es nur empfehlen, mal auszuprobieren. Also wie gesagt, sogar bei meinem Hund wirkt es :)

Viele Grüße
Marlen
Umgebe Dich nur mit Menschen, die Dir gut tun.

Benutzeravatar
Marlen
Beiträge: 83
Registriert: Mi 16. Apr 2008, 23:58

Beitragvon Marlen » Sa 20. Sep 2008, 18:22

Hallo Trulla,

das freut mich für Dich!

Ich denke die Wirkung von Bachblüten wird einfach unterschätzt und da sie sogar bei Tieren wirken, kann der Placeboeffekt ja eigentlich ausgeschlossen werden :)

Und vor allem gibt es keine Nebenwirkungen.

Viele Grüße
Marlen
Umgebe Dich nur mit Menschen, die Dir gut tun.

Juergenbart
Beiträge: 23
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 15:03

Re: Erfolg mit Bachblüten

Beitragvon Juergenbart » So 24. Jan 2010, 12:28

Hallo, liebes Forum,

ich habe auch viel mit Bachblüten und mit Homöopathie gearbeitet. Bachblüten hatten mir schon sehr gut geholfen, aber nur in der ersten Zeit, dann nicht mehr. Wahrscheinlich durch einen Gewöhnungseffekt. Dann nahm ich die Blüten immer in Abständen, damit dieser Gewöhnungseffekt nicht wieder eintrifft. Dann wurde es mir zu kompliziert. In schweren Fällen haben sie dann auch nicht geholfen. Mit Homöopathie ähnliche Wirkung. Ich war bei Experten, die mir die richtigen Mittelchen empfahlen, dann hatte ich mir mit Büchern weiter geholfen, weil ich mit Hilfe der Experten auch nicht sonderlich weit gekommen bin. Ich glaube schon an die Wirkkraft, nur leider lässt sie wieder nach. Ich habe es jetzt völlig aufgegeben.
Mit freundlichen Grüßen
Jürgen

Benutzeravatar
Mozkita
Beiträge: 41
Registriert: Sa 14. Nov 2009, 01:39

Re: Erfolg mit Bachblüten

Beitragvon Mozkita » Mi 17. Feb 2010, 02:30

Dieser Beitrag hat mich ermutigt, es auch zu versuchen...

Hab den Test im Netz gemacht, mir die Blüten aufgeschrieben und bin hier in Spanien auf die Suche gegangen. Parallel dazu hab ich die Kombi meiner Mom in Dland geschickt und sie hat mir eine Flasche dort besorgt.

In der Apotheke an der Ecke hier in Barcelona wollten die ein Rezept für die Blütenmischung. Bin dann zur Dieticista an der Ecke gegangen (eine Art Reformhaus, nur in klein), die hat sich die Mischung durchgelesen, mich an der Hand genommen und gesagt "estamos bien, no?" und mich angelächelt - "es geht uns gut, nicht?"). Nach dem Motto "so jung und gleich DIESE Mischung" ^^....

Meine Mutter musste für die Bachblütenmischung gleich 2 Städte weiter fahren, weil es in unserer Stadt keine Apo gibt, die die herstellt. Dort fragte die Apothekerin, für wen die Tropfen seien und wer mir die verschrieben hat. Meine Mutter sagte "meine Tochter ist depressiv und psychotisch. Die Ärzte haben ihr außerdem eine Persönlichkeitsstörung diagnostiziert"....Da sagt die Apothekerin "wer SO eine Mischung mit dem online Test rausbekommt, der kann sich selbst reflektieren und sieht sich von außen...und KENNT seine Gefühle. DAS ist ne Mischung, die normalerweise erst nach vielen Gesprächen beim Fachmann rauskommt. Die soll sich bloß nichts einreden lassen!"

Lange Rede kurzer Sinn: die Mischung scheint einen richtig zu charakterisieren. Und Leute, die sich damit auskennen, können anhand der Mischung einiges über die Person erfahren...
Jede Kunst ist zu Anfang Oberfläche und Symbol. Wer unter die Oberfläche geht, tut dies auf eigene Gefahr. Wer das Symbol deutet, tut dies auf eigene Gefahr.
(Oscar Wilde)

marry
Beiträge: 5
Registriert: Mi 24. Feb 2010, 16:03

Re: Erfolg mit Bachblüten

Beitragvon marry » Mi 24. Feb 2010, 17:09

Ich habe schon so viel Gutes über Bachblüten gehört, jetzt muss ich das dann fast einmal ausprobieren. Kann auch hin und wieder mal etwas Beruhigendes gebrauchen und die klassischen Beruhigungsmittel der Schulmedizin sind meiner Meinung nach nicht empfehlenswert. Mit Globuli habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht, wenn man einen Heilpraktiker oder Arzt kennt, der sich damit auskennt, ist das echt klasse. Gibt ja für fast alle Wehwechen Globuli oder Schüssler Salze.

talky
Beiträge: 5
Registriert: Mi 19. Mai 2010, 14:13

Re: Erfolg mit Bachblüten

Beitragvon talky » Di 25. Mai 2010, 10:37

Ich kenne Bachblüten noch aus meiner Kindheit. Meine Mutter hatte sie mir vor schweren Prüfungen oder so gegeben, wenn ich vor Prüfungsangst nichtmal meinen Namen aufs Blatt bekam. Es hat mir immer gut geholfen.

Jetzt kenn ich auch diese Notfalltropfen oder auch die Notfallbonbons und finde die echt gut. Von einem Spezialiste habe ich mir noch nie welche zustammenstellen lassen aber das wäre wirklich mal eine Überlegung wert, wenn die einfachen Bonbons schon gut helfen.

Danke für den ermutigenden Erfahrungsbericht.


Zurück zu „Psychiatrie und Naturheilkunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast